Optimal vorbereitet für die Theorieprüfung mit dem Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

führerschein, bezahlt arbeitsamt?

  • Thema
    führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    Hallo ihr lieben.

    ich bin 18 jahre, habe eine 1 jährige tochter und befinde mich im erziehungsurlaub. weiteres einkommen als erziehungsgeld + kindergeld habe ich derzeit nicht (wird gerade erst alles bearbeitet da mein parner mitte august arbeitslos geworden ist)

    nun wollte ich dieses jahr noch mit dem führerschein beginnen, habe mir auch schon eine fahrschule ausgesucht.

    nun sagte mir eine bekannte das sie gehört hat das auch das arbeitsamt die kosten für einen führerschein übernimmt und ich dies dann in raten zurückzahlen kann.

    gibt es das? würde das arbeitsamt die führerschein prüfung bezahlen?
    wie läuft das ab?

    für mich wäre es schon recht günstig da ich wie gesagt kein weiteres einkommen habe. könnte ich es monatlich in raten zurückzahlen würde es mir finanziell einfacher fallen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    chickadee
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    geh doch einfach zum arbeitsamt und frag nach..

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Peg
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    >geh doch einfach zum arbeitsamt und frag nach..

    In unserer Fahrschule gab es tatsächlich soetwas. Ein Schüler war sponsored by Arbeits-, der andere by Sozialamt.
    Blöd war nur, dass es beides Menschen waren, die es nicht zu schätzen wussten. Die Rechnungen für gebuchte, aber nicht wahrgenommene Stunden waren fast so hoch, wie die eigentliche Ausbildungsgebühr.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    Ja es geht................................
    spiel lotto vielleicht gewinnst du.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    FahrschülerBS
    Datum
    Samstag, 22. Mai 2010
    Text
    bei mir hat es die arge genommen udn zwar den höchstsatz von 1300 euro

    allerdings war ich schon in einen beruf und mein arbeitgeber wollte das ich einen führerschein habe um flexibler eingesetzt werden kann. mit einer bescheinigung des arbeitsgeber habe ich einen antrag auf freie förderung gestellt dieser wurde dann geprüft und nach zehen kampf auch genehmigt

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Vany
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    soviel ich weiß bzw. mir denken kann, zahlt das arbeitsamt nur dann den fs, wenn es vorraussetzung für ein arbeitsplatz ist, bei dem du eine zusage mit dem fs bekommen würdest. dann aber auch nur zu einer bestimmten summe und soziale kriterien spielen natürlich auch eine rolle.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    SuperAtze@
    Datum
    Mittwoch, 30. Juni 2010
    Text
    du opfer deshalb fragt sie doch hier, spacko!!!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Tinchen83
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:

    Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.

    *bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Floh w
    Datum
    Mittwoch, 31. August 2005
    Text
    >Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >
    >Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >
    >*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*

    gut nachgeplappert ^^

    @sunnyschen: ich hab noch nie gehört dass es soetwas gibt.
    wie siehts denn mit deinen eltern aus? können die nicht einen gewissen betrag beisteuern, damit es für dich nicht zu teuer wird oder dass sie ihn dir vllt auch ganz bezahlen? z.b. hab ich das geld für den FS zum 17. geburtstag von meinem vater bekommen.
    evtl. könntest du dann auch mit deinem vater oder deiner mutter auf einen verkehrsübungsplatz gehen. dann benötigst du vllt nicht mehr all zu viele FS da du ja dann ein wenig übung hast.

    grüßle ~*floh*~

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    r²d²
    Datum
    Donnerstag, 1. September 2005
    Text
    Hab nur mal so nachgedacht:
    Hat nicht jeder ca. 18 Jährige wenig Geld für einen Führerschein zur Verfügung und braucht auch einen Führerschein irgendwann um einen Arbeitsplatz zu bekommen?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Tinchen83
    Datum
    Samstag, 3. September 2005
    Text
    >>Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >>
    >>Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >>
    >>*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*
    >
    >gut nachgeplappert ^^
    >
    >@sunnyschen: ich hab noch nie gehört dass es soetwas gibt.
    >wie siehts denn mit deinen eltern aus? können die nicht einen gewissen betrag beisteuern, damit es für dich nicht zu teuer wird oder dass sie ihn dir vllt auch ganz bezahlen? z.b. hab ich das geld für den FS zum 17. geburtstag von meinem vater bekommen.
    >evtl. könntest du dann auch mit deinem vater oder deiner mutter auf einen verkehrsübungsplatz gehen. dann benötigst du vllt nicht mehr all zu viele FS da du ja dann ein wenig übung hast.
    >
    >grüßle ~*floh*~

    nicht nachgeplappert - nur etwas detaillierte zugestimmt - falls du den 1. Satz überlesen hast:

    "Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:"

    hier (siehe oben) nochmal zum nachlesen

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Paul HH
    Datum
    Freitag, 27. März 2009
    Text
    schoen das es dir finanziel so gut geht doch hat nicht jeder bonzenfamily und kann es sich erlauben alles bezahlen zu lassen...es gibt menschen die gehen hart arbeiten oder lassen ihn sich vom amt zahlen - tatsaechlich gibt es sowas doch einen normalen PKW fuehrerschein ist mir neu soweit ich da weiss kann man den auch ueber die DEKRA machen da bekommst du dann auch alle gefahrengutscheine wie ADR usw...

    das amt zahlt allerdings nur wenn du eine aussicht hast auf einen festen arbeitsplatz und das mit papieren belegt ist ob du es zurueckzahlen musst ist zu jedermann unterschiedlich...!

    einfach hingehen und nachfragen...
    es soll massnahmen geben bei denen du sie eben auch machen kannst ueber die DEKRA umindest ist das in hamburg so...

    viele gruesse und viel glueck informier mich bei gelingen...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    trixi39
    Datum
    Montag, 21. April 2008
    Text
    >Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >
    >Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >
    >*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*


    Ja, kann ich nur zustimmen. Bei uns in Bochum ist es nur möglich seinen Führerschein vom Amt bezahlt zu bekommen wenn eine feste Aussicht auf einem Arbeitsplatz vorliegt. Wäre ja sonst für die arbeitende Bevölkerung nicht gerecht. Meine Meinung!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Norman181180
    Datum
    Mittwoch, 24. März 2010
    Text
    >>Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >>
    >>Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >>
    >>*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*
    >
    >
    >Ja, kann ich nur zustimmen. Bei uns in Bochum ist es nur möglich seinen Führerschein vom Amt bezahlt zu bekommen wenn eine feste Aussicht auf einem Arbeitsplatz vorliegt. Wäre ja sonst für die arbeitende Bevölkerung nicht gerecht. Meine Meinung!


    sorry aber ich muss jetzt mal was dazu schreiben wenn ich das hier so lese.

    was heisst hier das ist der arbeitenden bevölkerung gegenüber unfair?

    ist es unfair wenn leute die keine möglichkeit haben sich einen führerschein zu leisten aber arbeiten wollen denen dies zu ermöglichen?

    aber leute die schon beim arbeitsamt sagten die wollen nicht arbeiten bekommen sowas in den ... gesteckt und jemand wie ich der eine umschulung macht um arbeit zu bekommen bekommt so etwas nicht.

    denkt mal drüber nach:

    ihr seit ein chef in einer firma sagen wir in hamburg (stelle die einen führerschein benötigt oder so weit vom wohnort entfernt das es mit öffis nicht möglich ist) es kommt jemand zu euch und stellt sich vor dann kommt von euch die frage "haben sie einen führerschein?" die antwort lautet "nein". (ihr schaut auf die bewerbungsunterlagen seht der jenige kommt aus Ohe
    nicht möglich mit öffis.
    würdet ihr ihm eine arbeitszusage geben fürs arbeitsamt wenn er den führerschein erst in 3 monaten hat ihr aber sofort jemanden braucht?

    denkt mal drüber nach wie verdammt blöde dieser ... staat ist wenn ich dann noch höre wir mit hartz4 bekommen mehr als die arbeitende bevölkerung da kann ich nur lachen wir (3 personen 69 qudratmeter wohnung haben nach allen abzügen 250 euro zur verfügung für essen und kleidung mit einem 3 jährigen kind und jeder weiss allen was ein kind alles isst und an kleidung braucht grosse anschaffungen sind gar nicht dran zu denken

    also hört auf ständig auf hartz4 leuten rum zuhacken:-)

    schönen tag noch

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    ayleen
    Datum
    Donnerstag, 20. Mai 2010
    Text
    >>>Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >>>
    >>>Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >>>
    >>>*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*
    >>
    >>
    >>Ja, kann ich nur zustimmen. Bei uns in Bochum ist es nur möglich seinen Führerschein vom Amt bezahlt zu bekommen wenn eine feste Aussicht auf einem Arbeitsplatz vorliegt. Wäre ja sonst für die arbeitende Bevölkerung nicht gerecht. Meine Meinung!
    >
    >
    >sorry aber ich muss jetzt mal was dazu schreiben wenn ich das hier so lese.
    >
    >was heisst hier das ist der arbeitenden bevölkerung gegenüber unfair?
    >
    >ist es unfair wenn leute die keine möglichkeit haben sich einen führerschein zu leisten aber arbeiten wollen denen dies zu ermöglichen?
    >
    >aber leute die schon beim arbeitsamt sagten die wollen nicht arbeiten bekommen sowas in den ... gesteckt und jemand wie ich der eine umschulung macht um arbeit zu bekommen bekommt so etwas nicht.
    >
    >denkt mal drüber nach:
    >
    >ihr seit ein chef in einer firma sagen wir in hamburg (stelle die einen führerschein benötigt oder so weit vom wohnort entfernt das es mit öffis nicht möglich ist) es kommt jemand zu euch und stellt sich vor dann kommt von euch die frage "haben sie einen führerschein?" die antwort lautet "nein". (ihr schaut auf die bewerbungsunterlagen seht der jenige kommt aus Ohe
    >nicht möglich mit öffis.
    >würdet ihr ihm eine arbeitszusage geben fürs arbeitsamt wenn er den führerschein erst in 3 monaten hat ihr aber sofort jemanden braucht?
    >
    >denkt mal drüber nach wie verdammt blöde dieser ... staat ist wenn ich dann noch höre wir mit hartz4 bekommen mehr als die arbeitende bevölkerung da kann ich nur lachen wir (3 personen 69 qudratmeter wohnung haben nach allen abzügen 250 euro zur verfügung für essen und kleidung mit einem 3 jährigen kind und jeder weiss allen was ein kind alles isst und an kleidung braucht grosse anschaffungen sind gar nicht dran zu denken
    >
    >also hört auf ständig auf hartz4 leuten rum zuhacken:-)
    >
    >schönen tag noch





    find ich richtig gut das mal jemand klartext redet
    ich zb wohne bei meinen eltern bind dadurch auch harzi
    kann nicht ausziehen da meine eltern dann auch ausziehen müssen da es dann wieder zuviel qm² für zwei personen sind....und ich gehe 6 stunden am tag im kindergarten arbeiten und bekomm 1.10 die stunde....weil ich letztes jahr leider keine ausbildung trotz realschulabschluss bekomm habe......bin ich jetzt auch ein ... harzi der alles in .... gesteckt bekommt? ich glaub nicht! DENN ich würde gerne richtig arbeiten und mir meinen führerschein bezahlen nur geht sowas nicht so leicht wenn der vater auch noch einen unfall hatte und nicht mehr arbeiten kann da die hüfte ganz durch is...ich hasse solche leute die das geld in ... kriegen....bzw das glück hatten arbeit zu finden und dann meinen über andere, die auch gerne so arbeiten wollen abzulästern....echt schwach!!!


    nur mal so als anregung zum denken.....denn das scheinen viele arbeitenden NICHT zu können....

    ( und ich hab NICHT geschrieben alle....sondern viele)

    liebe grüße ayleen ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Florian2772
    Datum
    Freitag, 18. Juni 2010
    Text
    >>>Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >>>
    >>>Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >>>
    >>>*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*
    >>
    >>
    >>Ja, kann ich nur zustimmen. Bei uns in Bochum ist es nur möglich seinen Führerschein vom Amt bezahlt zu bekommen wenn eine feste Aussicht auf einem Arbeitsplatz vorliegt. Wäre ja sonst für die arbeitende Bevölkerung nicht gerecht. Meine Meinung!
    >
    >
    >sorry aber ich muss jetzt mal was dazu schreiben wenn ich das hier so lese.
    >
    >was heisst hier das ist der arbeitenden bevölkerung gegenüber unfair?
    >
    >ist es unfair wenn leute die keine möglichkeit haben sich einen führerschein zu leisten aber arbeiten wollen denen dies zu ermöglichen?
    >
    >aber leute die schon beim arbeitsamt sagten die wollen nicht arbeiten bekommen sowas in den ... gesteckt und jemand wie ich der eine umschulung macht um arbeit zu bekommen bekommt so etwas nicht.
    >
    >denkt mal drüber nach:
    >
    >ihr seit ein chef in einer firma sagen wir in hamburg (stelle die einen führerschein benötigt oder so weit vom wohnort entfernt das es mit öffis nicht möglich ist) es kommt jemand zu euch und stellt sich vor dann kommt von euch die frage "haben sie einen führerschein?" die antwort lautet "nein". (ihr schaut auf die bewerbungsunterlagen seht der jenige kommt aus Ohe
    >nicht möglich mit öffis.
    >würdet ihr ihm eine arbeitszusage geben fürs arbeitsamt wenn er den führerschein erst in 3 monaten hat ihr aber sofort jemanden braucht?
    >
    >denkt mal drüber nach wie verdammt blöde dieser ... staat ist wenn ich dann noch höre wir mit hartz4 bekommen mehr als die arbeitende bevölkerung da kann ich nur lachen wir (3 personen 69 qudratmeter wohnung haben nach allen abzügen 250 euro zur verfügung für essen und kleidung mit einem 3 jährigen kind und jeder weiss allen was ein kind alles isst und an kleidung braucht grosse anschaffungen sind gar nicht dran zu denken
    >
    >also hört auf ständig auf hartz4 leuten rum zuhacken:-)
    >
    >schönen tag noch


    das witzige ist ja, 40 euro internet im monat is natürlich nich ZUVIEL - stellenangebote kann man auch bei der agentur lesen, braucht man keinen pc zu House...
    __ denkt ma drüber nach __

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    mutti22
    Datum
    Mittwoch, 21. April 2010
    Text
    >Soweit ich das noch im Hinterkopf habe, kann ich Vany zustimmen:
    >
    >Dass das Arbeitsamt zahlt, wenn es Vorraussetzungen für einen Arbeitsplatz ist, dass du den bräuchtest - sodass es nicht daran liegt, dass du einen Arbeitsplatz nicht bekommst, weil du deinen Führerschein nicht hast.
    >
    >*bitte korrigieren wenn was falsch dran ist*





    Also ich habe nachgefragt bein amt und die haben nur zu mir gesagt ich bekomme keinen habe zwei kinder ob ich eine feste arbeitstelle hätte wo ich einen führerschein bräuchte oder nicht spielt keine rolle !
    bekomme einfach keinen!
    Oder weiss jemand etwas anderes?
    Und das komische ist meine schwester wurde eine niegel nagel neue küche für 1500euro bezahlt!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Freitag, 2. September 2005
    Text
    hallo

    erstmal danke für die antworten

    wie ich bemerkt habe, scheint es hier ziemlich viele klug...er zu geben.

    es war lediglich eine frage OB es soetwas gibt und was die vorrassetzungen dafür sind.

    nicht mehr und nicht weniger.

    wenn man auf die gestellte frage keine antwort weiß dann wäre es in manchen fällen wohl besser wenn man seine unnötige senfzugabe für sich behällt.

    natürlich gibt es einige 18 jährige die nicht viel geld haben, es war ja auch nur eine frage :-)


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Samstag, 3. September 2005
    Text
    >hallo
    >
    >erstmal danke für die antworten
    >
    >wie ich bemerkt habe, scheint es hier ziemlich viele klug...er zu geben.
    >
    >es war lediglich eine frage OB es soetwas gibt und was die vorrassetzungen dafür sind.
    >
    >nicht mehr und nicht weniger.
    >
    >wenn man auf die gestellte frage keine antwort weiß dann wäre es in manchen fällen wohl besser wenn man seine unnötige senfzugabe für sich behällt.
    >
    >natürlich gibt es einige 18 jährige die nicht viel geld haben, es war ja auch nur eine frage :-)
    >

    Schönen guten Tag,

    also aus meiner Erfahrung kann ich berichten, das das Jobcenter Reinickendorf (Berlin) meinem damals zukünftigen Mitarbeiter den LKW-Führerschein bezahlt hätte um den Job bei mir zu bekommen.
    Voraussetzung wäre jedoch gewesen: das er den PKW-Führerschein bereits gehabt hätte (da der B ja auch Voraussetzung für C ist)
    Nur den B allein um nen Job zu bekommen hätten und haben sie ihm NICHT bezahlt.
    Fazit: ....ICH war so frei und habe ihm den Schein finanziert. Und nun hat er auch seinen Job bei mir.

    Herzliche Grüße

    Karsten Schmidt
    www.schmidts-moebelblitz.de

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Freitag, 16. Februar 2007
    Text


    >Schönen guten Tag,
    >
    >also aus meiner Erfahrung kann ich berichten, das das Jobcenter Reinickendorf (Berlin) meinem damals zukünftigen Mitarbeiter den LKW-Führerschein bezahlt hätte um den Job bei mir zu bekommen.
    >Voraussetzung wäre jedoch gewesen: das er den PKW-Führerschein bereits gehabt hätte (da der B ja auch Voraussetzung für C ist)
    >Nur den B allein um nen Job zu bekommen hätten und haben sie ihm NICHT bezahlt.
    >Fazit: ....ICH war so frei und habe ihm den Schein finanziert. Und nun hat er auch seinen Job bei mir.
    >
    >Herzliche Grüße
    >
    >Karsten Schmidt
    >www.schmidts-moebelblitz.de


    >Diese Information ist 100% richtig. ein guter bekannter von mir arbeitet als Fallmanager beim Arbeitsamt.Nach einem Informationsgespräch mit ihm stellte sich heraus, wer keinen Führerschein besitzt muss selber sehen wie er ihn Finanziert bekommt (Sorry,tröste dich, ich habe auch keinen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    PatrickK
    Datum
    Samstag, 17. Februar 2007
    Text
    Wäre in meinen Augen ein unding gewesen wenn einige den Führerschein vom Arbeitsamt bezahlt bekommen würden. Ich mein alle anderen müssen sich diesen auch erarbeiten oder bzw. wenn die Eltern den bezahlen dann müssen die Eltern eben dafür arbeiten.

    Und wenn dieser dazu dient das derjenige einen Job bekommt, dann soll er den FS bitte auch zurückzahlen wenn er den Job hat, also ein art zinloses darlehnen vom Arbeitsamt.

    Ok, das hat jetzt hier nicht so hingepasst, wollte jedoch nur meine Meinung dazu loswerden, weil einige echt denken der Staat zahlt mir alles und die anderen dummen die sich alles selbst erarbeitet haben zahlen immer mehr Steuern für sowas.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Sanny1507
    Datum
    Samstag, 17. Februar 2007
    Text
    >Wäre in meinen Augen ein unding gewesen wenn einige den Führerschein vom Arbeitsamt bezahlt bekommen würden. Ich mein alle anderen müssen sich diesen auch erarbeiten oder bzw. wenn die Eltern den bezahlen dann müssen die Eltern eben dafür arbeiten.
    >
    >Und wenn dieser dazu dient das derjenige einen Job bekommt, dann soll er den FS bitte auch zurückzahlen wenn er den Job hat, also ein art zinloses darlehnen vom Arbeitsamt.
    >
    >Ok, das hat jetzt hier nicht so hingepasst, wollte jedoch nur meine Meinung dazu loswerden, weil einige echt denken der Staat zahlt mir alles und die anderen dummen die sich alles selbst erarbeitet haben zahlen immer mehr Steuern für sowas.


    Hallo!!!
    Ich habe meinen Führerschein teilweise vom Arbeitsamt bezahlt bekommen bis zu einer bestimmten Summe. Ich bin Krankenschwester hatte keinen Führerschein und brauche ihn für meine Arbeit. Jetzt habe ich ein FS und habe ab märz eine Arbeit. hätte das Arbeitsamt mir nichts finanziert hätte ich meinen Fs nicht machen können und würde dem staat noch länger auf der Tasche liegen. Also sollen sich hier mal einige überlegen was sie so schreiben.

    Arbeite übrigens im ambulanten Pflegedinst da ist ein fs unabdingbar. gruss sanny

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Sonntag, 28. Oktober 2007
    Text
    lo!!!
    >Ich habe meinen Führerschein teilweise vom Arbeitsamt bezahlt bekommen bis zu einer bestimmten Summe. Ich bin Krankenschwester hatte keinen Führerschein und brauche ihn für meine Arbeit. Jetzt habe ich ein FS und habe ab märz eine Arbeit. hätte das Arbeitsamt mir nichts finanziert hätte ich meinen Fs nicht machen können und würde dem staat noch länger auf der Tasche liegen. Also sollen sich hier mal einige überlegen was sie so schreiben.
    >
    >Arbeite übrigens im ambulanten Pflegedinst da ist ein fs unabdingbar. gruss sanny

    Hallo sanny darf ich mal fragen wie du das beim arbeitsamt gemacht hast?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Sonntag, 28. Oktober 2007
    Text
    Spiel doch einfach bei der Fahrschule mit offenen Karten.
    Viele sind eh schon so "geil" auf Schüler oder haben keinen durchblick beim Wirtschaftswesen, sodass viele Fahrschulen eh schon gleichzeitig Kreditinstitute sind.
    Ich meine das durchaus ernst. Ich kenne viele Leute, die zu mir in den Betrieb gekommen sind und gesagt haben: "Hallo ich würde gerne den Führerschein bei ihnen machen, aber mit der Finanzierung wirds schwierig..."
    (Nun gut, ich habe dann immer gesagt, dass sie dann hier falsch wären...)

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Vanillaspirit
    Datum
    Sonntag, 28. Oktober 2007
    Text
    Also wenn der FS für den Job Vorraussetzung ist,kriegst du individuelle Zuschüsse und wenn du im Verein der freiwilligen Feuerwehr bist,kriegst du den glaube ganz bezahlt!
    Liebe Grüße!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Arge
    Autor
    SZ-FL
    Datum
    Montag, 29. Oktober 2007
    Text
    Wenn du eine Berufsausbildung genossen hast und diese auch abgeschlossen ist, hast du evtl. Erfolg bei der Förderung. Hast du aber nur die Schule abgebrochen und nichts gelernt, dann sieht es ganz schlecht aus. Es gibt genügend Arbeitslose mit Führerschein ohne Berufsausbildung und bestimmt ebenso viele ohne Führerschein mit Berufsausbildung...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Arge
    Autor
    diana1975
    Datum
    Dienstag, 30. Oktober 2007
    Text
    ich habe gehört das es das damals gab,das ,das arbeitsamt die kosten übernahm oder einem einen kredit dafür gab um den schein zu machen,ich war anfang dieses jahres auf dem arbeitsamt und fragte nach,da ich ohne schein null chancen hier hatte einen job zu bekommen,die bearbeiterin sagte mir dann das gäbe es nicht mehr ,ich muß den schein selber zahlen und so war es dann auch.lg diana

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsttamt?
    Autor
    kaikode
    Datum
    Donnerstag, 6. Mai 2010
    Text
    >>hallo
    >>
    >>erstmal danke für die antworten
    >>
    >>wie ich bemerkt habe, scheint es hier ziemlich viele klug...er zu geben.
    >>
    >>es war lediglich eine frage OB es soetwas gibt und was die vorrassetzungen dafür sind.
    >>
    >>nicht mehr und nicht weniger.
    >>
    >>wenn man auf die gestellte frage keine antwort weiß dann wäre es in manchen fällen wohl besser wenn man seine unnötige senfzugabe für sich behällt.
    >>
    >>natürlich gibt es einige 18 jährige die nicht viel geld haben, es war ja auch nur eine frage :-)
    >>
    >
    >Schönen guten Tag,
    >
    >also aus meiner Erfahrung kann ich berichten, das das Jobcenter Reinickendorf (Berlin) meinem damals zukünftigen Mitarbeiter den LKW-Führerschein bezahlt hätte um den Job bei mir zu bekommen.
    >Voraussetzung wäre jedoch gewesen: das er den PKW-Führerschein bereits gehabt hätte (da der B ja auch Voraussetzung für C ist)
    >Nur den B allein um nen Job zu bekommen hätten und haben sie ihm NICHT bezahlt.
    >Fazit: ....ICH war so frei und habe ihm den Schein finanziert. Und nun hat er auch seinen Job bei mir.
    >
    >Herzliche Grüße
    >
    >Karsten Schmidt
    >www.schmidts-moebelblitz.de
    >

    Ich finds echt löblich das er einem arbeitslosen die chance gegeben hat, ganz im gegenteil zum AA. nur wer mal seine HP besucht wird merken das nun beide keine arbeit mehr haben... soweit lässt es der staat kommen... was währe geschehen, wenn die arge stattdessen die (eher geringen) kosten übernommen hätte?
    auch wenns jetzt nicht unbedingt daran liegt das es diese firma nicht mehr gibt(geh ich mal von aus bzw. kann ich mir nicht vorstellen) warum müssen wir uns immer und immerwieder selbst helfen? ich fids schäbig von unserer regierung das sie uns so im regen stehen lässt. ich bekomme auch keine arbeit weils daran liegt das ich nicht mobil genug bin.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Montag, 18. August 2008
    Text
    >hallo
    >
    >erstmal danke für die antworten
    >
    >wie ich bemerkt habe, scheint es hier ziemlich viele klug...er zu geben.
    >
    >es war lediglich eine frage OB es soetwas gibt und was die vorrassetzungen dafür sind.
    >
    >nicht mehr und nicht weniger.
    >
    >wenn man auf die gestellte frage keine antwort weiß dann wäre es in manchen fällen wohl besser wenn man seine unnötige senfzugabe für sich behällt.
    >
    >natürlich gibt es einige 18 jährige die nicht viel geld haben, es war ja auch nur eine frage :-)
    >
    >
    >ja mann da bekomm ich auch voll den krampf wenn ich diese ganzen schlauen antworten auf deine frage lese die ganzen spastis sollen erstmal für ihr geld arbeiten gehen und mal für ihr leben selbst verantwortlich sein aber glaub mal die werden irgendwann noch erfahren wie schnell man nichts sein kann nur echt schade das man es es nicht eifach für sich halten kann wenn man alles in den ... gesteckt bekommt

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Mirko90
    Datum
    Donnerstag, 20. Mai 2010
    Text
    >hallo
    >
    >erstmal danke für die antworten
    >
    >wie ich bemerkt habe, scheint es hier ziemlich viele klug...er zu geben.
    >
    >es war lediglich eine frage OB es soetwas gibt und was die vorrassetzungen dafür sind.
    >
    >nicht mehr und nicht weniger.
    >
    >wenn man auf die gestellte frage keine antwort weiß dann wäre es in manchen fällen wohl besser wenn man seine unnötige senfzugabe für sich behällt.
    >
    >natürlich gibt es einige 18 jährige die nicht viel geld haben, es war ja auch nur eine frage :-)
    >
    >
    >

    so dazu also ohne irgendeine aussicht auf arbeit oder ausbildungsplatz hast du null chancen den fs von amt bezahlt zu bekommen! (habe alles probiert) nun habe ich mir den jetzt allein finanziert (mit abzahlung), hilfe bekomm ich nur begrenzt von meinen eltern... also selbstzahler.. leider ist das so hier in deutschland.. spenden können die viel aber wenn man einen füherschein brauch z.b. um bessere chancen zu haben aufen markt dann mach dir nen plan auf deutsch gesagt.. leider ist das so.. find ich auch doof da ich mir dann selber nen plan machen musste wie ich es mache.. naja wie schon gesagt so ist es in deutschland.. :(

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    ThomasFLIP
    Datum
    Dienstag, 30. Oktober 2007
    Text
    Es gibt auch noch die Möglichkeit sich den FS über Kredite zu finanzieren. Der Vogel Verlag bietet z.B. eine FS Finanzierung an.

    LG,
    Thomas. (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Stefanhawk88
    Datum
    Montag, 21. April 2008
    Text
    >Hallo ihr lieben.
    >
    >ich bin 18 jahre, habe eine 1 jährige tochter und befinde mich im erziehungsurlaub. weiteres einkommen als erziehungsgeld + kindergeld habe ich derzeit nicht (wird gerade erst alles bearbeitet da mein parner mitte august arbeitslos geworden ist)
    >
    >nun wollte ich dieses jahr noch mit dem führerschein beginnen, habe mir auch schon eine fahrschule ausgesucht.
    >
    >nun sagte mir eine bekannte das sie gehört hat das auch das arbeitsamt die kosten für einen führerschein übernimmt und ich dies dann in raten zurückzahlen kann.
    >
    >gibt es das? würde das arbeitsamt die führerschein prüfung bezahlen?
    >wie läuft das ab?
    >
    >für mich wäre es schon recht günstig da ich wie gesagt kein weiteres einkommen habe. könnte ich es monatlich in raten zurückzahlen würde es mir finanziell einfacher fallen.




    ----------- Hey. Soweit ich weiß gilt das nur für den Führerschein der Klassen C und D ( also LKW und den Bus-Schein)Und das nur wenn man von einem zukünftigen Arbeitgeber zugesichert bekommt, den Job mit gültigem Führerschein zu 100% zu bekommen!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    tina 21
    Datum
    Montag, 21. April 2008
    Text
    @sunnyshine
    du bekommst den schein vom arbeitsmat bezahlt wenn du ihn brauchst um nen job zu kriegen.bei uns war das so dass diesen zuschuss unsre fs hatte von isgeamt 4 im ort...
    lg

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Easy Rider
    Datum
    Montag, 21. April 2008
    Text
    >@sunnyshine
    >du bekommst den schein vom arbeitsmat bezahlt wenn du ihn brauchst um nen job zu kriegen.bei uns war das so dass diesen zuschuss unsre fs hatte von isgeamt 4 im ort...
    >lg


    Meines Wissen Stand vor ca 1 Jahr ist,dass du ihn als Darlehen erhältst und es wieder dem Amt zurückzahlen musst.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Devina
    Datum
    Donnerstag, 17. Juli 2008
    Text
    sicher zahlt das arbeitsmt dir den führerschein,..
    allerdings soweit ich es weiss nur wenn die firma dazu einen antrag stellt und in dem sinne bestätigt das sie dich einstellen wollen allerdings nur mit einem führerschein ,..
    ein kollege hat es auch so gemacht und er hat soger vom amt noch extra geld bekommen um sich ein auto zu kaufen,..
    und ich finde nicht das man dadurch das amt auf der tasche liegt im gegenteil ich mein wenn ein arbeitsloser dem staat 1 jahr an arbeitslosengeld abkassiert ist es doch günstiger diese tausend euro für nen lappen zu blechen,.. und ausserdem die die arbeitslosengeld bekommen haben auch dafür gearbeitet ;-)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Penny123
    Datum
    Donnerstag, 17. Juli 2008
    Text

    Nunja, da du ein Kind hast und aus diesem Grund vermutlich in absehbarer Zeit keinen Beruf antreten kannst, wird es keinen Sinn machen dir einen Führerschein zu finanzieren (aus sich der Arbeitsamt) und deshlab wirst du wohl auch keinen bekommen.
    Außerdem halte ich absolut nichts von finanzierungen. Ich bin auch schon ü20 und habe es erst jetzt geschafft das Geld zusammen zu bekommen.
    Also, Pobacken zusammenkneifen, irgendwann hast das Geld ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Donnerstag, 17. Juli 2008
    Text
    ähm, weiß ja nicht was in dem forum los ist ... aber ich hab mittlerweile meinen führerschein seit fast 2 jahren!!!
    gibt es hier kein datum???? werden die beiträge nicht irgendwann gelöscht?? ist etwas lästig nach sooo langer zeit noch ne antwort aufne frage zu kommen die überhaupt nich mehr aktuell ist.

    aber natürlich trotsdem danke fürs antworten.


    >
    >Nunja, da du ein Kind hast und aus diesem Grund vermutlich in absehbarer Zeit keinen Beruf antreten kannst, wird es keinen Sinn machen dir einen Führerschein zu finanzieren (aus sich der Arbeitsamt) und deshlab wirst du wohl auch keinen bekommen.
    >Außerdem halte ich absolut nichts von finanzierungen. Ich bin auch schon ü20 und habe es erst jetzt geschafft das Geld zusammen zu bekommen.
    >Also, Pobacken zusammenkneifen, irgendwann hast das Geld ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Kell
    Datum
    Montag, 4. August 2008
    Text
    Sieht so aus das es nicht wirklich gepflegt wird hier :)
    und wie hast du nun dein FS gemacht?
    wenn du sagst du hast ihn nun schon 2 jahre?

    >ähm, weiß ja nicht was in dem forum los ist ... aber ich hab mittlerweile meinen führerschein seit fast 2 jahren!!!
    >gibt es hier kein datum???? werden die beiträge nicht irgendwann gelöscht?? ist etwas lästig nach sooo langer zeit noch ne antwort aufne frage zu kommen die überhaupt nich mehr aktuell ist.
    >
    >aber natürlich trotsdem danke fürs antworten.
    >
    >
    >>
    >>Nunja, da du ein Kind hast und aus diesem Grund vermutlich in absehbarer Zeit keinen Beruf antreten kannst, wird es keinen Sinn machen dir einen Führerschein zu finanzieren (aus sich der Arbeitsamt) und deshlab wirst du wohl auch keinen bekommen.
    >>Außerdem halte ich absolut nichts von finanzierungen. Ich bin auch schon ü20 und habe es erst jetzt geschafft das Geld zusammen zu bekommen.
    >>Also, Pobacken zusammenkneifen, irgendwann hast das Geld ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    report
    Datum
    Mittwoch, 20. August 2008
    Text
    Siehe hier: "...ich kenn vom Amt nur die "Förderung für Geringqualifizierte", dort wird der Führerschein komplett bezahlt (vom Amt), du musst nur evtl. die Untersuchungen und den 1. Hilfe Kurs selbst bezahlen."- http://www.motor-talk.de/forum/lkw-fuehrerschein-t1520155.html
    Fragen Sie am besten in der Fahrschule oder gehen Sie zum Arbeitsamt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    der Hamburger
    Datum
    Donnerstag, 12. Februar 2009
    Text
    Ich habe keine Ahnung, ob hier noch jemand reinguckt oder ob dieser Thead ne klassische Internet-Leiche ist. Möchte mich nur mal zu Worte melden, da ich mit dem Thema selber zu tun hatte.

    1. Ich finde es für ein Forum echt peinlich, was für unqualifizierte Antworten hier eingetragen werden und kein Forenadministrator sich da einmischt.

    2. Alles Gute zum Fühereschein und hoffentlich auf dem Weg in die gesicherte Existenz

    und nun zum eigentlichen Thema

    3. Das Arbeitsamt, wie es früher mal hieß, bezahlt sehr wohl einen Führerschein. Jedoch nicht, um die Chancen bei der Jobsuche zu erhöhen, sondern nur, wenn ein bestimmter Arbeitsplatz dadurch in Erwartung steht. Der Arbeitgeber muss hierfür eine Förderung beantragen und zusichern, das mit dem Erlangen der Fahrerlaubnis eine Vollzeitstelle für mindestens 1 Jahr gewährleistet wird. Diesem Antrag sind 2 Kostenvoranschläge von ortsansässigen Fahrschulen beizufügen. Nach Bewilligung durch das Amt kann dann mit der Fahrschule begonnen werden und die Kosten werden übernommen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Freitag, 20. Februar 2009
    Text
    >Ich habe keine Ahnung, ob hier noch jemand reinguckt oder ob dieser Thead ne klassische Internet-Leiche ist. Möchte mich nur mal zu Worte melden, da ich mit dem Thema selber zu tun hatte.
    >
    >1. Ich finde es für ein Forum echt peinlich, was für unqualifizierte Antworten hier eingetragen werden und kein Forenadministrator sich da einmischt.
    >
    >2. Alles Gute zum Fühereschein und hoffentlich auf dem Weg in die gesicherte Existenz
    >
    >und nun zum eigentlichen Thema
    >
    >3. Das Arbeitsamt, wie es früher mal hieß, bezahlt sehr wohl einen Führerschein. Jedoch nicht, um die Chancen bei der Jobsuche zu erhöhen, sondern nur, wenn ein bestimmter Arbeitsplatz dadurch in Erwartung steht. Der Arbeitgeber muss hierfür eine Förderung beantragen und zusichern, das mit dem Erlangen der Fahrerlaubnis eine Vollzeitstelle für mindestens 1 Jahr gewährleistet wird. Diesem Antrag sind 2 Kostenvoranschläge von ortsansässigen Fahrschulen beizufügen. Nach Bewilligung durch das Amt kann dann mit der Fahrschule begonnen werden und die Kosten werden übernommen.


    Hallo erstmal also ich muss sagen das manche leute hier was dazu sagen was ich echt nicht verstehe das sie solche blödsinnigen antworten geben.
    Aber nun zum thema also ich weiß es genau das jobcenter übernimmt den führerschein nicht
    ich habe anfang letzten jahres nachgefragt hatte wegen ein dahlen für den schein und er abgelehnt würde und im sommer letzten jahres habe ich eine einladung bekommen und mir würde es angeboten eine weiterbildung zu machen

    sondern nur in im zusammenhang mit einer weiterbildung wo der führerschein mit dabei ist ich selber mache gerade eine weiterbildung als kurier und botenfahrer in berlin da ist ein adr schein dabei ( gefahrengut ) gabelstaplerschein und bewerbungstraining und halt das man als kurierfahrer braucht wie ortskunde. also übernehme sie den führerschein nur in diesen zusammenhang nach meiner erfahrungen

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    der Hamburger
    Datum
    Montag, 23. Februar 2009
    Text
    kurzes Update zu meinem vorherigen Eintrag. Ich habe in der letzten Woche die Bewilligung bekommen, das der Führerschein eines neuen Mitarbeiter mit bis zu € 2.000 gefördert wird. Dieses geschah, wie ich auch oben schon schrieb auf Antrag durch den Arbeitgeber, also mich, mit der Zusage, durch den Führerschein eine Vollzeitstelle zu besetzen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Peg
    Datum
    Montag, 23. Februar 2009
    Text
    Das ist ja echt mal was Feines, @Hamburger.
    Weißt du zufällig, ob die Förderung als Schenkung oder als Darlehen zu verstehen ist.
    Und auch, ob das evtl. vom zuständigen Arbeitsamt/Bundesland abhängig ist?

    Die Stelle, die du deinem Angestellten so ermöglichst, muss die primär mit dem Bewegen von Fahrzeugen zu tun haben, oder muss die FE evtl. nur einen "bequemeren" Arbeitsweg ermöglichen, wie er zB bei nötigen Bereitschafts- oder Notdiensten wichtig sein kann?

    Egal, wie deine Antworten auf diese neuen Fragen nun auch ausfallen werden - Habe schon jetzt Dank für deinen informativen Beitrag

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    halloichbins
    Datum
    Samstag, 28. Februar 2009
    Text
    also ich denke ich habe die aktuellste info, was allerdings baden württemberg betrifft. als ich letzte woche erst beim berater beim amt war. hat dieser mir folgendes sogar von sich aus vorgeschlagen, ohne das ich es ansprechen mußte.
    und zwar: das wenn ich eine zusage eines arbeitgebers habe, mit einem führerschein könne ich diesen job haben, dann zahlt das arbeitsamt den führerschein. auch wurde nicht von einem darlehen gesprochen das man eventuell zurück zahlen müsste. es ist definitiv so das das arbeitsamt den lappen zahlt. brauch jetz nur noch nen arbeitsvertrag mit diesem eintrag. zum glück hat meine fam ne eigene firma ;-)

    gruß

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    katdog
    Datum
    Montag, 6. April 2009
    Text
    >kurzes Update zu meinem vorherigen Eintrag. Ich habe in der letzten Woche die Bewilligung bekommen, das der Führerschein eines neuen Mitarbeiter mit bis zu € 2.000 gefördert wird. Dieses geschah, wie ich auch oben schon schrieb auf Antrag durch den Arbeitgeber, also mich, mit der Zusage, durch den Führerschein eine Vollzeitstelle zu besetzen.
    >
    >ich habe vom amt nur eine finanzierung von 1000 euro bekommen ,und jede fs die ich gefragt habe sagt das es nicht möglich ist mit dieser summe den führerschein zu machen.das amt sagt das es eine festgelegte summe ist.jetzt frage ich mich warum bekommt jeder 2000 euro und ich nur 1000.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    bine13439
    Datum
    Samstag, 28. März 2009
    Text
    >Hallo ihr lieben.
    >
    >ich bin 18 jahre, habe eine 1 jährige tochter und befinde mich im erziehungsurlaub. weiteres einkommen als erziehungsgeld + kindergeld habe ich derzeit nicht (wird gerade erst alles bearbeitet da mein parner mitte august arbeitslos geworden ist)
    >
    >nun wollte ich dieses jahr noch mit dem führerschein beginnen, habe mir auch schon eine fahrschule ausgesucht.
    >
    >nun sagte mir eine bekannte das sie gehört hat das auch das arbeitsamt die kosten für einen führerschein übernimmt und ich dies dann in raten zurückzahlen kann.
    >
    >gibt es das? würde das arbeitsamt die führerschein prüfung bezahlen?
    >wie läuft das ab?
    >
    >für mich wäre es schon recht günstig da ich wie gesagt kein weiteres einkommen habe. könnte ich es monatlich in raten zurückzahlen würde es mir finanziell einfacher fallen.
    Also ich habe auch mal nachgefragt beim Arbeitsamt und die meinten es gäbe da ganz bestimmte Vorraussetzungen; Du musst in einem festen Arbeitsverhältnis stehen und der Arbeitgeber kann dann diese förderung beim Arbeitsamt beantragen wenn Du diesen Führerschein aus berufslichen Gründen benötigst. Stehst Du in keinem festen Arbeitsverhältnis so haste den Führerschein aus eigener Tasche zu bezahlen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    sascha240705
    Datum
    Dienstag, 16. Juni 2009
    Text
    hallo sorry wenn ich mich dazwichen schummel aber hab auch mal eine frage:) habe in einer anzeige gelesen das es eine ausbildung zum berufskraftfahrer giebt incl. führerscheinausbildung klasse CE und nun meine frage übernimt das arbeitsamt diese ausbildung (führerschein) bzw besteht die möglichkeit ?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Burschi
    Datum
    Dienstag, 28. Juli 2009
    Text
    >hallo sorry wenn ich mich dazwichen schummel aber hab auch mal eine frage:) habe in einer anzeige gelesen das es eine ausbildung zum berufskraftfahrer giebt incl. führerscheinausbildung klasse CE und nun meine frage übernimt das arbeitsamt diese ausbildung (führerschein) bzw besteht die möglichkeit ?

    Die Ausbildung Berufskraftfahrer (BKF), der erwerb des Führerscheines CE bzw C/CE wird vom Ausbilder übernommen, gehört also zur ausbildung.
    Solltest du keinen Klasse B haben besteht die möglichkeit ihn ebenfalls in der ausbildung zu machen. Und das AA übernimmt bei zustande kommens eines Arbeitsverhältnisses die kosten für C/CE.
    Damit sollte alles zum thema gesagt sein.

    Close Thread

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Tiger2356
    Datum
    Donnerstag, 27. August 2009
    Text
    >Hallo ihr lieben.
    >
    Arbeitsamt zahlt:

    Sehtest ab ca. 6,00 €
    Kursus: Lebensrettende Sofortmaßnahmen ab ca. 18,00 €
    einfaches Passfoto beim Fotografen ab ca. 8,00 €
    (oder doch lieber aus dem Automaten?) ab ca. 4,00 €

    Auszug aus dem Verkehrszentralregister 3,30 €
    Erfassung der Fahrerlaubnis auf Probe 1,80 €
    Prüfung und Bearbeitung des Führerscheinantrags 5,10 €
    Herstellung des Führerscheins und Erteilung der Fahrerlaubnis 33,20 €

    (sehr unterschiedliche Preise je nach Region)
    Grundgebühr bei Anmeldung 50,00 - 350,00 €
    • wir rechnen mit einem gewichteten Durchschnitt von 250,00 €
    Lehrbuch und Fragebogen 30,00 - 80,00 €
    • wir rechnen mit 50,00 €
    Fahrstunde 45 Minuten (normale Übungsfahrt) 20 - 40 €
    • wir rechnen mit 23 Fahrstunden zu je 30 €
    Sonderfahrten 45 Minuten (Autobahn-, Überland- und Dunkelfahrten) 30 - 50 €
    • wir rechnen mit 12 Sonderfahrten zu je 40 €

    Theoretische Prüfung:
    Fahrschulgebühr (»Vorstellung zur theoretischen Prüfung«,
    wird nicht von jeder Fahrschule erhoben) 0 - 75,00 €
    • wir rechnen mit 40 € und lassen den Fahrschüler außerdem bei der ersten theoretischen Prüfung durchfallen...
    Gebühr der Prüforganisation (TÜV, DEKRA) pro Theorieprüfung 11,07 €

    Praktische Prüfung:
    Fahrschulgebühr (»Vorstellung zur praktischen Prüfung«) 50,00 - 180,00 €
    • wir rechnen mit 100,00 €
    Gebühr der Prüforganisation (TÜV, DEKRA) pro Fahrprüfung 84,97 €



    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Tiger2356
    Datum
    Donnerstag, 27. August 2009
    Text
    >>Hallo ihr lieben.


    Also insgesamt übernimmt die Arbeitsamt:


    1. Vorabkosten 36,00 €
    2. Gebühren der Straßenverkehrsbehörde 43,40 €
    3. Ausbildung und Lernmaterial in der Fahrschule 1.470,00 €
    4. zwei theoretische und eine praktische Prüfung 287,11 €

    Endsumme in unserem Beispiel: 1.836,51 €

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Morrigan
    Datum
    Donnerstag, 27. August 2009
    Text
    Das Arbeitsamt zahlt das aber nur, wenn du dich an einer bestimmten Fahrschule anmeldest..weiß grad nicht mehr, wie das heißt. Aber die muss so ne spezielle Bescheinigung haben..hat mein Freund gesagt und der ist FL..weil der hat nen FL Kollegen, der in so ner FS arbeitet =)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Freitag, 22. Januar 2010
    Text
    Arbeitsamt bezahlt VOLLE SUMME nur dann, wenn du einen Arbeitgeber findest der dir mindestens ein Jährigen Arbeitsvertrag gibt dann hast du dein LKW Führerschein praktisch umsonst gemacht:-)ohne einen cent zurück zu erstatten. Und wenn du wegen dem neuem Arbeitsplatz umziehen solltest bezahlen Sie dir die umzugskosten auch.
    MFG Andreas

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Gleichgesinnter
    Datum
    Sonntag, 24. Januar 2010
    Text
    Die Rede ist immer von Fahrstunden. Aber sind das jetzt Doppelstunden oder Einzelstunden?

    Es gibt Fahrschulen, die mal so und mal anders werben!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    kk145
    Datum
    Sonntag, 24. Januar 2010
    Text
    >Die Rede ist immer von Fahrstunden. Aber sind das jetzt Doppelstunden oder Einzelstunden?

    Einzelstunden á 45 Minuten.

    >Es gibt Fahrschulen, die mal so und mal anders werben!

    Diese Werbung (und jede andere Ankündigung, Aushang, aber auch Abrechnung) ist unzulässig. Das Entgelt ist "stundenbezogen [...] zu jeweils 45 Minuten anzugeben." (§19 Abs. 1 FahrlG). Verstöße sind zumindest eine Ordnungswidrigkeit, aus der wettbewerbsrechtlichen Ecke könnte noch etwas stärkerer Gegenwind kommen.

    Solche Werbung dürfte daher eher selten sein.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    RettASs
    Datum
    Mittwoch, 27. Januar 2010
    Text
    Ich finde es eine frecheit das jeder hans und Franz einen Führerschein bekommt, hab davon gehört wo leute den bekommen haben nur so ohne eine chance auf einen Job.

    Ich will jetzt meine ausbildung beginnen Brauche dafür klasse C1 ich brauche es dringend und werde ihn bestimmt nicht bezahlt bekommen. Und ich zahl meine ausbildung schon selbst 5 tausend €.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: f�hrerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Dienstag, 9. Februar 2010
    Text
    hallo hab eine frage

    und zwar bin ich in moment arbeitslos und kann ich uberhaubt ein füreuscheim machnen wenn arbeitsamt pezslt?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: f�hrerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Andreas269
    Datum
    Donnerstag, 11. Februar 2010
    Text
    >hallo hab eine frage
    >
    >und zwar bin ich in moment arbeitslos und kann ich uberhaubt ein füreuscheim machnen wenn arbeitsamt pezslt?

    Ja kannst du ich selbst mache gerade über das Arbeitsamt
    Denn Fürerschein KlasseB,da giebts einenPunkt der Ausschlaggebend ist.
    Du musst einen festen Arbeitsplatz zugesichert bekommen,
    und schriftliche zusage vom Arbeitgeber haben
    Dann steht deinem Führerschein nix mehr im Weg

    Mfg Andi

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    : f�hrerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Verzweifelter Sven
    Datum
    Freitag, 12. März 2010
    Text
    Hallo Leute,

    folgendes Problem: Ich bin 26 Jahre alt und habe bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation. Nun aber möchte ich meinen Traumberuf zum Bestattungsfachkraft, wo ich auch einen Ausbildungsplatz gefunden habe machen. Das Problem ist nur, dass ich keinen Führerschein habe und ich auch Finanziell nicht gerade gut da stehe einen FS aus eigener Kraft machen zu können. Ich beziehe Hartz IV aufstockender weise und bekam auch immer wieder die Aussage, dass ein FS gemacht werden kann, wenn es im Ausbildungsvertag drinnen steht. Gestern bekam ich plötzlich die Info das die ARGE nicht mehr zahlt, selbst als Darlehen nicht.

    Begründung: Es sei ein Ausbildungsvertrag und kein Arbeitsvertrag und oder ich habe bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung. Selbst die Agentur für Arbeit könnte mir kein Zuschuss bewilligen (3 – Wege Modell) da die für mich nicht mehr zuständig sind…

    Ich bin total verzweifelt, zumal ich diesen Beruf sehr gerne lernen möchte…
    Kann mir jemand Helfen ???

    Über jede Hilfe / Info / Rat bin ich sehr Dankbar….

    Grüße aus Herne ( NRW )

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: : führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Datum
    Freitag, 12. März 2010
    Text
    Hallo,

    mir fallen da ein paar Möglichkeiten ein ...

    1.) Jemand aus deiner Verwandschaft/Bekanntschaft leiht dir das Geld und du zahlst es (nach Abschluss der Ausbildung) zurück.
    2.) Dein Arbeitgeber gibt dir ein Darlehen (evtl. erst gegen Ende der Ausbildung, wenn klar ist, dass er dich übernimmt).
    3.) Du findest eine Fahrschule, bei der du in Raten zahlen kannst.
    4.) Die Fahrschule vermittelt einen Kredit bei einem Geldinstitut.
    5.) Du nimmst bei der Bank einen Kredit auf.

    Viele Grüße
    Kirsten

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: : führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Klaus Sparten
    Datum
    Dienstag, 16. März 2010
    Text
    >Hallo,
    >
    >mir fallen da ein paar Möglichkeiten ein ...
    >
    >1.) Jemand aus deiner Verwandschaft/Bekanntschaft leiht dir das Geld und du zahlst es (nach Abschluss der Ausbildung) zurück.
    >2.) Dein Arbeitgeber gibt dir ein Darlehen (evtl. erst gegen Ende der Ausbildung, wenn klar ist, dass er dich übernimmt).
    >3.) Du findest eine Fahrschule, bei der du in Raten zahlen kannst.
    >4.) Die Fahrschule vermittelt einen Kredit bei einem Geldinstitut.
    >5.) Du nimmst bei der Bank einen Kredit auf.
    >
    >Viele Grüße
    >Kirsten

    Hallo,

    ich kann dir Mut machen. 2 freundinen von mir haben Ihren Führerschein von der Arge bezahlt bekommen und Sie hatten beide keine Aussicht auf Arbeit. Ich habe am 19. auch einen Termin bei der Arge und hoffe ich bekomme den auch finanziert. Ich denke das ist von Berater zu Berater unterschiedlich und hängt auch von der Laune ab. Rate dir gehe am Freitag zu 11 Uhr zur Arge, die haben dann bald Feierabend und haben meistens gute Laune^^

    mfg

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: : führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    stuttgart-peter
    Datum
    Mittwoch, 17. März 2010
    Text
    2 freundinen von mir haben Ihren Führerschein von der Arge bezahlt bekommen und Sie hatten beide keine Aussicht auf Arbeit. Ich habe am 19. auch einen Termin bei der Arge und hoffe ich bekomme den auch finanziert.

    Solange das Geld noch für Kippen und Bier reicht würde ich euch nicht den FS bezahlen!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Jacky_MiniOne
    Datum
    Donnerstag, 18. März 2010
    Text
    Hi,

    mein Bruder hat wegen der Finanzierungshilfe schriftlich beim Arbeitsamt nachgefragt und zur Antwort bekommen dass der Führerschein tatsächlich unter bestimmten Voraussetzungen von der ARGE finanziert wird. Es muss eine konkrete Aussicht auf eine Beschäftigung vorhanden sein. Diese muss zur Bedingung haben dass er die Stelle nur dann bekommt wenn er einen Führerschein hat.


    >Hallo ihr lieben.
    >
    >ich bin 18 jahre, habe eine 1 jährige tochter und befinde mich im erziehungsurlaub. weiteres einkommen als erziehungsgeld + kindergeld habe ich derzeit nicht (wird gerade erst alles bearbeitet da mein parner mitte august arbeitslos geworden ist)
    >
    >nun wollte ich dieses jahr noch mit dem führerschein beginnen, habe mir auch schon eine fahrschule ausgesucht.
    >
    >nun sagte mir eine bekannte das sie gehört hat das auch das arbeitsamt die kosten für einen führerschein übernimmt und ich dies dann in raten zurückzahlen kann.
    >
    >gibt es das? würde das arbeitsamt die führerschein prüfung bezahlen?
    >wie läuft das ab?
    >
    >für mich wäre es schon recht günstig da ich wie gesagt kein weiteres einkommen habe. könnte ich es monatlich in raten zurückzahlen würde es mir finanziell einfacher fallen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Nico84
    Datum
    Mittwoch, 24. März 2010
    Text
    Hi,

    habe mich zum Führerschein angemeldet und dann nur durch zufall mal meine Arbeitsvermittlerin gefragt obe sie mir denn die hälfte dazu gibt
    1000€ Zuschuss habe ich bekommen (Quittungen und Führerschein müssen vorgelegt werden)
    Vorausetzungen die ich erfüllt habe: beruf wo man Mobil sein sollte, den Willen, mindestens 2 Monate Hartz 4. Aussicht auf Arbeit (Vollzeit)

    Also mein Rat einfach mal Nachfragen und den Vermittler überzeugen das, dass Notwendig ist

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    weisnicht
    Datum
    Mittwoch, 21. April 2010
    Text
    Was ich bei diesem Thema nicht begreife:

    Die Arbeitsagentur übernimmt die Kosten erst bei Zusage einer Firma, die einen nur mit diesem einstellen würde. Aber gibt es heutzutage noch irgendeine Firma, die darauf wartet, bis Bewerber x diesen bekommt. Da werden doch Bewerber y oder z vorgezogen, die ihn schon haben, denn heutzutage dauert ein Führerschein gerade in der Stadt lange und dauert auch länger meistens, wenn man keine 18 mehr ist.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    hermi
    Datum
    Montag, 14. Juni 2010
    Text
    Eigentlich toll...
    Ich war 18 hatte kein Geld und mußte für meinen Führerschein hart arbeiten gehen (nein Eltern haben auch kein Geld) und jeder x beliebige Asoziale krieg alles in den a*** geschoben...
    Sehr fair und wird den Sozialstaat den Kopf kosten... Ich werde auch nicht mehr arbeiten gehen, lebe mit h4 sicher besser (und länger)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Dominik Peschges
    Datum
    Montag, 7. Juni 2010
    Text
    Liebe Leser/innen

    Bezahlt das Arbeitsamt bzw die Agentur für Arbeit den Führerschein?

    Diese Frage stellen sich viele Arbeitslose oder Arbeitnehmer die nicht die besten wirtschaftlichen Verhältnisse haben.

    Aber viele denken sich auch: " Ich gehe zwar arbeiten, aber ich kann es ja mal versuchen dann hab ich Geld gespart! "

    Ich habe mich jetzt lange genug in Foren umgeschaut und habe festgelstellt, dass es viele Antworten auf diese Frage gibt.
    Viele klare aber auch unsinnige Antworten.

    Ich möchte ausdrücklich klar stellen das es nur eine Vermutung von mir ist was ich jetzt dazu schreibe.

    Da ich selber in dieser Situation stecke.

    Antwort auf die Frage:

    Ja die Agentur für Arbeit auch bekannt als "Arbeitsamt" übernimmt kosten für einen Führerschein!

    Vorraussetzungen:

    Man braucht eine Arbeitsangebot (Vollzeit oder Ausbildungsstelle) wo ein Führerschein benötigt wird und der Arbeitgeber die Geduld auf sich bringt einen Antrag auf Führerscheinfinazierung zu stellen.
    Wenn man Glück hat findet man auch einen Arbeitgeber der nur einen Führerschein erwünscht aber nicht notwendig ist, der aber trotzdem diesen Antrag stellt.

    Finanzierungsmöglichkeiten:

    Es gibt die Möglichkeit den Führerschein finanziert zu bekommen aber vielleicht muss man ihn dann in Raten abbezahlen.

    Finazierungsbetrag:

    Ich denke das es da eine Betraggrenze gibt,
    die vielleicht bei 1.200 € liegt. Ich denke aber das sich das jeh nach Region wariiert.

    Ein Tipp von mir´:

    Natürlich ist es sehr ratsam sich selbst bei der Agentur für Arbeit zu informieren. Wichtig dabei ist, das sich Gedanken macht was für Fragen man stellt und natürlich auch wie man sich dazu äussert.
    Denn ein falsches Wort kann bei der Agentur für Arbeit auch dazu führen, dass sie dir auf keinen Fall den Führerschein finanzieren.


    Belehrung:

    Alles was in diesem Schreiben steht ist ausschliesslich nur Vermutungen und Tipps.

    Es kann von der Wahrheit abweichen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Dominik Peschges

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Peg
    Datum
    Mittwoch, 30. Juni 2010
    Text
    aber wenn man einen füherschein brauch z.b. um bessere chancen zu haben aufen markt dann mach dir nen plan auf deutsch gesagt.. leider ist das so..
    find ich auch doof da ich mir dann selber nen plan machen musste wie ich es mache.. naja wie schon gesagt so ist es in deutschland.. :(
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Da fehlt es mir doch irgendwie an Verständnis. :o(

    Mirko, du hast bewiesen, dass es dir möglich war, deinen Führerschein selbst zu finanzieren - auch wenn du ein wenig länger über das "Wie" nachdenken musstest.

    Sicher wäre es einfacher gewesen, die Popobacken hinzuhalten und den Einflug des Führerscheines abzuwarten.
    Aber bist du dir so über den Wert des FS nicht viel bewusster UND auch stolz auf das, was du geschafft hast?


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Mr.Cook
    Datum
    Mittwoch, 25. März 2015
    Text
    Sie finanzielle Hilfe angewiesen sind und Sie wissen nicht, wem man Vertrauen oder wohin? kontaktieren Sie uns heute für weitere Informationen wie Sie Ihr Traum-Darlehen zu erhalten, kontaktieren Sie uns per churchfinancialservicesltd.co.uk@outlook.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    gisela40
    Datum
    Montag, 27. April 2015
    Text
    Hallo guten Morgen,

    Führerschein wird vom Amt nur gezahlt, wenn du einen Job in Aussicht hast, bei dem der Schein gebraucht wird, bzw, dann vom arbeitgeber eine Bescheinigung fürs Jobcenter bringst. Sonst besteht keine Chance.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    >
    Hallo ihr lieben.
    >
    >ich bin 18 jahre, habe eine 1 jährige tochter und befinde mich im erziehungsurlaub. weiteres einkommen als erziehungsgeld + kindergeld habe ich derzeit nicht (wird gerade erst alles bearbeitet da mein parner mitte august arbeitslos geworden ist)
    >
    >nun wollte ich dieses jahr noch mit dem führerschein beginnen, habe mir auch schon eine fahrschule ausgesucht.
    >
    >nun sagte mir eine bekannte das sie gehört hat das auch das arbeitsamt die kosten für einen führerschein übernimmt und ich dies dann in raten zurückzahlen kann.
    >
    >gibt es das? würde das arbeitsamt die führerschein prüfung bezahlen?
    >wie läuft das ab?
    >
    >für mich wäre es schon recht günstig da ich wie gesagt kein weiteres einkommen habe. könnte ich es monatlich in raten zurückzahlen würde es mir finanziell einfacher fallen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Manne
    Datum
    Montag, 27. April 2015
    Text
    Da ich mit einem Arbeitsamt noch nie etwas zu tun hatte, kann ich da auch keine Auskunft geben.
    Was ich so gehört habe, zahlt das Arbeitsamt ca. die Hälfte der Kosten für einen Führerschein, wenn du nachweisen kannst, dass dich eine Firma einstellt unter der Voraussetzung, dass du einen Führerschein hast.
    Erkundige dich bei deinem Arbeitsamt danach.
    Du solltest auch in deiner Fahrschule nachfragen wegen einem Kredit.
    Jede Fahrschule arbeitet mit einem Fahrschulverlag zusammen. Diese Verlage bieten auch Kredite zum Erwerb des Führerscheines an. Da kannst du dir aussuchen wie hoch die monatl Raten sein sollen und wie lange du entsprechend zurückzahlen willst.
    Allerdings muß jemand für dich bürgen, der ein festes Einkommen hat.
    Also, frage in deiner Fahrschule nach.

    Gruß Manne

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    phychosunny
    Datum
    Mittwoch, 27. Mai 2015
    Text
    Die Arge übernimmt 70% sobald der es bedingung für die Einstellung eines Arbeitsplatzes ist (ausnahmen gibt es die 100% bekommen) Du hast aber die möglichkeit dir von deinem "Vermittlungbudget" etwas geben zu lassen das sind so ungefähr 15% ist nicht viel aber immerhin etwas. Ein Darlehn gibt es dafür nichtmehr da davon ausgegangen wird das du den FS 80% für Private zwecke benutzt. Was im enddefekt ja auch so ist.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: führerschein, bezahlt arbeitsamt?
    Autor
    Fedinard Edward
    Datum
    Donnerstag, 28. Januar 2016
    Text
    Hallo Am Herr Fedinard Edward, Am Legitime und zuverlässige Darlehen Kreditgeber. I geben, Kredite auf einer klaren und verständlichen Geschäftsbedingungen bei 3% Zinsen. Ab $ 5000 bis $ 6.000.000 USD, Euro und Pfund Nur. Ich gebe aus Business-Darlehen, persönliche Darlehen, Studentendarlehen, Autokredite und Kredite zu tilgen Rechnungen. Bei Interesse kontaktieren Sie uns: edwardfinancialonlinee@gmail.com
    Persönliche Darlehen
    Pay Day Darlehen
    Vehicle Finance
    Zuhause Darlehen
    Schuldenberatung
    Geschäft Darlehen
    Studiendarlehen
    Konsolidierung Darlehen
    Medical Darlehen
    Kontaktieren Sie uns heute für eine dringende Darlehen. Kontaktieren Sie uns: edwardfinancialonlinee@gmail.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Kredit-Angebot
    Autor
    Mr Anderson
    Datum
    Samstag, 5. März 2016
    Text
    Guten Tag

    Ich bin eine registrierte private Darlehensgeber. Wir geben Kredite an Menschen zu unterstützen, Firmen, die ihre finanzielle Situation auf der ganzen Welt, mit sehr aktualisieren müssen Minimal jährlichen Zinssätze so niedrig wie 3 % innerhalb eines Jahres auf 30 Jahre Rückzahlung Dauer Zeitraum zu jedem Teil der Welt. Wir geben Kredite im Bereich von 5.000 Euro auf 100.000.000 Euro. Unsere Kredite sind gut versichert, für maximaler Sicherheit unsere Priorität ist. Interessenten sollten kontaktieren Sie uns per e-Mail: (georgeanderson.loanfirm255@gmail.com)

    Kredit-Angebot.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Kredit-Angebot
    Autor
    Stacey Wathan
    Datum
    Dienstag, 15. März 2016
    Text
    Schönen Tag,,
    Ich möchte ein Zeugnis eines großen Darlehen Kreditgeber zu teilen, die ich auf dieser Website getroffen, die nur ein Darlehen in Höhe von € 59,000.00usd für den Zeitraum von 8 Jahren übertragen bitte ich möchte Sie sie jetzt zu kontaktieren, wenn Sie eine Hilfe mit einem Darlehen benötigt sie sind immer noch bereit, hier mehr Menschen zu helfen, die Kontakt-E-Mail usaloanfinancialfirmss64@gmail.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Ich gebe Darlehen zu ernsthaften und ehrlichen Kunden
    Autor
    Mr. Larry George
    Datum
    Samstag, 7. Mai 2016
    Text
    Hallo

    Das ist Mr. Larry George eine bekannte registrierte / zertifizierten privaten Darlehen Kreditgeber . Ich gebe Darlehen für Einzelpersonen / Unternehmen in einem billigen
    Zinssatz von 3%. Ich gebe Darlehen zu ernsthaften und ehrlichen Kunden
    die gerne ihre Transaktionen abzuschließen und vor allem treffen, um ihre
    versprechen durch das Darlehen zu zahlen. Sie brauchen finanzielle Hilfe sind,
    oder brauchen dringend ein Darlehen Ihr Unternehmen zu starten, oder dringend
    in der Notwendigkeit eines Darlehens eine andere Abteilung zurück zu zahlen, Ihr Leben zu erhalten
    gehen.
    Nun, hier ist die Chance für Sie, alle Ihre Probleme zu lösen. Alles von Dir
    jetzt tun müssen, ist es für Sie, mich zu kontaktieren oder fühlen Sie sich frei zu senden eine E-Mail über:
    Larrygeorgeloanfirm@gmail.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Brauchen Sie einen Kredit?
    Autor
    Sr Carlos Ellison
    Datum
    Dienstag, 14. Juni 2016
    Text
    Brauchen Sie einen Kredit? Haben Sie suchen, wo ein Darlehen zu erhalten? Haben Sie versucht, jede Art von Kredit zu bekommen? Dann melde dich hier an? (carlosellisonfinance@outlook.com), wenn Sie eine erschwingliche Darlehen erhalten möchten. Darlehen angeboten wird hier auf einem sehr niedrigen Zinssatz von 2%. Kontaktieren Sie uns jetzt, wenn Sie interessiert sind.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Sind Sie brauchen jede Art von Kredit-Darlehen?
    Autor
    MR LUIS CARLOS
    Datum
    Donnerstag, 8. September 2016
    Text
    Sind Sie brauchen jede Art von Kredit-Darlehen?
    Haben Sie persönliche Darlehen benötigen?
    Sie benötigen Business-Darlehen?
    Wollen Sie Ihre Rechnungen zu bezahlen?
    Sie wollen finanziell stabil zu sein?

    E-Mail: luiscarlosfinance@outlook.com

    Füllen Sie das Anmeldeformular aus. 1) Vollständiger Name: 2) Land: 3) Status: 4) Adresse: 5) Geschlecht: 6) Beruf: 7) Betrag benötigt: 8) Dauer des Darlehens: 9) Der Zweck des Darlehens: 10)Telefon:

    E-Mail: luiscarlosfinance@outlook.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Sind Sie brauchen jede Art von Kredit-Darlehen?
    Autor
    First Busey Corporation
    Datum
    Freitag, 21. Oktober 2016
    Text
    Hallo!

    Brauchen Sie finanzielle Hilfe?

    Bewerben Sie sich jetzt für alle Arten von Darlehen und bekommen es dringend!

    * Termine Kreditsumme von $ 1.000,00 und ein Maximum von $ 50.000.000,00
    * Der Zinssatz beträgt 3%
    * Wählen Sie zwischen 1 und 25 Jahre der Rückzahlung.
    * Wählen Sie zwischen Monatlicher und jährlicher Tilgungsplan.
    * Bedingungen der Kreditflexibilität.

    Alle diese Pläne und mehr, kontaktieren Sie uns bitte.

    Kontakt E-Mail: firstbuseycorporations@gmail.com
    Name des Unternehmens: First Busey Corporations

    Mit freundlichen Grüßen
    Management

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Sind Sie brauchen jede Art von Kredit-Darlehen?
    Autor
    ADEMARO
    Datum
    Montag, 7. November 2016
    Text
    Ich habe einen Kommentar auf einer der Website, die Richardson Cliford Darlehen Unternehmen gibt Kredite zu einem niedrigen Satz von 2%. Ich kontaktiere das Unternehmen und ich bekam eine Antwort von Herrn Mark, der mir sagte, dass er der Geschäftsführer des Unternehmens ist. Nachdem ich innerhalb von 12 Stunden nach dem Verfahren des Unternehmens, erhielt ich ein Darlehen von 8000 Euro, die ich beantragte. Ich bin glücklich, dieses Leben zu teilen, das testistimoney mit Ihnen allen ändert und ich berate Sie alle, die ein Darlehen suchen, um den geschäftsführenden Direktor direkt auf email zu erreichen: managingdirectorrclc@gmail.com

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Sind Sie brauchen jede Art von Kredit-Darlehen?
    Autor
    Chandeller
    Datum
    Dienstag, 5. September 2017
    Text
    Für alle, habe ich schon seit vielen Jahren mit JNC Finance gearbeitet. Ich bin eine alleinstehende Mutter, die hart arbeitet und selten Kinderunterstützung erhält. Also, wenn es schwer war, schlug sie hart. Ich kann nicht zählen die Anzahl der Zeiten, die ich hatte, um Geld zu leihen, nicht zu erwähnen sind hinter meinen Zahlungen zurückgegangen und brauchte Hilfe / Zeit, um sie aufzuholen und in meinen Jahren der Geschäftstätigkeit mit Ihrem Dakota Zweig habe ich IMMER das absolute erhalten BESTE Behandlung von allen. Ich arbeite im Kundendienst auf einer täglichen Basis und ich kann nicht genug über diesen Zweig sagen. Die gesamte Crew ist freundlich, hilfsbereit, freundlich, verständnisvoll und professionell. "Und ich möchte dir sagen Danke Mrs, Jasmin für mich wieder auf meine fit zurück Ich bin jetzt ich stolzer Besitzer meines Unternehmens dank dem Darlehen Sie und Ihr Unternehmen Gib mir nur eine fällige Zeit, für alle, die hier Unterstützung braucht, ist die E-Mail und Kontakt E-Mail: jasminnoorloancompany@gmail.com

    Danke, Gott beschütze dich

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Finanzielle Hilfe
    Autor
    verena bonsch
    Datum
    Samstag, 7. Oktober 2017
    Text
    Hallo,
    Ich drehe mich um vers, der alle menschen in not zu teilen, dass ich gewährt darlehen geld von 5.000 € bis 50.000 000 für jede person, rückzahlbar mit einem zinssatz von 3% und einer verzögerung von 1 bis 25 jahren, je nach den beantragten betrag. Ich tue es in allen bereichen bereit. Bitte beachten sie, dass ihre übertragung nicht mehr als 72 stunden auf ihrem bankkonto.
    Wenn sie wirklich in not sind, bitte lassen sie mich wissen, ihr angebot für weitere informationen.
    Vielen dank für ihr verständnis
    E-mail: verena.bonsch@gmail.com



    Frau Verena Bonsch.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Finanzielle Hilfe
    Autor
    Ketesha Frank
    Datum
    Sonntag, 15. Oktober 2017
    Text
    Hallo allerseits, mein Name ist Ketesha Frank, ich komme aus dem Alabama, Vereinigten Staaten, bin hier, um zu bezeugen, wie ich mein Darlehen von Herrn JOHN WILLIAMS Loan Company {(johnloanfirm2@gmail.com) Darlehen Kreditgeber, die behauptet, Kreditgeber hier in diesem Forum zu sein, dachte ich, ihre Kreditvergabe war real und ich bewarb mich, aber sie gab mir nie Darlehen, bis ein Freund von mir mich zu JOHN WILLIAMS Loan Company, die mir mit einem Darlehen von mein Wunsch und er tat wirklich, wie er versprach, ohne jede Form von Verspätung, hatte ich Zweifel, aber ich ergreife nie zu glauben. Ich hätte nie gedacht, dass es noch zuverlässige Kreditgeber gibt, bis ich JOHN WILLIAMS traf, der mir wirklich bei meinem Kredit half und mein Leben zum Besseren veränderte. Ich weiß, dass es immer noch viele gute Kreditgeber gibt, aber ich würde Ihnen empfehlen, Herrn JOHN WILLIAMS Loan Company, seine Fürsorge und Verständnis zu versuchen. wissen Sie nicht, ob Sie dringend Darlehen benötigen oder eine Finanzierung für Ihre Projekte benötigen. Zögern Sie also nicht, Herrn JOHN WILLIAMS Loan Company zu kontaktieren, seine E-Mail-Adresse lautet (johnloanfirm2@gmail.com)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Finanzielle Hilfe
    Autor
    Merög
    Datum
    Montag, 16. Oktober 2017
    Text
    Hallo,

    moderiert hier jemand überhaupt diese Beiträge? Warum werden diese Beiträge von unseriösen Kreditanbietern nicht gelöscht, das hat mit dem Thema Fahrschule nichts mehr zu tun Diese Beiträge nerven.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein

Fahrschule.de 2018

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Fahrschule.de Führerschein kaufen im AppStore
Fahrschule.de Führerschein kaufen bei Google Play
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Amazon App-Shop
Fahrschule.de Führerschein kaufen im Windows Store
Fahrschule.de Führerschein Lite

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2017

Fahrschule.de Lite im AppStore laden
Fahrschule.de Lite bei Google play laden
Fahrschule.de Lite laden im Windows Store