Optimal vorbereitet für die Theorieprüfung mit dem Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Abbiegen

  • Thema
    Abbiegen
    Autor
    Caluba
    Datum
    Montag, 24. April 2017
    Text
    Hallo,

    trotzt Ü30 fange ich nächsten Monat eine Ausbidung als Koch an und bekomme den Führerschein vom JobCenter finanziert 35 Stunden inkl. 12 Pflichtstunden. Wenn ich diese ganzen Stunden nehme, bleibt mir nur ein Versuch die Prüfung zu bestehen, meine Theorie habe ich bereits mit null Fehler bestanden.

    Aktuell habe ich ein Problem mit dem Abbiegen, Kupplung Reaktion .....

    Fahrlehrer sagt mir die Schaltung auch an, zweiter Gang, erster Gang und abbiegen, aber ich habe irgendwie eine blöde Angewohnheit. Ich schaue sehr oft dem Auto nach bzw. denke das ich nicht so schnell rüber komme. Zum anderen werde ich ja schon sehr langsam und meine immer die Kupplung halten zu müssen da sonst das Auto aus geht.

    Halte ich an einem Stopschild lasse ich mit bremse die Kupplung kommen und halte diese. Löse nun die bremse und lasse die Kupplung kommen, danach etwas Gas und abbiegen.
    So ohne Stoppschild muss ich aber ganz schnell Schulterblick, Auto achten und fix abbiegen. Wenn ich zum Beispiel in den ersten gang gehe und nicht auf der Kupplung und Gas stehe beim Abbiegen, kann da das Auto aus gehen bzw. langsam werden ?

    Eventuell kann mir hier jemand einen Tipp geben wie ich da vor gehe und warum.


    Gruß

    PS: Bin derzeit bei 7 Stunden und stelle mir schon jetzt die Frage ob ich überhaupt mit den Stunden hin komme. ._.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Abbiegen
    Autor
    kk145
    Datum
    Dienstag, 25. April 2017
    Text
    >Ich schaue sehr oft dem Auto nach bzw. denke das ich nicht so schnell rüber komme.

    Ich verstehe nicht, was du meinst. Welchem Auto schaust du nach und wo kommst du nicht so schnell rüber?


    >Zum anderen werde ich ja schon sehr langsam und meine immer die Kupplung halten zu müssen da sonst das Auto aus geht.

    Als ganz groben Anhaltspunkt kann man davon ausgehen, dass man vollständig eingekuppelt auf jeden Fall im
    1. Gang bei 10 km/h,
    2. Gang bei 20 km/h,
    3. Gang bei 30 km/h,
    ...
    noch fahren kann. Wirklich nur ein grober Anhaltspunkt, aber vielleicht hilft dir das weiter.


    >Halte ich an einem Stopschild lasse ich mit bremse die Kupplung kommen und halte diese.

    Sofern sich diese Szene nicht an einer Steigung abspielt und das Bremsen erforderlich ist, um das Zurückrollen des Fahrzeugs zu verhindern, halte ich das für einen Bedienungsfehler. Der Prüfer sollte das beanstanden. Wenn das einmalig passiert, fällt man deshalb nicht durch, aber in Kombination mit anderen Fehlern oder wenn dieser Fehler wiederholt wird, wäre das möglich.


    >So ohne Stoppschild muss ich aber ganz schnell Schulterblick, Auto achten und fix abbiegen.

    "Fix" muss man eigentlich gar nichts machen. Nimm dir - ohne zu trödeln - die Zeit, die du brauchst. Wenn Hektik aufkommt, fährst du zu schnell.


    >Wenn ich zum Beispiel in den ersten gang gehe und nicht auf der Kupplung und Gas stehe beim Abbiegen, kann da das Auto aus gehen bzw. langsam werden ?

    Es kann, aber da muss schon einiges zusammen kommen. Es ist eine Frage der Erfahrung einschätzen zu können, welche Abbiegevorgänge in welchem Gang gefahren werden können. In diesen Gang wird dann vor der dem Abbiegen geschaltet.


    >PS: Bin derzeit bei 7 Stunden und stelle mir schon jetzt die Frage ob ich überhaupt mit den Stunden hin komme. ._.

    Eher nicht. 23 Übungsfahrten ist ein Wert im unteren Mittelfeld, aber mit (knapp) 18 lernt man schneller als mit über 30. Bitte glaube auch niemandem, mit wie vielen (also eher wenigen) Stunden er die Prüfung geschafft haben will. Aus irgendeinem Grund wird bei dieser Frage so viel gelogen, wie sonst nur bei wenigen Themen. Es wäre sicher sinnvoll, wenn du dir schon jetzt Gedanken darüber machst, wie du weitere Stunden oder eine Wiederholungsprüfung finanziert bekommst. Das würde dir vielleicht ein wenig den Druck nehmen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Abbiegen
    Autor
    Caluba
    Datum
    Dienstag, 25. April 2017
    Text
    >>Ich schaue sehr oft dem Auto nach bzw. denke das ich nicht so schnell rüber komme.
    >
    >Ich verstehe nicht, was du meinst. Welchem Auto schaust du nach und wo kommst du nicht so schnell rüber?
    >
    >
    >>Zum anderen werde ich ja schon sehr langsam und meine immer die Kupplung halten zu müssen da sonst das Auto aus geht.
    >
    >Als ganz groben Anhaltspunkt kann man davon ausgehen, dass man vollständig eingekuppelt auf jeden Fall im
    >1. Gang bei 10 km/h,
    >2. Gang bei 20 km/h,
    >3. Gang bei 30 km/h,
    >...
    >noch fahren kann. Wirklich nur ein grober Anhaltspunkt, aber vielleicht hilft dir das weiter.
    >
    >
    >>Halte ich an einem Stopschild lasse ich mit bremse die Kupplung kommen und halte diese.
    >
    >Sofern sich diese Szene nicht an einer Steigung abspielt und das Bremsen erforderlich ist, um das Zurückrollen des Fahrzeugs zu verhindern, halte ich das für einen Bedienungsfehler. Der Prüfer sollte das beanstanden. Wenn das einmalig passiert, fällt man deshalb nicht durch, aber in Kombination mit anderen Fehlern oder wenn dieser Fehler wiederholt wird, wäre das möglich.
    >
    >
    >>So ohne Stoppschild muss ich aber ganz schnell Schulterblick, Auto achten und fix abbiegen.
    >
    >"Fix" muss man eigentlich gar nichts machen. Nimm dir - ohne zu trödeln - die Zeit, die du brauchst. Wenn Hektik aufkommt, fährst du zu schnell.
    >
    >
    >>Wenn ich zum Beispiel in den ersten gang gehe und nicht auf der Kupplung und Gas stehe beim Abbiegen, kann da das Auto aus gehen bzw. langsam werden ?
    >
    >Es kann, aber da muss schon einiges zusammen kommen. Es ist eine Frage der Erfahrung einschätzen zu können, welche Abbiegevorgänge in welchem Gang gefahren werden können. In diesen Gang wird dann vor der dem Abbiegen geschaltet.
    >
    >
    >>PS: Bin derzeit bei 7 Stunden und stelle mir schon jetzt die Frage ob ich überhaupt mit den Stunden hin komme. ._.
    >
    >Eher nicht. 23 Übungsfahrten ist ein Wert im unteren Mittelfeld, aber mit (knapp) 18 lernt man schneller als mit über 30. Bitte glaube auch niemandem, mit wie vielen (also eher wenigen) Stunden er die Prüfung geschafft haben will. Aus irgendeinem Grund wird bei dieser Frage so viel gelogen, wie sonst nur bei wenigen Themen. Es wäre sicher sinnvoll, wenn du dir schon jetzt Gedanken darüber machst, wie du weitere Stunden oder eine Wiederholungsprüfung finanziert bekommst. Das würde dir vielleicht ein wenig den Druck nehmen.


    Ich muss gestehen das ich früher echt viel ... gebaut habe und von daher einen nicht guten Lebenslauf habe, dass ganze wohlte ich nun mit einer Ausbildung ändern.
    Sicherlich habe ich mich auch vorher schon bei Zeitarbeitsfirmen beworben, aber die Referrenzen schmeckten diesen nie und für die Stellen wo ich eine Chance hätte muss ich einen Führerschein haben.
    Die Frage warum, weil eben dies Stellen sind wo keiner machen möchte Stellen die sehr viel Zeit Bus / Bahn beinhalten würden und die AG keine Lust drauf haben. Auch eine Ausbildung zu finden ist bei den Referenzen wie ein Lotto von 100 Stellen gerade einmal zwei Praktikums eine wo ich 6 Stunden Fahrzeit hatte und er mich letztendlich nicht genommen hat und eine die fast 3 Stunden Fahrzeit beinhalten. Aber auch hier wurde schon angedeutet das der Führerschein im laufe der Monate vorhanden sein muss, ich gehe mal davon aus daher auch einen Vertrag ab Mai Probezeit eben.

    Bankfinanzierung oder über die Fahrschuie mit Insolvenz keine Option macht keiner mit. Umzug zur Arbeitsstelle macht keiner mit und wenn dann ist die Miete doppelt so teuer was im ALG II möglich wäre. Kreislauf in dem ich mich eher verückt mache als es nach vorne geht. Werde die 8 Doppelstunden maximal umsetzten und noch versuchen mit diesen zum Ziel zu kommen. Ich muss eben ready für die 12 Pflichtstunden sein und die Prüfung direkt bestehen.

    Danke für deinen Tipp werde ich umsetzten.


    Gruß

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Führerschein-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
iFührerschein
iFührerschein
ist die
Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.
Die Lernergebnisse
können mit dem
Online-Lernsystem
synchronisiert werden.
iFührerschein kaufen im AppStore
iFührerschein kaufen bei Google Play
i-Führerschein kaufen im Amazon App-Shop
i-Führerschein kaufen im Windows Store
iFührerschein Lite
iFührerschein Lite

Die kostenlose
Testversion von
iFührerschein
iFührerschein Lite im AppStore laden
iFührerschein Lite bei Google play laden
i-Führerschein Lite laden im Windows Store