Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Führerschein und Fahrschulforum

Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??

  • Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
     LarsMars
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Hallo an alle,

    Ich hatte heute meine Prüfungsfahrt und bin bei einer banalen Sache durchgefallen...
    Und zwar musste ich auf die Autobahn fahren.
    Vor mir ist ein LKW auf die Autobahn gefahren und ich war hinter ihm.

    Als wir auf der Autobahn drauf waren, bin ich hinter dem LKW hinterher gefahren. Obwohl er nur langsam Geschwindigkeit aufgebaut hat, bin ich hinter ihm geblieben.Ich wusste, dass bald ne Geschiwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h kommen würde und wollt mir unnötigen Stress ersparen falls ich es nicht gepackt hätte bis zu dieser Begrenzung den LKW zu überholen. Immerhin hat der LKW ja die ganze Zeit beschleunigt, zwar langsam aber sicher. Wir waren locker über der Mindestgeschwindigkeit von 60 km/h.

    Er fing dann an mich drauf hinzuweisen, dass wir auf der "Autobahn" sind. Und das mehrmals.
    Ich hab mir kein Reim draus gemacht. Ich hab nicht verstanden was er von mir wollte. Dann sagte er das wirs dann für heute aufgeben. Ich sei zu langsam gefahren hieß es. Der Fehler war zu gravierend.

    Denkt ihr, dass es wirklich von mir ein Fehler war?? Wär er verpflichtet, mir zu sagen, dass ich schneller fahren soll, wenn er das sehen will??

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      lalalo
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    naja wenn du auf der Ab warst denke ich schon dass es dein fehler war. schließlich will er dort sehen das du schneller fahren kannst.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      JenMishka
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    mh, hast du ihn darauf hingewiesen warum du nicht schneller gefahren bist? wäre denn ein gefahrloses überholen nicht möglich gewesen? weil darum geht es eigentlich...gefahrlos überholen können...das ist der sinn auf der autobahn...die spiegelarbeit und schulterblick etc. das muss man alles beherrschen...und wenn du nur langsam hinter dem lkw hergefahren bist obwohl er dir offensichtlich mit seinen bemerkungen sagen wollte, dass du ruhig überholen darfst, tja dann zählt das schon darunter, dass du nicht fähig bist auf der autobahn zu fahren ... klingt blöd, aber in der prüfung wird das halt echt erwartet...auch wenn ich in meiner nicht schneller als 80 war auf der autobahn...lag aber daran, dass im gesamten abschnitt baustelle war ;) aber ich bin prima aufgefahren und vorsichtig abgefahren, das wollen die ja auch sehen! drücke dir die daumen für deine nächste prüfung! jetzt weißt du ja bescheid worauf es ankommt!
    mfg mishka

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      HYUNDAI
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    ja das ist ein fehler!!!!
    denn in der prüfung solltest du schon zeigen dass du die spur wechseln und einen überholvorgang ohne probleme machen kannst. darum gehts ja bei der fahrt auf der autobahn. also ich denke schon, dass der prüfer da recht hatte. aber mach dir keinen kopf... bin auch einmal durchgefallen und mittlerweile fahre ich 2 jahre ohne probleme. du schaffst das!!!!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      hannes83
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Weißt du was lars?
    Ich bin heut auch durchgefallen und ich meine immer mehr das prüfer nichts weiter als KLEINLICHE MESCHEN sind. Die dinge wegen denen man durchfällt sind manchmal totaler quatsch. Schau sicher ist es so das du recht hast, du solltest schon schneller fahren als die 60 km aber du wusstest es und anscheinend hatte der prüfer nicht die geduld mit dir dir die chance zu geben schneller zu werden oder einen fahrstreifenwechsel vorzunehmen um den LKW zu überholen. Ich kenne das… prüfer sind meiner meinung nach einfach meschen die sehr zimperlich sind.
    Es heisst immer kleinere fehler dürfen gemacht werden. Aber ich kann nur sagen das prüfer einfach zimperlich und kleinlich sind. Wenn schon fahrlehrer argumentieren das sie eigentlich gar nix gemacht haben und der prüfling es selbst in den griff bekommen hat dann sollten sie mal etwas mehr nachlässig sein.

    Ich meine kann doch nicht sein das prüfer leute prüfen die dann nach zwei monaten gegen den baum enden… kann doch nicht sein…
    Ich bin stinkesauer über die arbeitsweise von tüv prüfern…. Die sind so kleinlich und sorry -sie verdienen diesen ruf.
    Ich bin auch der ansicht das 17 jährgie die den führerschein mit 17 machen einfach immer im vorteil sind… die prüfer geben denen eher den schein als anderen die älter sind.
    Man kann sicher jetzt von meiner schreibweise davon ausgehen das ich ne wut hab auf die aaSoP aber zu recht!!
    Meiner meinung nach freuen die sich sogar drüber wenn sie eine person in die sch***e reiten!!! Ich lese solche und ähnliche dinge jedenfalls immer in diesem forum.
    Sei froh das du heut zumindest auf die autobahn gekommen bist…
    Bei mir war schon bei 15 min schluss.
    Ich bin wegen etwas durchgefallen wo ich einfach nur sagen kann der prüfer ist kleinkariert und einfach ein BÜROKRATISCHER KLEINLICHER MENSCH…
    So einer hätte wahrscheinlich auch nachgemessen wie weit ich mit dem fahrzeug von der Bordstein kante entfernt stehe… und wehe es sind 30,01cm…. Dann durchgefallen. . .
    Weiste ich der situation in der ich heute war in die kommt jeder 1000 mal im leben aber ich kann nur sagen es währe nichts passiert.
    Meine eintragung im prüfprotokoll stimmt auch nicht!!!!!
    Manchmal kann man einfach nur mit dem kopf schütteln…
    Ich wünsch mir eine andere behörde die die führerscheinprüfung abnimmt als den tüv, eine fairere GmbH. . . .

    Schau mal da steht in dem protokoll drinnen: sie haben die PP leider nicht bestanden… bei der wertung ihrer fehler konnten auch ihre guten leistungen keinen ausreichenden vergleich schaffen!!

    Ich bin der meinung das es vom gesetz her geändert gehört das die prüfung abzubrechen ist sobald ein gravierender fehler erkannt wird. NICHT STOP AN EINEM VERKEHRSSCHILD zum beispiel. Das war zwar heute nicht mein fehler aber tatsache ist doch:
    Wie soll man diesem Bürokraten von prüfer denn bitte eine gute leistung präsentieren wenn man bei solchen dingen durchfällt….?????
    Er kann sich doch kein bild von dem fahrer machen oder????
    Wie soll ich da noch eine gute leistung im präsentieren können???
    ICH BIN DER ANSICHT UND DER MEINUNG DAS DIE PRÜFUNGSFAHRT IN DER KOMPLETTEN ZEIG GEMACHT WERDEN MUSS!!!
    WENN JEMAND INNERHALB VON 10 MIN DURCHFÄLLT DANN SOLLTE ER TROTZDEM EINE 45 MINÜTIGE FAHRT ABSOLVIEREN KÖNNEN DÜRFEN!!!!!!!
    ES IST eine geldeintreiberei und eine frechheit das unsere gesetze dem tüv so was erlauben!!!!
    Wie viele leute überfahren eine rote ampel und werden geblitzt???
    Wie viel millionen punkte fasst das verkehrszentralregister denn in deutschland alleine durch verkehrssünder???
    Und alle haben eine prüfung beim tüv gehabt…. Merkwürdig!!!!

    Mach dir nix draus lars!
    Mach dir nix draus. Wenn du dem prüfer nicht passt dann gibt er dir schon auch eine besch*** route die schwierig ist zum fahren.
    Der TÜV profitiert!! Mit jedem der durchfällt!!!! Der Prüfer weiß verdammt noch mal das er einen anfänger vor sich hat der gerade einfach eine GRUND A U S B I L D U N G hinter sich hat…
    Und Prüfer fahren auch nicht vorschriftsmäßig.
    Hauptsache die kasse stimmt.

    Also fahr wieder eine prüfungsfahrt und dann klappts vielleicht.
    Ich sag zurecht vielleicht nicht weil ich an deinem können zweifel. Ich zweifel nicht im geringsten an irgend einem können von irgend einem schüler… ich zweifel nur sehr groß an der kompetenz und des sachverhaltens eines prüfers…..

    UND GLAUB MIR, hättest du den LKW heute überholt und währst an ihm vorbeigezogen dann hätte der TÜV prüfer wieder irgendwas gefunden…. Die finden immer was…. Die SCHON!!!!!

    Glaub mir zum bestehen gehört manchmal mehr glück als verstand…
    Denk über meine worte nach.

    Du kannst mir gerne antworten.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      lalalo
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    hab nicht alles von hannes gelesen..denke aber das die prüfer auch nur ihren job machen. ist denke ich sogar gut das es die gibt. die können objektiv über deine leistung entscheiden.
    der eine denkt sich halt bei kleinigkeiten "den lass ich nciht auf die straße" und der andere bei größeren.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Peg
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Ich zweifel nicht im geringsten an irgend einem können von irgend einem schüler… ich zweifel nur sehr groß an der kompetenz und des sachverhaltens eines prüfers…..
    ---------------------

    @hannes83
    Du schreibst dich in Rage.
    Die Beurteilung der Situation ist dir heute schonmal deutlich besser gelungen.
    Du verlierst an Sachlichkeit.
    Vielleicht gehst du besser mal ne Runde spazieren....

    Dem obigen Zitat zufolge bräuchte man ja noch nicht einmal mehr vernünftige Fahrlehrer.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Vestina
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    hey lars
    du meinst, du hast nicht überholt, weil du wusstest dass eine geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h kommt ... aber wenn der lkw nur 60 gefahren ist, so hättest du ihn schon mit 80 überholen können (man muss ja mindestens 20 kmh schneller fahren) also wären die 100 kmh nie zum problem geworden!

    aber ich kenne die situation in der prüfung, wenn man nicht recht weiß, wozu man sich nun entscheiden soll. ich will das nicht herrunterspielen , aber trotzdem hab ich etwas das gefühl, du sucht einen vorwand für das durchfallen ... (?)


    ich wünsch dir auf jeden fall viel glück beim nächsten mal!!!!
    kleiner tipp: sprech vorher mit deinem fahrlehrer drüber, er kennt ja die prüfer und ihre "vorstellungen" von den darbietungen der fahrschüler... frag ihn, was die prüfer in welchen situationen erwarten. z b auch in hinsicht auf situationen beim überholen, seitenabestand, baustelle, autobahn, etc etc ...

    meiner hat mir z b gesagt, dass man prüfer viel wert auf seitenabstand und somit häufige spiegelblicke legt .. hat dann auch alles super geklappt!!

    LG
    vestina

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      LarsMars
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    >hey lars
    >du meinst, du hast nicht überholt, weil du wusstest dass eine geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h kommt ... aber wenn der lkw nur 60 gefahren ist, so hättest du ihn schon mit 80 überholen können (man muss ja mindestens 20 kmh schneller fahren) also wären die 100 kmh nie zum problem geworden!
    >
    >aber ich kenne die situation in der prüfung, wenn man nicht recht weiß, wozu man sich nun entscheiden soll. ich will das nicht herrunterspielen , aber trotzdem hab ich etwas das gefühl, du sucht einen vorwand für das durchfallen ... (?)



    Herunterspielen möchte ich es nicht. Es war definitiv schneller als 60 ;) Und das nicht nur um 1-2 kmh :) Und er hat beschleunigt. Natürlich hätte ich ihhn überholen können. Es hätte nur am Ende zum Problem werden können. Den Stress wollte ich mir ersparen weil wie gesagt der LKW stetig beschleunigt hat und es bald die 100kmh erreicht hätte und somit ich auch. Wenn er sehen will, dass ich auf der autobahn überholen kann, soll er mich dazu richtig auffordern. ich hab ja in dem sinne kein fehler gemacht. Ich bin geradeaus gefahren und hab mich der geschwindigkeit des vorherfahrendes LKWs nur angepasst.
    Naja sind ja nur 160€....

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      sternenfahrer
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Ne Mindestgeschwindigkeit von 60km/h gibts wohl eher selten auf deutschen ABs. Ich erkenne deinen Fehler nun auch nicht sooo. Ich an deiner Stelle hätte vllt gesagt (auf den Kommentar 'Wir sind auf der BAB!'), dass du nicht überholen möchtest, da dich bald eh ein Tempolimit erreichen wird. Dann hätte er vllt gesagt, okay, versuchen Sie es oder was auch immer, aber er hätte sich vorher schon damit befassen können, warum du so handelst.
    Im Übrigen: Wer hindert dich daran, mit Tempo 100 (war das das Limit?) zu überholen bzw. auf der linken Spur neben dem LKW zu verweilen? Bei 80 wärs praktisch das gleiche - nur, wenn man bedenkt, dass LKWs 80 oder mehr km/h fahren können, wirds unsinnig. Trotzdem darfste links fahren (bei max-Tempo nach Limit), denn damit behinderst du a) die Linkespur-Fahrer (dürfen auch nicht schneller als du fahren) wie auch die Rechtespur-Fahrer (LKW etc.) nicht, da diese auch nicht schneller fahren dürfen als du (rechte Spur nicht schneller als linke).

    Ich in deiner Situation hätte wohl trotzdem nicht wie oben beschrieben reagiert...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Knudd
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Ich finds iwie voll asozial....der prüfer hätte doch einfach sagen können: "Wir sind auf der Autobahn...zeigen Sie das mal bitte, und fahren sie schneller"!!!
    Ich denke dass man bei einer Prüfung schon nervös genug ist...und sich nicht unbedingt auf irgendwelche rätselhafte formulierungen vom prüfer konzentrieren will...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Schoki
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Immer das Gleiche: Wenn man besteht ist der Prüfer super gewesen und wenn man durchfällt ist es der größte A**** auf Erden!

    Ich habe schon seeeeeehr kulante Prüfer erlebt!! Der Fußgänger ist schon auf dem Zebrastreifen und er fährt drüber - bekam seinen Führerschein aber trotzdem. Eigentlich wäre da die Prüfung innerhalb von 5 Min. beendet gewesen!

    Und die Prüfer haben das Geld nicht nötig, sie bekommen eh nur ihren Lohn und nicht alles was der Schüler hergibt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      tobi*
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    >Ich finds iwie voll asozial....der prüfer hätte doch einfach sagen
    >können: "Wir sind auf der Autobahn...zeigen Sie das mal bitte, und
    >fahren sie schneller"!!!

    Hallo? Muss denn auch Mama noch jedesmal sagen, dass man Papier nimmt zum Hinternabputzen?
    Was sollen solche Erwartungen?

    Solange man nicht zeigt, dass man tatsächlich fahren kann, bekommt man eben auch keinen Führerschein.
    Ein Autofahrer muss doch allein wissen, was richtig ist und seine Entscheidungen treffen können.
    So ein "kleiner Tip durch die Blume" ist eine Hilfestellung des Prüfers, die er nicht einmal geben bräuchte.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Ninii
      schrieb am Dienstag, 18. September 2007
    Text
    Weißt du noch was genau gefahren bist? Weil normalerrweiße Fahren die LKW´s ja zwischen 80 km/h und 100 km/h zumindest bei uns. Und sie beshcleunigen auch langsam aber sicher immer mehr. Das ist klar.
    Aber ich muss sagen wenn du wirklich hinter ihm her gebrummt bist und hattest so oft die möglichkeit vorbei zu fahren ist das ein Fehler. Ich weiß nicht ob er so Schlimm ist das man durch fallen kann. Aber es ist natürlich einer. Weil mein FL meinte IMMER! zu mir gesagt: wenn du auf die Autobahn kommst und es ist schön Platz. ÜBERHOLE. Die Prüfer wollens ehen ob dud as kannst!
    Natürlich nicht die Geschwindigkeitsbegrenzung überfahren ;) Das ist klar.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      marc007
      schrieb am Mittwoch, 19. September 2007
    Text
    Aus meiner Sicht hat der Prüfer da völlig richtig gehandelt.
    Aber ich versteh deinen Fahrlehrer da nicht.
    Mir wurde im Vorfeld mehr als deutlich gemacht das ich auf der Autobahn (natürlich nur wenn möglich) zu zeigen habe das ich Richtgeschwindigkeit fahren kann und den Überholvorgang beherrsche. Somit war klar das man aus "bequemlichkeit" diese Übung nicht auslassen sollte.
    Außerdem wurde mir ach ganz klar gesagt "Wenn du scheinbar auf überflüssige hingewiesen wirst" denk darüber nach.
    Die Prüfer dürfen dir bei der Prüfung nicht helfen. Sie tun es aber dennoch. Eben mit solchen Aussagen "Wir sind auf der Autobahn". Ja, das hättest du alleine wohl nicht gewusst, ist doch klar das die da was von dir wollen.
    Und von diesen Beispielen hatte ich in meiner Prüfungsvorbereitung einige. Da würde ich dann eher bei deinem Fahrlehrer schaun, wieso man dich nicht darauf hingewiesen hat.

    Ich habe die Erfahrung gemacht das Prüfer es nicht darauf anlegen einen Durchfallen zu lassen (so erweckte ich wohl den Eindruck eine zeitweise 30km/h Beschränkung erst am zweiten Schild realisiert zu haben und ich durfte in einem längeren Kreisverkehr sogar in den dritten Gang schalten, obwohl das total quatsch war, da es natürlich direkt zu schnell wurde. Da war sicher noch mehr, aber soweit haben wir dann nicht nach bestandener Prüfung reflektiert.)
    Nur es gibt halt Dinge bei denen dann auch recht schnell Ende ist. Und genau dafür hat man doch den Fahrlehrer.
    Fahren lehren und dann Prüfungsvorbereitung. Und zumindest für mich (was natürlich auch daran liegt das es bei mir so war) gehört auch dazu das man Tips und Hinweise bekommt was in der Prüfung evtl. passieren könnte und wie man darauf am besten reagiert.
    Seien es Äußerungen vom Prüfer, "Lautstärkeänderungen" bzw. "Betonung" in der Unterhaltung zwischen Fahrlehrer und Prüfer und natürlich auch "für sowas fällst du definitiv durch".

    Aber deiner Schilderung nach wirst du die nächste Prüfung sicher bestehen. Nun weisst du ja worauf du achten solltest.
    Ich drück auf jeden Fall die Daumen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Sin_and_Saint
      schrieb am Mittwoch, 19. September 2007
    Text
    Also zuerstmal hab ich gelernt, dass ich auf der Autobahn nicht 60 sondern 80 fahre - und lieber 5kmh zu schnell als zu langsam.

    Zweitens kann ich mich nur der Meinung anschließen, dass ein bisschen Kopf einschalten in Einzelfällen schon geholfen haben soll... Wenn jemand scheinbar sinnlos mehrfach betont, dass Du Dich auf einer Autobahn befindest, könnte da durchaus eine tiefere Bedeutung versteckt liegen. Sorry, aber der Prüfer hatte schon recht... Heißt es nicht ganz oben in der StVo, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr als nach den Umständen unbedingt notwendig (...) behindert (...) werden dürfen?!
    Nimm es sportlich, lerne daraus und beim nächsten mal wird es sicher besser laufen - das ist sympatischer als die Fehler anderen in die Schuhe zu schieben :-)

    @hannes, das ist der größte Blödsinn, den ich seit laaaanger Zeit gelesen habe - und ich lese verdammt viel. Sicher ist es ärgerlich, wenn man eine Prüfung in den Sand setzt und es ist dreimal ärgerlich, wenn es wirklich so grenzwertig war, wie Du in einem anderen Threat beschriebst, aber das hier geht zu weit. Wenn der Fahrlehrer eingreifen muss ist die Prüfung gelaufen und ob Du glaubst, dass es gereicht hätte oder nicht... Wie schriebst Du eben so schön... Du hast gerade eine GRUNDAUSBILDUNG hinter Dir - Das Urteilsvermögen Deines Fahrlehrers und des Prüfers dürfte geschulter sein...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      hannes83
      schrieb am Mittwoch, 19. September 2007
    Text
    hör mir mal zu Sin_Saint!!

    ich hatte heute wieder eine fahrstunde und noch die ganze wocheu nun sag ich dir mal was...
    ich habe ein geschultes urteilsvermögen.. und ich sage zu 1000 prozent das ich diese rote ampel NICHT ÜBERSEHEN HABE!!!!!!
    ich habe vielleicht etwas gas gegeben, mag schon sein aber ich habe das rote lichtzeichen gesehen.. und dann bin ich ins eisen gestiegen. die situation war mehr als dumm. sicher aber ich bin der meinung der prüfer kann ruhig mal toleranter sein!!! ich habe den eindruck das 17 jährige die ihren schein machen vorteilhafter behandelt werden denn je und ein prüfer kann sich ruhig mal anschauen wie der fahranfänger so fährt. DAS EINE PRÜFUNG BEI SO EINEM FEHLER--- SOLL ICH DAS SO NENNEN???? ABGEBROCHEN WIRD FIND ICH EINE FRECHHEIT VOM PRÜFER!!! ODER VON DEN GESETZEN DIE DER TÜV HAT....
    den ersten absatz der auf einen prüfungsprotokoll steht ist ein witz!!
    eine bürokratische schleimerei!!! ja ja trotz ihrer guten leistungen... ich fahre normalerweise wie eine 1.
    und wenn sowas jemanden in alltag passiert, sagt auch niemand was. ich habe niemanden gefährdet!! ich bin vor der ampel zum stehen gekommen und ich habe reagiert!! wenn ich das nicht getan hätte dann hätte ich schön dumm geschaut und meine pedale hätten sich von selbst zum fahrzeugboden hin bewegt... HABEN SIE NICHT!!!! EINE VIERTEL SEKUNDE.... haben über meine prüfung entschieden!!
    dsie entscheidung war nicht korrekt!!!
    bürokratischer oder amtlicher unsinn war das.
    es gibt tonnenweise leichte fehler die einem passieren können.. über einen zebrastreifen fahren wenn leute links und rechts stehen, rechts vor links übersehen... einfach tonnenweise solcher fehler passieren und mir kann keiner erzählen das der prüfer solchen leuten den schein dann nicht gibt.
    nein es gibt eine durchfallquote und das dürft ihr hier alle sehen wie ihr wollt. es gibt sie!!!
    und tatsache ist das diese prüfer nicht menschlich sondern amtlich handeln!!!

    wie auch bei dem beispiel mit der autobahn...
    der prüfer weiß verdammt nochmal das der prüfling angespannt ist und er kann ihn nachher auch fragen was denn nun los war... dann kann er ihm die sachlage erklären.

    aber nein, einen prüfer freut es dich wenn er n kreuzchen macht und dann grinst und seinen altklugen sprüche loslässt!!!
    habe oft schon andere urteile gelesen in diesem forum. ich rede keinen blödsinn.


    mag sein das ein prüfer ein festgehalt hat aber mir kann niemand erzählen das der TÜV nichts aus dem geld macht.
    160 kracher kostet so ne blöde prüfung beim neumachen!!!
    hallo??? ich zahle 90 euro alleine weil das ein beamter ist!!
    gehts noch???? super lohn!!!
    und wie ich schon immer sage und was auch stimmt was man sich aber nur denken sollte und nicht dem prüfer sagen sollte denn der fühlt sihc gleich wieder angegriffen.....
    WOHER WILL SO EIN BÜROKRAT WISSEN OB ICH FAHREN KANN?????????
    das kann er nicht beurteilen. nicht mit 45 min von so ner blöden prüfung!!!!

    ich kann nur imemr wieder das große kotzen kriegen wenn ich sehe wie viele leute da rumfahren auf der straße die wenden ob gefahr besteht oder nicht ud die sich nen drck um verkehrsgebote scheren!!!
    und solche leute haben von einen aaSoP einen lappen bekommen......

    ja, ja in der fahrschule sagen sie immer wie man fahren soll, aber...
    das richtige leben auf der straße im auto ist ganz anders.

    ich weiß nicht was kommt wenn ich bei meiner nächsten prüfung ins auto steige aber mit sicherheit findet der aaSoP wieder irgend etwas..

    ja ich bin gereizt auf prüfer aber nur weil sie nach regeln spielen und nicht nach menschlichkeit handeln.

    deutschland hat eben eindeutig zuviel bürokratie!!!!!!!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Sin_and_Saint
      schrieb am Mittwoch, 19. September 2007
    Text
    "hör mir mal zu"... ??? *schmunzel*

    Tja, leider ist aber das Ziel der Prüfung zu beweisen, dass man in der Lage ist sich selbständig und sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Auf Ansage gasgeben und bremsen hat in den meisten Fällen schon in der 2. Fahrstunde geklappt.
    Das Gasgeben vor der Ampel hattest Du in Deinen bisherigen Schilderungen aber schön unterschlagen :-)
    Du musst mir nicht erzählen, wie es auf den Straßen zugeht - ich hab im Gegensatz zu Dir nämlich 4 bestandene Führerscheinprüfungen hinter mir... Hast Du übrigens schon einmal gehört, dass man mit der bestandenen Prüfung gerade anfängt richtig zu lernen. Man sagt nach den ersten 7 Jahren bzw in den ersten 100000 selbst gefahrenen Kilometern hat man "ausgelernt" ... Verzeih also, dass mein Vertrauen in Dein Urteilsvermögen trotz (oder gerade wegen) der größe Deiner "gebackenen Brötchen" nicht das allergrößte ist.

    Dass es genug ...en auf unseren Straßen gibt, ist kein Argument noch mehr davon absichtlich in die Welt zu schicken.

    Schade, dass Du die Situation noch immer nicht reflektiert betrachten kannst - fall beim nächsten mal vor lauter Wut auf den Prüfer wieder durch und lass solche Sprüche bei der folgenden mpu los - dann hat sich Dein Problem bald von allein erledigt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      kaydee
      schrieb am Mittwoch, 19. September 2007
    Text
    >hör mir mal zu Sin_Saint!!
    >
    >ich hatte heute wieder eine fahrstunde und noch die ganze wocheu nun sag ich dir mal was...
    >ich habe ein geschultes urteilsvermögen..
    ++++
    Bestimmt von deiner jahrzehnte langen Erfahrung als Autofahrer... :-))

    und ich sage zu 1000 prozent das ich diese rote ampel NICHT ÜBERSEHEN HABE!!!!!!

    ich habe den eindruck das 17 jährige die ihren schein machen vorteilhafter behandelt werden denn je und ein prüfer kann sich ruhig mal anschauen wie der fahranfänger so fährt.
    +++
    Die 17jährigen geben sich meist einfach mehr Mühe, das ist Fakt. Der Prüfer schaut sich ja an, ob Du fahren kannst. Klar, in einer Strßsituation, aber die hast Du später allein im Auto auch und da musst Du einfach fehlerfrei funktionieren!

    DAS EINE PRÜFUNG BEI SO EINEM FEHLER--- SOLL ICH DAS SO NENNEN???? ABGEBROCHEN WIRD FIND ICH EINE FRECHHEIT VOM PRÜFER!!! ODER VON DEN GESETZEN DIE DER TÜV HAT....
    +++
    Diese Gesetze gelten für jeden und orientieren sich nun mal an den Verkehrsgesetzen.

    >den ersten absatz der auf einen prüfungsprotokoll steht ist ein witz!!
    ++++
    Mag in deinem Fall vielleicht sein.....

    >eine bürokratische schleimerei!!! ja ja trotz ihrer guten leistungen... ich fahre normalerweise wie eine 1.
    ++++
    Mag auch sein, aber Du mußt es auch mal beweisen, eben auch unter Streß!

    >und wenn sowas jemanden in alltag passiert, sagt auch niemand was.
    +++
    Nur weil keiner was sagt, heißt das wohl nicht automatisch, das es in Ordnung ist!


    >dsie entscheidung war nicht korrekt!!!
    +++
    Wenn Du so davon überzeugt bist, bleibt Dir der Rechtsweg völlig offen....


    >es gibt tonnenweise leichte fehler die einem passieren können.. über einen zebrastreifen fahren wenn leute links und rechts stehen, rechts vor links übersehen...
    +++
    Wenn DAS leichte Fehler für Dich sind, dann hast Du einfach nicht die geistige Reife und den Überblick über die Bedeutung solcher Handlungen!

    einfach tonnenweise solcher fehler passieren und mir kann keiner erzählen das der prüfer solchen leuten den schein dann nicht gibt.
    ++++
    Egal, ob Du es glaubst oder nicht, ob es Dir jemand erzählt oder nicht. Bei den Fehlern gibt es keinen Lappen!!!

    >nein es gibt eine durchfallquote und das dürft ihr hier alle sehen wie ihr wollt. es gibt sie!!!
    +++
    Klar gibt es die, aber sie ist nicht festgelegt...


    >aber nein, einen prüfer freut es dich wenn er n kreuzchen macht und dann grinst und seinen altklugen sprüche loslässt!!!
    ++++
    Also ich seh eine wirkliche Freude bei Prüfern nur, wenn der Prüfling ordentlich und sauber gefahren ist.

    >habe oft schon andere urteile gelesen in diesem forum. ich rede keinen blödsinn.
    +++
    Aber schreiben tust Du davon ne ganze Menge!!!


    >160 kracher kostet so ne blöde prüfung beim neumachen!!!
    >hallo??? ich zahle 90 euro alleine weil das ein beamter ist!!
    >gehts noch???? super lohn!!!
    +++
    Erstens, der TÜV bekommt von den 160 Euro auf den Cent genau 79,73,- Euro..
    Zweitens sind Angestellte des TÜV keine Beamten, sondern einfach Angestellte....
    Drittens bekommt der Angestellte nicht für jede Prüfung 79,73,-Euro.....


    >WOHER WILL SO EIN BÜROKRAT WISSEN OB ICH FAHREN KANN?????????
    +++
    Gegenfrage: Woher willst Du, noch völlig grün hinter den Ohren, mit gegen Null gehender Erfahrung im Strassenverkehr, wissen, das Du gut fahren kannst?

    >das kann er nicht beurteilen. nicht mit 45 min von so ner blöden prüfung!!!!
    ++++
    Ob jemand fahren kann, merkt man sogar noch schneller.....
    >
    >ich kann nur imemr wieder das große kotzen kriegen wenn ich sehe wie viele leute da rumfahren auf der straße die wenden ob gefahr besteht oder nicht ud die sich nen drck um verkehrsgebote scheren!!!
    >und solche leute haben von einen aaSoP einen lappen bekommen......
    >
    >ja, ja in der fahrschule sagen sie immer wie man fahren soll, aber...
    >das richtige leben auf der straße im auto ist ganz anders.
    >
    >ich weiß nicht was kommt wenn ich bei meiner nächsten prüfung ins auto steige aber mit sicherheit findet der aaSoP wieder irgend etwas..
    +++
    Hängt von Dir ab....

    >
    >ja ich bin gereizt auf prüfer aber nur weil sie nach regeln spielen und nicht nach menschlichkeit handeln.
    ++++
    Ohne Regeln gäbe es kein menschliches Miteinander!
    >

    greetz

    >
    >

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bei Führerschein Prüfung zu unrecht nicht bestanden??
    Autor
      Vendetta420
      schrieb am Mittwoch, 11. Mai 2022
    Text
    Also ich finde es auch komplett affig, das paradoxe ist ja, ich bin gestern auch durch meine Fahrprüfung gefallen (genau die gleiche Situation) ich habe mich jedoch zum Überholen entschieden, war auch fast vorbei, wenn auch langsam wegen den 100 und im letzten Moment zog der LKW wieder rechts an mir vorbei und die prüfung war vorbei, weil ich zu lange für den Überholvorgang gebraucht habe...

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem Online-Lernsystem ab 5,99 € online und mobil für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2022 Logo

Fahrschule.de 2022

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2022

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo