Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

3000€ für den Führerschein?

  • 3000€ für den Führerschein?
     Newbie2020
      schrieb am Mittwoch, 22. Juli 2020
    Hallo Ihr Lieben,

    Muss jetzt mal kurz mein Leid klagen.

    Ich mache gerade meine praktische Führerschein-
    Ausbildung. Bin etwas Älter,- Anfang 30.
    Theorie hatte ich bereits vor Corona
    fertig. Und ehrlich gesagt vor der Theorie mehr Respekt, wie vor der Praxis. 😅

    Nun ist es so. Ich habe alle Pflichstunden sowie
    die Sonderfahrten bereits hinter mir.
    Und das schon seit Wochen. Kam auf ca. 30 Stunden und dachte mir neulich noch, dass es jetzt ja dann nicht mehr so lange dauern kann.

    Mit meinem Fahrlehrer, der eigentlich sehr nett ist, verstehe ich mich nur Solala. Bei Fehlern wird er so hektisch, was sich dann automatisch auf mich überträgt und dann mache ich vermehrt Fehler.

    Hin und wieder habe ich nachgefragt, woran es denn noch hakt. Erst war es die Kupplung.
    Habe dann daran gearbeitet und das klappt ganz gut soweit. Dann meinte er nach 30 Fahrstunden, dass er mich mit dieser Lenktechnik nicht zur Prüfung anmelden kann. ( Aber zuvor nie was gesagt, geschweigedem beigebracht wie es sein auszusehen hat.)

    Habe ich jetzt auch halbwegs ausgebügelt.

    Vor einer Woche dann wieder die Aussage, dass wir ja gar nicht mehr so lange miteinander fahren würden. Dachte ich mir gut, möchte auch endlich fertig werden.

    Diese Woche hat er mir 5 Fahrstunden gegeben.
    (Fahre jede Woche ca. 4 Stunden a 45 min)
    Dachte mir, ok,- diese Woche noch, dann wird es ernst, Richtung Prüfung.

    Vorwegen. Ich habe inzwischen inklusive Sonderfahrten an die 43 Fahrstunden.

    Heute meinte er tatsächlich:
    Um mal auf ein „ Ziel hinzuarbeiten“, würde er den 13.08. vorschlagen. Dann hätten wir nochmal 3 Wochen. ( Alles natürlich immer während dem Fahren). Ich habe mich aufs Fahren konzentriert und nur gemeint, ok. Das wäre natürlich auch in meinem Interesse, dann habe ich mich aufs Fahren weiter konzentriert.

    Ja also, ich fühle mich etwas ver...t.
    Im Selben Zug meinte er dann gleich „ und
    wenn es dann nicht passt, verschieben wir es eben nochmal“.

    Ja was denn nun? Denkst du, ich bin dann Prüfungsreif oder nicht? Warum macht er das?
    Er hatte das ja bereits schon mal gesagt und und im selben Zug, revidiert er praktisch, dass er zuversichtlich ist, dass bis dahin ( für ihn) alles passt!

    Ich verliere ehrlich gesagt so langsam die Geduld und die Lust. Ich habe bereits 2200€ bezahlt, ohne die Theorie. Hatte bereits ca. 43 Fahrstunden Und jetzt will er nochmal
    3 Wochen lang im Stadtverkehr fahren? Ich komme so locker auf 3000€. Das sind locker mal 800€ mehr, wie von mir angedacht.

    Und so scheiße fahre ich jetzt,- ganz klar aus meiner Sicht,- auch nicht. Sagt vermutlich jeder Fahrschüler.

    Meiner Meinung müsste ich jetzt nach an den Feinheiten arbeiten. Aber keine Ahnung, was hier noch 3 Wochen( Open End!!!) erfordert.

    Bin ziemlich frustriert, die Stunden machen auch nicht mehr Spaß,- aber ein Wechsel kommt jetzt auch nicht mehr wirklich in Frage.

    Fühle mich schon wie eine Voll...in. Mit nochmal 3 Wochen Stadtfahrt komme ich auf fast 60! Stunden. Also Normbereich ist das doch definitiv nicht mehr, oder?🙁😒

    Hab schon überlegt, meine Freundin mal mitfahren zu lassen. Einfach um ne Zweitmeinung zu haben. Oder in einer anderen Fahrschule ne Einzelstunde zu buchen, um da ne Einschätzung zu bekommen.

    Bin echt frustriert. Wollte ich mir offensichtlich mal vom Herzen schreiben.

    Was denkt ihr über so viele Fahrstunden??

    Danke.


  • Thema
    Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Dean
      schrieb am Donnerstag, 23. Juli 2020
    Text
    Nichts ungewöhnliches.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Anonym1234567
      schrieb am Freitag, 24. Juli 2020
    Text
    Mir ging es auch ähnlich, hatte auch sehr viele Stunden.
    Und das ganze kommt mir sehr bekannt vor, magst du vielleicht mal schreiben, wo du etwa herkommst?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Newbie2020
      schrieb am Freitag, 24. Juli 2020
    Text
    >Mir ging es auch ähnlich, hatte auch sehr viele Stunden.
    >Und das ganze kommt mir sehr bekannt vor, magst du vielleicht mal schreiben, wo du etwa herkommst?


    Süddeutschland.

    Ich meine, natürlich wenn man nicht gut genug ist für die praktische Prüfung, klar. Dann denke ich aber auch: Man kann es ja einfach mal versuchen! Auch bis,- nach der Prüfung, wird man sicherlich noch kein perfekter Autofahrer sein.

    Und dann natürlich noch 5x die Woche ne Fahrstunde reinhauen, was gar nichts bringt, weil ich auch mal eine Tag Pause von den angespannten Fahrten bräuchte. Was allerdings mein Versäumnis ist, dies einfach Kund zu tun.

    Aber klar, ich bin schon bei 2200€.
    Jetzt nochmal 14 Tage 10 Fahrstunden reinhauen,
    gibt natürlich nochmal 400€.🙄 Aber mit den Berufstätigen, kann man es ja machen....

    Aber sicherlich macht es ihm mit mir auch keinen Spaß mehr. Das ist schon klar.

    Dabei freue ich mich paradoxerweise eigentlich aufs Fahren. 😅 Nur nicht aus das Auto und die Atmosphäre. Aber Jammern hilft auch nichts.

    Da trifft mich jetzt eben der Preisschock, mit knapp 3000€ anstatt 2000€.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      RiNa
      schrieb am Freitag, 24. Juli 2020
    Text
    Hallo Newbie, hänge dich doch mal nicht an irgendwelchen Zahlen auf. und schon gar nicht an zahlen, die du dir mal eben so vorgestellt hast und gehofft hast, dass es passt.

    Fragt doch vorher mal rum, was so ein Führerschein im Schnitt heute in eurer Region kostet. Ja, auch regional gibt es da recht große Unterschiede.

    2000 euro ist für unsere Region z.b. völlig unrealistisch. da musst du locker 2700-3000 euro einplanen, als guter Schüler und alles beim ersten mal bestehen.

    Nun ist aber auch jeder unterschiedlich in seinem Lernvermögen und es ist nichts außergewöhnliches, dass jemand 10 fahrstunden mehr hat. das ist für das Üben und Routine rein bringen, verinnerlichen, etwas beherrschen rein gar nichts.
    der Fahrlehrer hat dafür zu sorgen, dass ihr ein Fahrzeug sicher durch den Straßenverkehr bewegen könnt. Und nein, wir sind nicht dafür da, euch abzuzocken. Versuche das zu verstehen.
    Über deinen Lernstand können wir hier leider kein Urteil fällen, wir sind nicht dabei.

    Ich meine, du hast mit deinem Fahrlehrer ein Kommunikationsproblem.

    Er soll dir klipp und klar sagen, was nicht gut läuft, woran ihr arbeiten wollt.
    In der Fahrstunde, spätestens am Ende der Fahrstunde muss eine ordentliche Auswertung statt finden. Was war gut, was lief nicht gut, wie soll es sein, was hast du gemacht, wie wollen wir das ändern, evt mal ein protokoll schreiben, To-Do -Liste.

    Da sehe ich oft das Problem , dass viele Fahrlehrer nur fahren lassen, irgendwann meckern, was nicht gut ist, aber so richtig lehren und anweisen tun sie nicht.

    Es ist auch völlig normal, dass man vor der Prüfung nochmal verstärkt fährt. Im Grunde solltest du dann auch durch diese Regelmäßigkeit selber merken, wie man besser und sicherer wird. Und schließlich möchtest du mit einem guten Gefühl in die Prüfung gehen. Und eben nicht mit "probieren wir es mal." Geht es daneben, zahlst du nochmal die komplette Prüfgebühr und etliche Fahrstunden. Dann bist du ebenso an dem Punkt, dass alles teurer wird als gedacht.

    Rede mit deinem Lehrer und arbeitet miteinander , nicht gegeneinander.



    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Newbie2020
      schrieb am Samstag, 25. Juli 2020
    Text
    >Hallo Newbie, hänge dich doch mal nicht an irgendwelchen Zahlen auf. und schon gar nicht an zahlen, die du dir mal eben so vorgestellt hast und gehofft hast, dass es passt.
    >
    >Fragt doch vorher mal rum, was so ein Führerschein im Schnitt heute in eurer Region kostet. Ja, auch regional gibt es da recht große Unterschiede.
    >
    >2000 euro ist für unsere Region z.b. völlig unrealistisch. da musst du locker 2700-3000 euro einplanen, als guter Schüler und alles beim ersten mal bestehen.
    >
    >Nun ist aber auch jeder unterschiedlich in seinem Lernvermögen und es ist nichts außergewöhnliches, dass jemand 10 fahrstunden mehr hat. das ist für das Üben und Routine rein bringen, verinnerlichen, etwas beherrschen rein gar nichts.
    >der Fahrlehrer hat dafür zu sorgen, dass ihr ein Fahrzeug sicher durch den Straßenverkehr bewegen könnt. Und nein, wir sind nicht dafür da, euch abzuzocken. Versuche das zu verstehen.
    >Über deinen Lernstand können wir hier leider kein Urteil fällen, wir sind nicht dabei.
    >
    >Ich meine, du hast mit deinem Fahrlehrer ein Kommunikationsproblem.
    >
    >Er soll dir klipp und klar sagen, was nicht gut läuft, woran ihr arbeiten wollt.
    >In der Fahrstunde, spätestens am Ende der Fahrstunde muss eine ordentliche Auswertung statt finden. Was war gut, was lief nicht gut, wie soll es sein, was hast du gemacht, wie wollen wir das ändern, evt mal ein protokoll schreiben, To-Do -Liste.
    >
    >Da sehe ich oft das Problem , dass viele Fahrlehrer nur fahren lassen, irgendwann meckern, was nicht gut ist, aber so richtig lehren und anweisen tun sie nicht.
    >
    >Es ist auch völlig normal, dass man vor der Prüfung nochmal verstärkt fährt. Im Grunde solltest du dann auch durch diese Regelmäßigkeit selber merken, wie man besser und sicherer wird. Und schließlich möchtest du mit einem guten Gefühl in die Prüfung gehen. Und eben nicht mit "probieren wir es mal." Geht es daneben, zahlst du nochmal die komplette Prüfgebühr und etliche Fahrstunden. Dann bist du ebenso an dem Punkt, dass alles teurer wird als gedacht.
    >
    >Rede mit deinem Lehrer und arbeitet miteinander , nicht gegeneinander.
    >
    >
    >
    >Hi Rina,

    Danke für Deine Rückmeldung. Ja, da hat sich in den letzten Jahren vermutlich viel getan,- und Führerschein für 1800 Euro ist wohl nicht mehr.

    Eine Auswertung der Stunde gibt es bei mir eigentlich nie. Sporadisch dann eben mal, was besser werden muss. Bzw. was alles zum durchfallen führt. :-D

    Die Kommunikation zwischen uns ist ein Problem, ganz klar.
    Sage nicht zuletzt, dass das auch an mir liegt.
    Ich fordere eben nicht ein, würde aber Positives Feedback und auch
    Verbesserungsvorschläge benötigen.

    Letztlich bin ich sowieso bereits im " letzen Drittel" der Ausbildung.
    Mein Fahrlehrer ist auch schon etwas älter. So am I. :-D
    Dazu gehöre habe ich vor Corona meine Theorie abgelegt und hatte danach 4 Fahrstunden und dann ging ja bis Mitte Mai nichts. Das war vielleicht auch nicht gerade förderlich.

    Werde einfach versuchen, Abläufe via Videos zu vertiefen und mal schauen, was ich mir definitiv in der Prüfung nicht erlauben darf.
    Irgendwann wird es dann schon gut genug sein, für die Prüfung.
    Gewünscht hätte ich es mir anders,- weil ich eigentlich gerne fahre.
    Aber es ist, wie es ist. Das Beste daraus machen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Hera
      schrieb am Samstag, 25. Juli 2020
    Text
    Ich habe mehr als 5000 € bezahlt also Kopf hoch. Ich habe auch zwei Fahrschulen gewechselt eine zweite Meinung zu holen ist nie verkehrt. Ich habe aber gemerkt dass man einfach nie gut genug fährt für die Fahrlehrer. Auf dessen Meinung muss man sich einfach verlassen. Meistens ist es so dass sie Recht haben und es nicht um das Geld geht sondern unser Können.

    Du kannst jederzeit zur Prüfung antreten das ist deine Entscheidung. Und auch wenn du bestehst heißt es noch lange nicht dass du gut fahren kannst. Man lernt wirklich nie aus.

    Gleich Nach dem Führerschein habe ich jemanden kennengelernt der Fahrlehrer ist. Derjenige hat mir sehr geholfen indem er immer mit mir gefahren ist und den Fahrlehrer gespielt hat. Das heißt er bekommt kein Geld von mir also hat er kein Motiv mir zu sagen du brauchst Fahrstunden du fährst nicht gut . trotzdem sagt er ich brauche noch viel Übung.

    Man sollte denn Fahrlehrern einfach mal glauben, antreten kannst du jederzeit.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Hera
      schrieb am Samstag, 25. Juli 2020
    Text
    Hey ich dachte auch mit 800 € schaffe ich einen Führerschein ich wurde eines besseren belehrt. Ich bin 43 und ich glaube es liegt am Alter. Die meisten machen das mit 18 und ich glaube das sind sie richtig fit im Kopf. Und bei denen kostet es auch ca 1000 €.

    Gut und sicher zu fahren ist aber unbezahlbar.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: 3000€ für den Führerschein?
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Sonntag, 26. Juli 2020
    Text
    >Hallo Ihr Lieben,

    Hi Newbie,

    >Muss jetzt mal kurz mein Leid klagen.

    Hmm

    >Ich mache gerade meine praktische Führerschein-
    >Ausbildung. Bin etwas Älter,- Anfang 30.

    Nix ungewöhnliches heutzutage

    >Theorie hatte ich bereits vor Corona
    >fertig. Und ehrlich gesagt vor der Theorie mehr Respekt, wie vor der Praxis. 😅

    Warum? Theo ist der leichtere Teil.
    In der Praxis weisst du nie, was um dich rum passiert :)

    >Nun ist es so. Ich habe alle Pflichstunden sowie
    >die Sonderfahrten bereits hinter mir.

    Welche Pflichtstunden?
    Es gibt die vorgeschriebenen 12 Besonderen Ausbildungsfahrten.

    Und der rest sind reguläre Fahrstunden, um das Fahren zu erlernen :)

    >Und das schon seit Wochen. Kam auf ca. 30 Stunden und dachte mir neulich noch, dass es jetzt ja dann nicht mehr so lange dauern kann.

    Das ist von der Anzahl her erstmal nix besonderes.

    >Mit meinem Fahrlehrer, der eigentlich sehr nett ist, verstehe ich mich nur Solala. Bei Fehlern wird er so hektisch, was sich dann automatisch auf mich überträgt und dann mache ich vermehrt Fehler.

    Könnte man durch vorheriges Aussuchen der Fahrschue evtl vermeiden :)

    >Hin und wieder habe ich nachgefragt, woran es denn noch hakt. Erst war es die Kupplung.
    >Habe dann daran gearbeitet und das klappt ganz gut soweit. Dann meinte er nach 30 Fahrstunden, dass er mich mit dieser Lenktechnik nicht zur Prüfung anmelden kann. ( Aber zuvor nie was gesagt, geschweigedem beigebracht wie es sein auszusehen hat.)

    Was bedeutet: klappt soweit ganz gut?
    Und was konkret hat er an deiner Lenktechnik auszusetzten?

    >Habe ich jetzt auch halbwegs ausgebügelt.

    Auch hier: was bedeutet halbwegs ausgebügelt?

    >Vorwegen. Ich habe inzwischen inklusive Sonderfahrten an die 43 Fahrstunden.

    Mein bester Schüler (BAuernbub mit 125er Vorerfahrung hatte 6 plus 12, meine bisher längste 216 plus 12 :)
    Du liegst also noch ganz normal.

    Und: der eine lernt schneller, der andere nit

    >Ja was denn nun? Denkst du, ich bin dann Prüfungsreif oder nicht? Warum macht er das?

    Weil du als FL eine wenig wegen Prüfplätzen vorausschauen musst, und dir überlegst, bis wann kan wer durch sein.
    Nur ne Garantie dafür gibts nict.

    >Und so scheiße fahre ich jetzt,- ganz klar aus meiner Sicht,- auch nicht. Sagt vermutlich jeder Fahrschüler.

    Gut erkannt.

    >Meiner Meinung müsste ich jetzt nach an den Feinheiten arbeiten. Aber keine Ahnung, was hier noch 3 Wochen( Open End!!!) erfordert.

    Dafür gibts nach der Fahrstunde normal ne NAchbesprechung, bei der sowas durchgesprochen wird, woran es noch scheitert.

    >Fühle mich schon wie eine Voll...in. Mit nochmal 3 Wochen Stadtfahrt komme ich auf fast 60! Stunden. Also Normbereich ist das doch definitiv nicht mehr, oder?🙁😒

    Siehe oben

    >Was denkt ihr über so viele Fahrstunden??

    Das schwierige: es ist keiner von uns dabei ;)
    Und als FL wissen wir, was ein Prüfer von dir sehen will.

    Und leider ist der Wunsch des Schülers und sein Können dann leider, sagen wir es mal so, nicht assend zueinander ;)

    >Danke.

    Immerhin sollst du nach der Prüfung auch in einer stressigen Situation sicher mit dem Auto unterwegs sein.

    Es erwartet keiner Perfektion von dir, aber eine gewisse Mindestsicherheit muss da sein

    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo