Optimal vorbereitet für die Theorieprüfung mit dem Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???

  • Thema
    über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    hotsponge
    Datum
    Freitag, 31. Juli 2009
    Text
    Hallo Leute,
    ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. Ich behaupte von mir selber, dass ich zwar manchmal etwas langsammer reagiere wie z. B. das abbiegen etc. Aber großartige Fehler mache ich bis jetzt auch noch nicht, dass man meint ich wäre zu "dumm" die Prüfung zu schaffen. Wir hatten 1. Std. lang rückwärts-um- die Ecke geübt aber bergab. Da hatte ich es nach 5 malige Versuch geschafft perfekt die Kurve zu umfahren. Da meinte mein Fahrlehrer, dass wäre viel zu schlecht.

    Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro. Ohne Prüfungkosten). Ich hoffe ich bin nicht wirklich ein Fall für die Klapse.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    glitter
    Datum
    Freitag, 31. Juli 2009
    Text
    >Hallo Leute,
    >ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. Ich behaupte von mir selber, dass ich zwar manchmal etwas langsammer reagiere wie z. B. das abbiegen etc. Aber großartige Fehler mache ich bis jetzt auch noch nicht, dass man meint ich wäre zu "dumm" die Prüfung zu schaffen. Wir hatten 1. Std. lang rückwärts-um- die Ecke geübt aber bergab. Da hatte ich es nach 5 malige Versuch geschafft perfekt die Kurve zu umfahren. Da meinte mein Fahrlehrer, dass wäre viel zu schlecht.
    >
    >Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro. Ohne Prüfungkosten). Ich hoffe ich bin nicht wirklich ein Fall für die Klapse.

    Du bist absolut kein Einzelfall und vor allem ein kein Psychofall. Sowas brauchst dir garnicht einreden lassen, denn das ist Quatsch. Es ist komplett unterschiedlich wielange jeder Fahrschüler braucht um sicher zu fahren und bereit für die Prüfung zu sein. Ich selbst hatte auch 55 Std und habe dann die Prüfung bestanden. Also lass dir das nicht sagen, ich war auch sehr langsam im lernen aber es hat geklappt! lg
    >
    >

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    knuddel1967
    Datum
    Sonntag, 2. August 2009
    Text
    >>Hallo Leute,
    >>ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. Ich behaupte von mir selber, dass ich zwar manchmal etwas langsammer reagiere wie z. B. das abbiegen etc. Aber großartige Fehler mache ich bis jetzt auch noch nicht, dass man meint ich wäre zu "dumm" die Prüfung zu schaffen. Wir hatten 1. Std. lang rückwärts-um- die Ecke geübt aber bergab. Da hatte ich es nach 5 malige Versuch geschafft perfekt die Kurve zu umfahren. Da meinte mein Fahrlehrer, dass wäre viel zu schlecht.
    >>
    >>Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro. Ohne Prüfungkosten). Ich hoffe ich bin nicht wirklich ein Fall für die Klapse.
    >
    >Du bist absolut kein Einzelfall und vor allem ein kein Psychofall. Sowas brauchst dir garnicht einreden lassen, denn das ist Quatsch. Es ist komplett unterschiedlich wielange jeder Fahrschüler braucht um sicher zu fahren und bereit für die Prüfung zu sein. Ich selbst hatte auch 55 Std und habe dann die Prüfung bestanden. Also lass dir das nicht sagen, ich war auch sehr langsam im lernen aber es hat geklappt! lg
    >>
    >>


    Hallo,

    absoluten Quatsch ich habe 70 FS und morgen PP. Wenn ich es nicht schaffe werden es sicherlich fast 80 FS.

    MAN BRAUCHT SO VIELE FAHRSTUNDEN WIE MAN BRAUCHT. Der eine mehr der eine weniger. Mach dich nicht verrückt. Mich kostete es bis jetzt 2700 Eure. Ja es ist viel geld aber man macht es für sich. Man hat immer die Kosten im Kopf aber mal ehrlich man bekommt immer das Geld für FS zusammen aber wenn es darum geht mal ein Jahr für den Urlaub zu sparen oder sonst was klappt es fast nie ! ES HAT ALLES MAL EIN ENDE


    LG


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Ria-San
    Datum
    Sonntag, 2. August 2009
    Text
    Psychofall? Ach Quark, bei mir sinds auch schon über 50, erste PP versemmelt, also gehts noch weiter...

    Nimm dir einfach so viele wie du brauchst. Ich reagiere auch langsamer und vergess manchmal Dinge, aber damit muss man leben, FahrSCHULE ist ja lernen und üben.

    Die Grundlagen musst du lernen und wenns dauert dann dauerts eben, das meiste lernst du eh erst mit dem Schein, aber besser mehr geübt als dann nen Unfall gebaut wegen Unwissen und Unerfahrenheit.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Deniz K.
    Datum
    Montag, 3. August 2009
    Text
    hallo,
    was ich da alles lese...Lasst euch nichts sagen von den Fahrlehrern..manche lassen einem extra mehr fahren damit sie richtig Kohle machen können. Lasst euch nicht auf solche Spiele ein. Redet mit euren Fahrlehrern...Nobody is perfect...Keiner kann perfekt Auto fahren nachdem man sein Führerschein hat...In der Probezeit lernt man dann erst richtig!!! Für manche Fehler braucht man halt etwas mehr Zeit. Daher könnt ihr nicht die ganze Zeit rumfahren bis ihr perfect seit..dann könnt ihr noch weitere Euros ausgeben..
    Nebenbei falls es sich jemand interessiert...Mein Fahrlehrer war sau cool habe nur 15 Fahrstunden gemacht:D
    PS: Wie gesagt lasst euch nichts sagen:)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Gennaro
    Datum
    Freitag, 5. August 2016
    Text
    Wäre ich auf deinem Platz, hätte ich mich noch super gefreut!!! Ich hatte mit heute insgesamt 60 Fahrstunden und noch keine Prüfung im Sicht!!! Muss noch meine Sonderfahrten fertig machen.
    Habe die Fahrschule einmal gewechselt, da in erster keine anständiger Fahrlehrer für Automatik gab, nur ein Chaot, Spinner von dem nichts ausser bla-bla & Geschrei zu erwarten war...
    In zweiter Fahrschule habe ich einen sehr pingeligen Pedanten der mit seiner Adlerauge auf jede Kleinigkeit achtet...Der ist ein Perfektionist und seiner Auge kann kein Fehler entgleiten... Ich träumte davor dass ich noch vor der Entbindung den Führerschein bewältige...Nun ist der Traum zerplatz, ich glaube nicht mehr dass mir die nächsten 2,5 Monaten noch reichen würden, vielleicht mache ich nur Sonderfahrten bis zur Ende...
    Und ich mache Automatik!! Keine Schaltung!!! Also müsste eigentlich sauleicht sein!! Doch es gibt immer Anmerkungen, Situationen die ich noch übersehe, Fragen die ich noch stelle...
    Bis wir richtig in unison fahren, vergeht noch viel Zeit und wird noch sauviel Geld ausgegeben!!! Die Straße ist so ein Ort wo stets neue Überraschungen gibts & von extremen Situationen wimmelt...
    Während 1,5 Stunden Fahrt verliere ich auch ab & zu die Konzentration und dann... hopla- da kommt ein unerwartet aus der Lücke die entgegen, oder man übersieht einen 20er Zone Schild, oder einen Fahrradfahrer...
    Wüsste ich nur wie schweineteuer der Führerschein sein wird, hätte ich ihn sicher noch in meinem Heimatland vor der Einbürgerung in Deutschland gemacht!!!
    Vor allem wenn ich von den anderen höre wie leicht alles war und wie wenig Geld bezahlt wurde, da werde ich ziemlich skeptisch...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    tobi*
    Datum
    Montag, 3. August 2009
    Text
    >Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro

    Nun ja, wenn es Dir doch Spaß macht...

    Aber egal!

    Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich?

    Wenn Du zukünftig nicht wenigstens 300 € jeden Monat auszugeben bereit bist, wirst Du einen Führerschein gar nicht brauchen.

    Worum es geht und was ich nicht verstehen mag:

    Die Fahrausbildung als eine einmalige Geldausgabe wird einerseits als angeblich so teuer dargestellt, aber andererseits wird für das Autofahren an sich dann später für die restlichen Jahre des Lebens Monat für Monat das letzte Geld hergegeben.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Coltan
    Datum
    Mittwoch, 5. August 2009
    Text
    >>Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro
    >
    >Nun ja, wenn es Dir doch Spaß macht...
    >
    >Aber egal!
    >
    >Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich?
    >
    >Wenn Du zukünftig nicht wenigstens 300 € jeden Monat auszugeben bereit bist, wirst Du einen Führerschein gar nicht brauchen.
    >
    >Worum es geht und was ich nicht verstehen mag:
    >
    >Die Fahrausbildung als eine einmalige Geldausgabe wird einerseits als angeblich so teuer dargestellt, aber andererseits wird für das Autofahren an sich dann später für die restlichen Jahre des Lebens Monat für Monat das letzte Geld hergegeben.

    Also ich frag mich was man nach 50 Fahrstunden oder mehr noch lernt :l
    Ist ja schon ziemliche extrem fast 3000 Euro auszugeben..

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Märchen91
    Datum
    Montag, 10. August 2009
    Text
    >>>Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro
    >>
    >>Nun ja, wenn es Dir doch Spaß macht...
    >>
    >>Aber egal!
    >>
    >>Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich?
    >>
    >>Wenn Du zukünftig nicht wenigstens 300 € jeden Monat auszugeben bereit bist, wirst Du einen Führerschein gar nicht brauchen.
    >>
    >>Worum es geht und was ich nicht verstehen mag:
    >>
    >>Die Fahrausbildung als eine einmalige Geldausgabe wird einerseits als angeblich so teuer dargestellt, aber andererseits wird für das Autofahren an sich dann später für die restlichen Jahre des Lebens Monat für Monat das letzte Geld hergegeben.
    >
    >Also ich frag mich was man nach 50 Fahrstunden oder mehr noch lernt :l
    >Ist ja schon ziemliche extrem fast 3000 Euro auszugeben..

    Wieso sollte man nach 50 Fahrstunden nichts mehr lernen? Schließlich kommt es auf die Wiederholung an, und desto häufiger man die verschiedensten Situationen erlebt, desto besser kann man sie im Nachhinein meistern. Manche wissen halt direkt, wo's langgeht, und andere (wie ich zB) nicht ...

    Und JA, es ist extrem, so viel auszugeben, aber was soll man stattdessen machen? Nachdem man die 3000 überschritten hat einfach aufgeben?
    Wenn das ne sinnvolle Lösung wäre, hätte ich das schon längst gemacht -.-

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    lionesse47
    Datum
    Montag, 10. August 2009
    Text
    Hi,
    also ganz ehrlich, ich ging von Anfang an davon aus, daß ich mehr Stunden als der Durchschnitt brauche, schon aufgrund meines Alters... Und ich bin gewiss nicht "auf den Kopf gefallen", jedenfalls beruflich nicht, aber Autofahren ist 'ne echte Herausforderung für mich...
    Rückwärts links und rechts um die Kurve, da gingen bei mir schon 3 Stunden drauf, bis das einigermaßen saß... Ja und jetzt kommt die zweite Zwangs-Unterbrechung, wenn ich in ca. 3 Monaten weitermache, fange ich bestimmt auch wieder bei "Null-Einhalb" ;-) an.
    Also Kopf hoch, laß dich nicht beirren, auch von deinem Fahrlehrer nicht!
    Von der "Wahnvorstellung", mit 1.500 EUR hinzukommen (wie so mancher 17-Jähriger), musste ich mich ebenfalls superschnell befreien.
    Nimm's gelassen bzw. take it easy, auch DU wirst es schaffen!
    Gruss, lio


    >Hallo Leute,
    >ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. <<

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Gius
    Datum
    Montag, 10. August 2009
    Text
    >Hallo Leute,
    >ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. Ich behaupte von mir selber, dass ich zwar manchmal etwas langsammer reagiere wie z. B. das abbiegen etc. Aber großartige Fehler mache ich bis jetzt auch noch nicht, dass man meint ich wäre zu "dumm" die Prüfung zu schaffen. Wir hatten 1. Std. lang rückwärts-um- die Ecke geübt aber bergab. Da hatte ich es nach 5 malige Versuch geschafft perfekt die Kurve zu umfahren. Da meinte mein Fahrlehrer, dass wäre viel zu schlecht.
    >
    >Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro. Ohne Prüfungkosten). Ich hoffe ich bin nicht wirklich ein Fall für die Klapse.
    >
    >

    ganz ehrlich, ich glaub das ist echt viel iwie , denn ich hab knapp 30 std. und machdemnächst meine prüfung! kann das sein das der FL nen bissel reibch machen will? mein FL hat mich förmlich zu den prüfungen gezwungen

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Caro B.
    Datum
    Montag, 10. August 2009
    Text
    >>Hallo Leute,
    >>ich werde, wenn die Sonderfahrten auch in den Kasten sind mehr als 60 Fahrstunden haben inklusive Übungstunden spricht für die 1. Prüfung. Mein FL meinte ich sei ein Psychofall, denn laut ihm sollte ich erst 100 Fahrstunden nehmen, und er müsste bei mir immer von vorne beginnen. Ich behaupte von mir selber, dass ich zwar manchmal etwas langsammer reagiere wie z. B. das abbiegen etc. Aber großartige Fehler mache ich bis jetzt auch noch nicht, dass man meint ich wäre zu "dumm" die Prüfung zu schaffen. Wir hatten 1. Std. lang rückwärts-um- die Ecke geübt aber bergab. Da hatte ich es nach 5 malige Versuch geschafft perfekt die Kurve zu umfahren. Da meinte mein Fahrlehrer, dass wäre viel zu schlecht.
    >>
    >>Bis jetzt kostet mir der ganze Spaß schon fast 2400 Euro. Ohne Prüfungkosten). Ich hoffe ich bin nicht wirklich ein Fall für die Klapse.
    >>
    >>
    >
    >ganz ehrlich, ich glaub das ist echt viel iwie , denn ich hab knapp 30 std. und machdemnächst meine prüfung! kann das sein das der FL nen bissel reibch machen will? mein FL hat mich förmlich zu den prüfungen gezwungen



    ich hatte auch mehr als 50 und bin noch lange kein Psychofall. Er meldet dich an wenn du bereit bist, auch wenn es länger dauert. Bin froh, das ich mehrere Stunde hatte, da konnte ich genug lernen und hab auch am Donnerstag beim ersten Versuch bestanden. Also, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    H.Matuszczak
    Datum
    Donnerstag, 10. November 2011
    Text
    Sehr geehrten Damen und Herrn,

    Ein Sonderfahrtraining ab 60 + halte ich für durchaus Sinnvoll, denn es kommt immer wieder zu schweren Verkehrsunfälle mit Autofahrer ab 60. Dies kann man in den Verkehrsunfall Statistiken nachvollziehen. Daher kann ich die Diskussionen in dieser Sache nicht nachvollziehen.

    H.Matuszczak

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Nokia_X6
    Datum
    Donnerstag, 10. November 2011
    Text
    H.Matuszczak

    Was meinst du mit 60+ meinst du mit jahr oder fahrstunden??
    wenn du fahrstunden meinst,dann kann ich dir sagen dass
    es sehr nützlich is,egal wenn man 100 oder 60 hat

    ok 100 is sehr viel,aber wenn die leute es brauchen dann
    brauchen die es,egal wie alt die sind.
    apropro alter/jahre da spielt auch des mit.

    du es gibt das motto:

    lieber zu viel fahrstunden haben als zu wenig.


    ich bin froh dass ich viel zu viele fahrstunden hatte,
    ok wenn man mein thread thema prüfung anschaut,dann sag ich
    nur des war ein verdammter blöder zufall bzw dieses problem hatte
    ich noch nie in meinem fahrstunden gehabt.naja dann hab ich wenigsten
    verkürzung bekommen(wird in seltenen fällen zugestimmt) und habe
    dann geschafft und man sieht es auch was viel zu viele fahrstunden bringt,
    ich fahr ohne probleme,ich habe heidenspass beim auto fahren,meine mitmenschen wenn die mitfahren die haben a i-wie spass daran.
    wenn man wenig fahrstunden hat eher zu wenige dann besteht die gefahr
    dass man ein unfall baut,oder überfordert ist,ok bei 60fahrstunden kann
    alles dran kommen,aber man is viel weniger überfordert als die mit 25fahrstunden.


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    tobi*
    Datum
    Dienstag, 15. November 2011
    Text
    Ok, auch wenn der Thread schon zweieinhalb Jahre alt ist, das Problem bleibt aber offenbar auf ewig das gleiche:

    Da gibt man mal so etwa vier Lehrlings-Gehälter für etwas aus, das sich "Ausbildung für den Führerschein" nennt und findet das extrem teuer.

    Dass ein Lehrling so empfindet, werden wir wohl so stehen lassen müssen, aber....

    Danach geht dieser Lehrling zu irgend so einem Autoabwracker und gibt ein Mehrfaches von vier Lehrlings-Gehältern aus, um sich "den Ärger von anderen Leuten" zu kaufen.

    Davon lässt er sich bis maximal zum nächsen TÜV das Portemonnaie leersaugen. Dann geht das Spiel von vorne los. Das jedoch findet die deutsche Volksseele dann allerdings völlig in Ordnung.

    Das Ganze wiederholt sich dann so etwa bis zum 80. Lebensjahr ungefähr 40 Mal, natürlich mit ständig steigenden Kosten.

    Den Führerschein besitzt man am Ende dann zwar noch immer, ohne irgendwelche weiteren Kosten gehabt zu haben...

    Doch das unausrottbare Gerücht, der Erwerb eines Führerscheins wäre angeblich zu teuer, hält sich - entgegen jeglicher Mathematik - in deutschen Kleinhirnen trotzdem.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: über 60 Fahrstunden PSYCHOFALL???
    Autor
    Christian90
    Datum
    Mittwoch, 16. November 2011
    Text
    Eben, zuerst ist der LAppen sehr teuer wenn man ihn selbst finanziert, aber rechnet man es hoch
    BSP: Führerschein mit 20 gemacht, 60 Jahre gefahren, rechnet man eben 1800 ( BSP Summe ) : 60 = 30€ im Jahr,

    Jeder gibt mehr als 30 im Jahr für unnützes aus, von daher ist es langfristig gesehen eine sehr gute Investition.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein

Fahrschule.de 2018

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Fahrschule.de Führerschein kaufen im AppStore
Fahrschule.de Führerschein kaufen bei Google Play
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Amazon App-Shop
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Windows Store
Fahrschule.de Führerschein Lite

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2017

Fahrschule.de Lite im AppStore laden
Fahrschule.de Lite bei Google play laden
Fahrschule.de Lite laden im Windows Store