Optimal vorbereitet für die Theorieprüfung mit dem Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Nach aufbauseminar ein Punkt?

  • Thema
    Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    Peter P.
    Datum
    Samstag, 19. September 2009
    Text
    Guten Tag,

    also meine Frage ist: hatte letztes Jahr im Herbst ein Aufbauseminar wegen einem Unfall (glaube gab 3 Punkte) dieses habe ich absolviert. Doch jetzt die Woche wurde ich auf der Autobahn in einer 100km/h Zone mit 130km/h geblitzt. Das würde heißen: 70€ und einen Punkt. Wird jetzt mein Führerschein eingezogen oder wie sieht es jetzt aus? Danke schon mal für die Antwort

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    melody112
    Datum
    Samstag, 19. September 2009
    Text
    >Guten Tag,
    >
    >also meine Frage ist: hatte letztes Jahr im Herbst ein Aufbauseminar wegen einem Unfall (glaube gab 3 Punkte) dieses habe ich absolviert. Doch jetzt die Woche wurde ich auf der Autobahn in einer 100km/h Zone mit 130km/h geblitzt. Das würde heißen: 70€ und einen Punkt. Wird jetzt mein Führerschein eingezogen oder wie sieht es jetzt aus? Danke schon mal für die Antwort
    >

    http://www.verkehrsportal.de/bussgeldrechner/index.php

    schau mal hier, vieleicht hilft es Dir weiter, weiß ja nicht ob Du noch in der Probezeit bist.
    Gruß Anja

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    kk145
    Datum
    Samstag, 19. September 2009
    Text
    Zunächst wird der Tempoverstoß geahndet. Wenn du exakt 130 km/h vom Tacho abgelesen hast, tippe ich nach Abzug der Toleranz und Tachovoreilung auf eine vorwerfbare Überschreitung im Bereich 21-25 km/h. Das macht dann ein Bußgeld von 70 € + 23,50 € Gebühren und Auslagen, sowie 1 Punkt.

    Es handelt sich um einen A-Verstoß, also wird die nächste Stufe der Probezeitmaßnahmen erreicht: Nachdem der Bußgeldbescheid rechtskräftig geworden ist, erhältst du eine Aufforderung zur freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Bevor du fragst: Ja, das ist freiwillig. Nein, es ist keine MPU, man kann nicht "durchfallen". Allerdings kann man durch die Teilnahme zwei Punkte abbauen.

    Der zeitliche Ablauf ist der gleiche, wie bei deinem ersten Verstoß: Es kann einige Zeit dauern, bis die Aufforderung kommt. Weitere Verstöße vor Fristablauf bleiben ohne Probezeitfolgen - Punkte und Bußgeld gibt es trotzdem. Beim nächsten A-Verstoß oder übernächsten B-Verstoß nach Fristablauf, wird die Fahrerlaubnis entzogen.

    Die Probezeit wird nicht verlängert, 4 Jahre sind schon das Maximum.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    Peter P.
    Datum
    Samstag, 19. September 2009
    Text
    >Zunächst wird der Tempoverstoß geahndet. Wenn du exakt 130 km/h vom Tacho abgelesen hast, tippe ich nach Abzug der Toleranz und Tachovoreilung auf eine vorwerfbare Überschreitung im Bereich 21-25 km/h. Das macht dann ein Bußgeld von 70 € + 23,50 € Gebühren und Auslagen, sowie 1 Punkt.
    >
    >Es handelt sich um einen A-Verstoß, also wird die nächste Stufe der Probezeitmaßnahmen erreicht: Nachdem der Bußgeldbescheid rechtskräftig geworden ist, erhältst du eine Aufforderung zur freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Bevor du fragst: Ja, das ist freiwillig. Nein, es ist keine MPU, man kann nicht "durchfallen". Allerdings kann man durch die Teilnahme zwei Punkte abbauen.
    >
    >Der zeitliche Ablauf ist der gleiche, wie bei deinem ersten Verstoß: Es kann einige Zeit dauern, bis die Aufforderung kommt. Weitere Verstöße vor Fristablauf bleiben ohne Probezeitfolgen - Punkte und Bußgeld gibt es trotzdem. Beim nächsten A-Verstoß oder übernächsten B-Verstoß nach Fristablauf, wird die Fahrerlaubnis entzogen.
    >
    >Die Probezeit wird nicht verlängert, 4 Jahre sind schon das Maximum.

    Also heißt dass, das wenn ich sowas bekomme von wegen freiwillig...
    wenn ich das nicht mache "passiert" nix nur wenn ich wieder irgend ein punkt bekomme gleich weg? ist das so richtig wie ich das verstanden habe?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    kk145
    Datum
    Sonntag, 20. September 2009
    Text
    >Also heißt dass, das wenn ich sowas bekomme von wegen freiwillig...
    >wenn ich das nicht mache "passiert" nix

    Ja.

    >nur wenn ich wieder irgend ein punkt bekomme gleich weg?

    Ja, aber mit dem gleichen Ablauf: Erst wird der Bußgeldbescheid rechtskräftig, dann wird entzogen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    Caro2
    Datum
    Dienstag, 5. Januar 2010
    Text
    >>Zunächst wird der Tempoverstoß geahndet. Wenn du exakt 130 km/h vom Tacho abgelesen hast, tippe ich nach Abzug der Toleranz und Tachovoreilung auf eine vorwerfbare Überschreitung im Bereich 21-25 km/h. Das macht dann ein Bußgeld von 70 € + 23,50 € Gebühren und Auslagen, sowie 1 Punkt.
    >>
    >>Es handelt sich um einen A-Verstoß, also wird die nächste Stufe der Probezeitmaßnahmen erreicht: Nachdem der Bußgeldbescheid rechtskräftig geworden ist, erhältst du eine Aufforderung zur freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Bevor du fragst: Ja, das ist freiwillig. Nein, es ist keine MPU, man kann nicht "durchfallen". Allerdings kann man durch die Teilnahme zwei Punkte abbauen.
    >>
    >>Der zeitliche Ablauf ist der gleiche, wie bei deinem ersten Verstoß: Es kann einige Zeit dauern, bis die Aufforderung kommt. Weitere Verstöße vor Fristablauf bleiben ohne Probezeitfolgen - Punkte und Bußgeld gibt es trotzdem. Beim nächsten A-Verstoß oder übernächsten B-Verstoß nach Fristablauf, wird die Fahrerlaubnis entzogen.
    >>
    >>Die Probezeit wird nicht verlängert, 4 Jahre sind schon das Maximum.
    >
    >Also heißt dass, das wenn ich sowas bekomme von wegen freiwillig...
    >wenn ich das nicht mache "passiert" nix nur wenn ich wieder irgend ein punkt bekomme gleich weg? ist das so richtig wie ich das verstanden habe?

    das versteh ich auch nicht,

    oben in der Leiste unter "MPU" steht wenn man wenn es nach einem Aufbauseminar in der Probezeit trotzdem wieder zu Auffälligkeiten kommt.

    heißt das jetzt ich muss zur MPU wenn ich zweimal wieder auffällig nach dem Aufbauseminar wurde oder schon beim nächsten mal???

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Nach aufbauseminar ein Punkt?
    Autor
    kk145
    Datum
    Dienstag, 5. Januar 2010
    Text
    >oben in der Leiste unter "MPU" steht wenn man wenn es nach einem Aufbauseminar in der Probezeit trotzdem wieder zu Auffälligkeiten kommt.

    Das ist - zumindest in dieser Form - falsch. Einer der Gründe für eine MPU ist ein erneuter A- oder zwei B-Verstöße (das ist mit "Auffälligkeiten" gemeint) in der Probezeit, nachdem die FE in der Probezeit schon einmal entzogen (!) war.

    Die Aussage stimmt also nur, wenn man das angeordnete ASF nicht fristgerecht absolviert - denn dann wird die FE schon nach dem ersten Verstoß entzogen.

    >heißt das jetzt ich muss zur MPU wenn ich zweimal wieder auffällig nach dem Aufbauseminar wurde oder schon beim nächsten mal???

    Weder das eine, noch das andere. Nach der zweiten Stufe der Probezeitmaßnahmen (freiwillige verkehspsychologische Beratung, das ist KEINE MPU, außerdem kommt es in deinem Fall noch gar nicht dazu) wird - wieder nach 2x B oder 1x A - als dritte Maßnahme die FE entzogen, Neuerteilung frühestens nach 3 Monaten. Erst auf der nächsten Stufe - vorher wieder 2x B oder 1x A - kommt die MPU.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Punkt & Bußgeldstrafe nach bereits absolvierter Nachschulung
    Autor
    Wilu
    Datum
    Donnerstag, 1. Dezember 2016
    Text
    Tach,

    hatte bereits meine Nachschulung (Sommer 2015, damals 1 Punkt bekommen) und nun wurde ich geblitzt wegen zu geringem Abstand auf den Vordermann. Strafe sind 75 Euro und 1 Punkt.

    Frage ist jetzt: Was genau passiert jetzt? Bin ich meinen Führerschein nun los?

    wäre sehr froh über ein paar Antworten! help pls

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Punkt & Bußgeldstrafe nach bereits absolvierter Nachschulung
    Autor
    kk145
    Datum
    Donnerstag, 8. Dezember 2016
    Text
    >hatte bereits meine Nachschulung (Sommer 2015, damals 1 Punkt bekommen) und nun wurde ich geblitzt wegen zu geringem Abstand auf den Vordermann. Strafe sind 75 Euro und 1 Punkt.
    >
    >Frage ist jetzt: Was genau passiert jetzt? Bin ich meinen Führerschein nun los?

    Als nächstes kommt die Aufforderung zu einer verkehrspsychologischen Beratung. Die Teilnahme ist freiwillig, die Aufforderung kostet aber etwas.

    Egal, ob du an diese Beratung nun in Anspruch nimmst oder nicht: Es wäre langsam doch an der Zeit, deinen Fahrstil den geltenden Regeln anzupassen. Die nächste Stufe im Probezeitsystem ist nämlich der Entzug der Fahrerlaubnis und auch nach Ablauf der Probezeit ist einmal jährlich einen Punkt zu bekommen ganz einfach zu viel, wenn man seinen Führerschein gerne auf Dauer behalten würde.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein

Fahrschule.de 2017

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Fahrschule.de Führerschein kaufen im AppStore
Fahrschule.de Führerschein kaufen bei Google Play
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Amazon App-Shop
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Windows Store
Fahrschule.de Führerschein Lite

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2017

Fahrschule.de Lite im AppStore laden
Fahrschule.de Lite bei Google play laden
Fahrschule.de Lite laden im Windows Store