Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

2. Führerscheinprüfung nicht bestanden. Wie weiter ...

  • 2. Führerscheinprüfung nicht bestanden. Wie weiter vorgehen?
     Indiahh
      schrieb am Donnerstag, 15. Dezember 2022
    Hallo Miteinander,

    vielleicht schildere ich mal meine Situation. Ich bin knapp 40 Jahre alt und habe mich dazu entschlossen einen Automatikführerschein zu machen. Ich habe mich im September diesen Jahres in einer Fahrschule angemeldet und bin ab dem Zeitpunkt regelmäßig 2x die Woche a 90 Min. Doppelstunde gefahren. Wir sind das Prüfungsgebiet rauf und runter gefahren und ich würde von mir behaupten, dort zu fahren, läuft sehr gut. Schwierigkeiten oder bzw. Unsicherheiten bestehen bei mir immer noch beim Wenden und beim Einparken und bei der Straßenführung in unbekannten Gebieten. Ende November hatte ich meine erste Fahrprüfung, leider bin ich damals durchgefallen. Es kamen dabei mehrere Faktoren zusammen: Meine Nervosität und Aufregung, ein ungeplanter Fahrprüfer der krankheitsbedingt aus einem anderen Prüfgebiet einsprang und mit mir Straßen gefahren ist, die wir vorher nie gefahren sind. All das hat natürlich dazu beigetragen meine Unsicherheiten zu verstärken und ich habe letztlich eine Straße für eine Einbahnstraße gehalten, mich falsch eingeordnet und die Fahrprüfung war beendet. Schade, aber gerechtfertigt.

    In den 2 Wochen Sperre haben wir dann erneut Auto gefahren, wieder Prüfungsgebiet und ich habe immer wieder gemerkt, dass Wenden, Einparken, Straßenführung mir nach wie vor Probleme bereiten, gar nicht so schlimm...aber eben nicht so, dass man ganz entspannt in eine Prüfung geht und sich keine Sorgen machen muss, wenn der Prüfer Dich bittet, doch mal eine geeignete Stelle zum Umkehren zu finden. Geübt wurde bis zur nächsten Prüfung dann so, dass wir weiterhin unsere Straßen abgefahren sind.

    Die 2.te Prüfung stand dann an und auch diesmal hatte ich Pech und bekam wieder einen Prüfer aus einem anderen Prüfungsgebiet und abermals wurde ich durch Stadtteile dirigiert, die ich nicht kannte. Diesmal klappte so weit aber alles...dafür scheiterte ich daran, dass ich beim fahren zu dicht an anderen Autos fuhr und zu stark anfuhr. Ich habe meinen Fahrlehrer nach der Prüfung gefragt, ob das auch während der Fahrstunden passiert und dieser verneinte. Es ist das erste Mal gewesen, dass ich davon überhaupt gehört habe. Bis Dato war mir nicht bewusst, dass ich so fahre.

    ich bin mir einfach so unsicher, wie ich jetzt weiter machen soll. Ich traue mich nicht in eine dritte Prüfung, würde mir andererseits aber von meiner Fahrschule mehr wünschen als das sture Abfahren eines Prüfungsgebiets, dass ich am Ende nicht mal befahre. Ich würde gern in eine Prüfung gehen und wissen, diesmal bin ich absolut sicher im Fahren, selbst wenn wir nach Buxtehude fahren, ist das kein Problem.

    Mir ist das auch wichtig, ich werde irgendwann Kinder transportieren und möchte guten Gewissens sein, ich fahre sicher und verkehrsgerecht, egal wo und nicht nur in meiner Nachb...aft.

    Ich würde gern den Fahrlehrer wechseln für eine Doppelstunde, diesen mal draufschauen lassen wie ich fahre, ob es wirklich an der Prüfungsangst liegt oder vielleicht doch einfach noch ein paar Fahrstunden von Nöten sind? Ich traue mich nur nicht zu Fragen, weil ich Angst habe, dass mein Fahrerlehrer dann denkt, dass ich an seiner Kompetenz zweifel. Das ist aber definitiv nicht so...ich zweifel eher an mir und hätte einfach gern mal eine zweite Meinung.

    Hat Jemand einen Tipp wie ich mich verhalten kann, ohne die Gefühle von Jemanden zu verletzen und irgendwie auch für mich das Beste aus der Situation zu machen?

    Vielen Dank Euch!
  • Thema
    Re: 2. Führerscheinprüfung nicht bestanden. Wie weiter vorgehen?
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Donnerstag, 15. Dezember 2022
    Text
    >Hallo Miteinander,

    Hi,
    > Ende November hatte ich meine erste Fahrprüfung, leider bin ich damals durchgefallen. Es kamen dabei mehrere Faktoren zusammen: Meine Nervosität und Aufregung, ein ungeplanter Fahrprüfer der krankheitsbedingt aus einem anderen Prüfgebiet einsprang und mit mir Straßen gefahren ist, die wir vorher nie gefahren sind. All das hat natürlich dazu beigetragen meine Unsicherheiten zu verstärken und ich habe letztlich eine Straße für eine Einbahnstraße gehalten, mich falsch eingeordnet und die Fahrprüfung war beendet. Schade, aber gerechtfertigt.

    Auch auf die Gefahr hin, mich jetzt etwas unbeliebt zu machen:

    gilt dein Führerschein nur für bestimmte Strassen und nen einzelnen Prüfer?

    >In den 2 Wochen Sperre haben wir dann erneut Auto gefahren, wieder Prüfungsgebiet und ich habe immer wieder gemerkt, dass Wenden, Einparken, Straßenführung mir nach wie vor Probleme bereiten, gar nicht so schlimm...aber eben nicht so, dass man ganz entspannt in eine Prüfung geht und sich keine Sorgen machen muss, wenn der Prüfer Dich bittet, doch mal eine geeignete Stelle zum Umkehren zu finden. Geübt wurde bis zur nächsten Prüfung dann so, dass wir weiterhin unsere Straßen abgefahren sind.

    Dann mach ich deinem FL auch gleich nen Vorwurf:

    „Nur“ Prüfgebiet abfahren hat nix mit Autofahren lernen zu tun.

    >Die 2.te Prüfung stand dann an und auch diesmal hatte ich Pech und bekam wieder einen Prüfer aus einem anderen Prüfungsgebiet und abermals wurde ich durch Stadtteile dirigiert, die ich nicht kannte. Diesmal klappte so weit aber alles...dafür scheiterte ich daran, dass ich beim fahren zu dicht an anderen Autos fuhr und zu stark anfuhr.

    Nochmals: du willst und darfst hinterher überall fahren, also muss es egal sein, wo du Prüfung machst.

    Zu wenig Abstand (vor allem, ohne es zu merken), ist einfach gefährlich.

    >ich bin mir einfach so unsicher, wie ich jetzt weiter machen soll. Ich traue mich nicht in eine dritte Prüfung, würde mir andererseits aber von meiner Fahrschule mehr wünschen als das sture Abfahren eines Prüfungsgebiets, dass ich am Ende nicht mal befahre. Ich würde gern in eine Prüfung gehen und wissen, diesmal bin ich absolut sicher im Fahren, selbst wenn wir nach Buxtehude fahren, ist das kein Problem.

    Hast du das deinem FL mal gesagt?

    >Mir ist das auch wichtig, ich werde irgendwann Kinder transportieren und möchte guten Gewissens sein, ich fahre sicher und verkehrsgerecht, egal wo und nicht nur in meiner Nachb...aft.

    Guter Ansatz

    >Ich würde gern den Fahrlehrer wechseln für eine Doppelstunde, diesen mal draufschauen lassen wie ich fahre, ob es wirklich an der Prüfungsangst liegt oder vielleicht doch einfach noch ein paar Fahrstunden von Nöten sind? Ich traue mich nur nicht zu Fragen, weil ich Angst habe, dass mein Fahrerlehrer dann denkt, dass ich an seiner Kompetenz zweifel. Das ist aber definitiv nicht so...ich zweifel eher an mir und hätte einfach gern mal eine zweite Meinung.

    Sprechenden Menschen kann geholfen werden
    Trau dich einfach.
    Hier kann dir da keiner helfen

    >Hat Jemand einen Tipp wie ich mich verhalten kann, ohne die Gefühle von Jemanden zu verletzen und irgendwie auch für mich das Beste aus der Situation zu machen?

    Der FL wird fürs Ausbilden bezahlt, und nicht, dass du auf seine Gefühlswelt achtest.

    Ist er Angestellter?
    Gibts da noch andere FL?

    >Vielen Dank Euch!

    Grüssle
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: 2. Führerscheinprüfung nicht bestanden. Wie weiter vorgehen?
    Autor
      Dean
      schrieb am Freitag, 16. Dezember 2022
    Text


    Moin Wolfe,

    was du mit deinen "zuckersüssen" Worten sagst mach ich wieder in meiner "robusten" Weise.

    Scheiß Fahrlehrer.

    Es gibt zwei Möglichkeiten der Ausbildung.
    a) nur um Prüfung zu bestehen
    b) zum selbstständigen "Autofahrer" ausbilden.

    Dein FL gehört zu a)

    Bei uns in NRW gibt es keine "geplanten" Prüfer. Wer als Prüfer kommt sehen wir wenn er die Tür öffnet.
    Das Prüfgebiet umfasst alles was in der Prüfungszeit erreichbar ist. Darum ist es absolut blödsinnig auf "Prüfungsstrecken " zu fahren. Um alle möglichen Strecken abzufahren und auswendig zu lernen brauchst du hunderte von Stunden.

    Dein FL hat versucht dir "Orte/Strecken" beizubringen statt Situation/Verhaltensweisen (auch das sehen von Schildern). Die Orte/Strecken hast du auswendig gelernt und bist total überfordert wenn man von der Strecke abweicht. Aber wie Wolfe schon sagte: der Führerschein gilt weltweil..

    Was ist zu tun ?

    Kostet aber wie immer Geld.
    Dem FL sagen das du dich auf unbekannten Strecken unsicher fühlst und jetzt ausserhalb seines "Prüfungsgebietes/-Strecken" fahren willst.
    Das gleiche gilt für die Grundübungen. Warum Parkbox immer an einem Auto nach hinten rechts? Geht auch ohne Auto nach hintrn rechts oder links. Dito für die Parklücke. Schult das "Selber Denken".
    Wenn du dann erkannt hast das es was anderes gibt as das auswendig gelernte, wirst du auch keine Probleme mit dem "Umkehren" mehr haben.




    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem Online-Lernsystem ab 5,99 € online und mobil für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2023 Logo

Fahrschule.de 2023

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2023

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo