Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Fahrprüfung

  • Fahrprüfung
     Anonymus123456
      schrieb am Sonntag, 28. Juni 2020
    Hallöchen

    Ich habe Donnerstag meine Fahrprüfung..
    mir rutscht das Herz jetzt schon in die Hose..
    da ich mein Lappen so krass will wie nichts anderes ...

    Viele Freunde von mir haben grade bestanden..
    nur mein Bauchgefühl sagt das ich das nicht schaffe ..
    habe jetzt noch 3 Fahrstunden..
    und mein fahrlehrer sagt nur negatives ...

    Ich könnte heulen

    Habt ihr Tipps oder Ideen?

    Ich habe Angst das es genau so wird wie mit meiner Theorie die habe ich erst beim 4 mal bestanden 😅😭
  • Thema
    Re: Fahrprüfung
    Autor
      Zweitstein
      schrieb am Mittwoch, 1. Juli 2020
    Text
    >Hallöchen
    >
    >Ich habe Donnerstag meine Fahrprüfung..
    >mir rutscht das Herz jetzt schon in die Hose..
    >da ich mein Lappen so krass will wie nichts anderes ...
    >
    >Viele Freunde von mir haben grade bestanden..
    >nur mein Bauchgefühl sagt das ich das nicht schaffe ..
    >habe jetzt noch 3 Fahrstunden..
    >und mein fahrlehrer sagt nur negatives ...
    >
    >Ich könnte heulen
    >
    >Habt ihr Tipps oder Ideen?
    >
    >Ich habe Angst das es genau so wird wie mit meiner Theorie die habe ich erst beim 4 mal bestanden 😅😭

    Ich habe beim ersten Mal die Theorie und der Praktische bestanden. Bei der Theorieprüfung war ich tatsächlich überhaupt kein bisschen aufgeregt oder nervös. Zum TÜV gefahren, noch ein Zigarettchen geraucht und rein. Ca. 10 Minuten später war der Drops gelutscht. Bei der
    Praktischen sah die Sache schon ganz anders aus. Die letzte Fahrstunde und das Warmfahren vor der Prüfung waren eine Katastrophe. Ich kam
    mir vor, als wäre das meine zweite Fahrstunde. Nervosität war auf jeden Fall vorhanden. Mein Fahrlehrer und ich hatten die gleichen Gedanken, so wird das heute nichts. Aber als wir dann beim TÜV waren, hab ich mir folgendes gedacht, du bist keine 18 mehr, dass ist nicht die erste Prüfung in deinem Leben und wenn du durchfallen solltest, nimm es sportlich. Also der Prüfer kam, aber nicht alleine, ein Kollege war zur Einweisung mit dabei, also waren quasi zwei Prüfer auf der Rückbank. Was aber überhaupt nicht schlimm war, da sich die beiden und mein Fahrlehrer während der Fahrt unterhalten haben. Das schaffte eine gute Atmosphäre im Auto. Grundfahraufgaben habe ich sehr gut erfüllt und das fahren war auch gut. Zwei kleinere Sachen hat der Prüfer bemängelt, aber das waren keine gravierenden Sachen, sondern eher Tipps für die Zukunft. Nach dem Abschlussgespräch mit dem Prüfer sagte er nur, na dann herzlichen Glückwunsch und erst da hab ich realisiert, dass es vorbei ist.

    Mein Tipp, mach dir selbst kein Stress, du bist gut ausgebildet worden. Hab vertrauen in das was du in der Fahrschule gelernt hast. Der Prüfer weiß, dass du natürlich noch keine große Fahrerfahrung hast und das du nervös bist. Das wird vom Prüfer auch berücksichtigt. Wenn du einen Fehler machst, einfach nicht groß drüber nachdenken, einfach weiter fahren und dich nach der Fahrt damit beschäftigen. Nervösität ist völlig unbegründet, dass schlimmste was passieren kann, du fällst durch. Und selbst dann geht am nächsten Tag die Sonne wieder auf. Sei konzentriert, mache den Schulterblick, schaue oft in die Spiegel. Das zeigt dem Prüfer, dass du den rückwärtigen Verkehr auch im Blick hast. Anschließend würde ich sagen, mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn du durchfallen solltest, kann das viele Gründe haben, es heißt aber nicht, dass du es nicht kannst. Wenn du durchfällst, nimm es sportlich, davon geht die Welt nicht unter. Ich drücke dir für Donnerstag ganz fest die Daumen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Fahrprüfung
    Autor
      Anonymus123456
      schrieb am Donnerstag, 2. Juli 2020
    Text
    >>Hallöchen
    >>
    >>Ich habe Donnerstag meine Fahrprüfung..
    >>mir rutscht das Herz jetzt schon in die Hose..
    >>da ich mein Lappen so krass will wie nichts anderes ...
    >>
    >>Viele Freunde von mir haben grade bestanden..
    >>nur mein Bauchgefühl sagt das ich das nicht schaffe ..
    >>habe jetzt noch 3 Fahrstunden..
    >>und mein fahrlehrer sagt nur negatives ...



    Habe grade bestanden ☺️
    >>
    >>Ich könnte heulen
    >>
    >>Habt ihr Tipps oder Ideen?
    >>
    >>Ich habe Angst das es genau so wird wie mit meiner Theorie die habe ich erst beim 4 mal bestanden 😅😭
    >
    >Ich habe beim ersten Mal die Theorie und der Praktische bestanden. Bei der Theorieprüfung war ich tatsächlich überhaupt kein bisschen aufgeregt oder nervös. Zum TÜV gefahren, noch ein Zigarettchen geraucht und rein. Ca. 10 Minuten später war der Drops gelutscht. Bei der
    >Praktischen sah die Sache schon ganz anders aus. Die letzte Fahrstunde und das Warmfahren vor der Prüfung waren eine Katastrophe. Ich kam
    >mir vor, als wäre das meine zweite Fahrstunde. Nervosität war auf jeden Fall vorhanden. Mein Fahrlehrer und ich hatten die gleichen Gedanken, so wird das heute nichts. Aber als wir dann beim TÜV waren, hab ich mir folgendes gedacht, du bist keine 18 mehr, dass ist nicht die erste Prüfung in deinem Leben und wenn du durchfallen solltest, nimm es sportlich. Also der Prüfer kam, aber nicht alleine, ein Kollege war zur Einweisung mit dabei, also waren quasi zwei Prüfer auf der Rückbank. Was aber überhaupt nicht schlimm war, da sich die beiden und mein Fahrlehrer während der Fahrt unterhalten haben. Das schaffte eine gute Atmosphäre im Auto. Grundfahraufgaben habe ich sehr gut erfüllt und das fahren war auch gut. Zwei kleinere Sachen hat der Prüfer bemängelt, aber das waren keine gravierenden Sachen, sondern eher Tipps für die Zukunft. Nach dem Abschlussgespräch mit dem Prüfer sagte er nur, na dann herzlichen Glückwunsch und erst da hab ich realisiert, dass es vorbei ist.
    >
    >Mein Tipp, mach dir selbst kein Stress, du bist gut ausgebildet worden. Hab vertrauen in das was du in der Fahrschule gelernt hast. Der Prüfer weiß, dass du natürlich noch keine große Fahrerfahrung hast und das du nervös bist. Das wird vom Prüfer auch berücksichtigt. Wenn du einen Fehler machst, einfach nicht groß drüber nachdenken, einfach weiter fahren und dich nach der Fahrt damit beschäftigen. Nervösität ist völlig unbegründet, dass schlimmste was passieren kann, du fällst durch. Und selbst dann geht am nächsten Tag die Sonne wieder auf. Sei konzentriert, mache den Schulterblick, schaue oft in die Spiegel. Das zeigt dem Prüfer, dass du den rückwärtigen Verkehr auch im Blick hast. Anschließend würde ich sagen, mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn du durchfallen solltest, kann das viele Gründe haben, es heißt aber nicht, dass du es nicht kannst. Wenn du durchfällst, nimm es sportlich, davon geht die Welt nicht unter. Ich drücke dir für Donnerstag ganz fest die Daumen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Fahrprüfung
    Autor
      Zweitstein
      schrieb am Donnerstag, 2. Juli 2020
    Text
    >>>Hallöchen
    >>>
    >>>Ich habe Donnerstag meine Fahrprüfung..
    >>>mir rutscht das Herz jetzt schon in die Hose..
    >>>da ich mein Lappen so krass will wie nichts anderes ...
    >>>
    >>>Viele Freunde von mir haben grade bestanden..
    >>>nur mein Bauchgefühl sagt das ich das nicht schaffe ..
    >>>habe jetzt noch 3 Fahrstunden..
    >>>und mein fahrlehrer sagt nur negatives ...
    >
    >
    >
    >Habe grade bestanden ☺️
    >>>
    >>>Ich könnte heulen
    >>>
    >>>Habt ihr Tipps oder Ideen?
    >>>
    >>>Ich habe Angst das es genau so wird wie mit meiner Theorie die habe ich erst beim 4 mal bestanden 😅😭
    >>
    >>Ich habe beim ersten Mal die Theorie und der Praktische bestanden. Bei der Theorieprüfung war ich tatsächlich überhaupt kein bisschen aufgeregt oder nervös. Zum TÜV gefahren, noch ein Zigarettchen geraucht und rein. Ca. 10 Minuten später war der Drops gelutscht. Bei der
    >>Praktischen sah die Sache schon ganz anders aus. Die letzte Fahrstunde und das Warmfahren vor der Prüfung waren eine Katastrophe. Ich kam
    >>mir vor, als wäre das meine zweite Fahrstunde. Nervosität war auf jeden Fall vorhanden. Mein Fahrlehrer und ich hatten die gleichen Gedanken, so wird das heute nichts. Aber als wir dann beim TÜV waren, hab ich mir folgendes gedacht, du bist keine 18 mehr, dass ist nicht die erste Prüfung in deinem Leben und wenn du durchfallen solltest, nimm es sportlich. Also der Prüfer kam, aber nicht alleine, ein Kollege war zur Einweisung mit dabei, also waren quasi zwei Prüfer auf der Rückbank. Was aber überhaupt nicht schlimm war, da sich die beiden und mein Fahrlehrer während der Fahrt unterhalten haben. Das schaffte eine gute Atmosphäre im Auto. Grundfahraufgaben habe ich sehr gut erfüllt und das fahren war auch gut. Zwei kleinere Sachen hat der Prüfer bemängelt, aber das waren keine gravierenden Sachen, sondern eher Tipps für die Zukunft. Nach dem Abschlussgespräch mit dem Prüfer sagte er nur, na dann herzlichen Glückwunsch und erst da hab ich realisiert, dass es vorbei ist.
    >>
    >>Mein Tipp, mach dir selbst kein Stress, du bist gut ausgebildet worden. Hab vertrauen in das was du in der Fahrschule gelernt hast. Der Prüfer weiß, dass du natürlich noch keine große Fahrerfahrung hast und das du nervös bist. Das wird vom Prüfer auch berücksichtigt. Wenn du einen Fehler machst, einfach nicht groß drüber nachdenken, einfach weiter fahren und dich nach der Fahrt damit beschäftigen. Nervösität ist völlig unbegründet, dass schlimmste was passieren kann, du fällst durch. Und selbst dann geht am nächsten Tag die Sonne wieder auf. Sei konzentriert, mache den Schulterblick, schaue oft in die Spiegel. Das zeigt dem Prüfer, dass du den rückwärtigen Verkehr auch im Blick hast. Anschließend würde ich sagen, mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn du durchfallen solltest, kann das viele Gründe haben, es heißt aber nicht, dass du es nicht kannst. Wenn du durchfällst, nimm es sportlich, davon geht die Welt nicht unter. Ich drücke dir für Donnerstag ganz fest die Daumen.


    Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Welt der Autofahrer. Haste gut gemacht, wünsche dir stets eine gute Fahrt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Fahrprüfung
    Autor
      Anonymus123456
      schrieb am Freitag, 3. Juli 2020
    Text
    >>>>Hallöchen
    >>>>
    >>>>Ich habe Donnerstag meine Fahrprüfung..
    >>>>mir rutscht das Herz jetzt schon in die Hose..
    >>>>da ich mein Lappen so krass will wie nichts anderes ...
    >>>>
    >>>>Viele Freunde von mir haben grade bestanden..
    >>>>nur mein Bauchgefühl sagt das ich das nicht schaffe ..
    >>>>habe jetzt noch 3 Fahrstunden..
    >>>>und mein fahrlehrer sagt nur negatives ...
    >>
    >>
    >>
    >>Habe grade bestanden ☺️
    >>>>
    >>>>Ich könnte heulen
    >>>>
    >>>>Habt ihr Tipps oder Ideen?
    >>>>
    >>>>Ich habe Angst das es genau so wird wie mit meiner Theorie die habe ich erst beim 4 mal bestanden 😅😭
    >>>
    >>>Ich habe beim ersten Mal die Theorie und der Praktische bestanden. Bei der Theorieprüfung war ich tatsächlich überhaupt kein bisschen aufgeregt oder nervös. Zum TÜV gefahren, noch ein Zigarettchen geraucht und rein. Ca. 10 Minuten später war der Drops gelutscht. Bei der
    >>>Praktischen sah die Sache schon ganz anders aus. Die letzte Fahrstunde und das Warmfahren vor der Prüfung waren eine Katastrophe. Ich kam
    >>>mir vor, als wäre das meine zweite Fahrstunde. Nervosität war auf jeden Fall vorhanden. Mein Fahrlehrer und ich hatten die gleichen Gedanken, so wird das heute nichts. Aber als wir dann beim TÜV waren, hab ich mir folgendes gedacht, du bist keine 18 mehr, dass ist nicht die erste Prüfung in deinem Leben und wenn du durchfallen solltest, nimm es sportlich. Also der Prüfer kam, aber nicht alleine, ein Kollege war zur Einweisung mit dabei, also waren quasi zwei Prüfer auf der Rückbank. Was aber überhaupt nicht schlimm war, da sich die beiden und mein Fahrlehrer während der Fahrt unterhalten haben. Das schaffte eine gute Atmosphäre im Auto. Grundfahraufgaben habe ich sehr gut erfüllt und das fahren war auch gut. Zwei kleinere Sachen hat der Prüfer bemängelt, aber das waren keine gravierenden Sachen, sondern eher Tipps für die Zukunft. Nach dem Abschlussgespräch mit dem Prüfer sagte er nur, na dann herzlichen Glückwunsch und erst da hab ich realisiert, dass es vorbei ist.
    >>>
    >>>Mein Tipp, mach dir selbst kein Stress, du bist gut ausgebildet worden. Hab vertrauen in das was du in der Fahrschule gelernt hast. Der Prüfer weiß, dass du natürlich noch keine große Fahrerfahrung hast und das du nervös bist. Das wird vom Prüfer auch berücksichtigt. Wenn du einen Fehler machst, einfach nicht groß drüber nachdenken, einfach weiter fahren und dich nach der Fahrt damit beschäftigen. Nervösität ist völlig unbegründet, dass schlimmste was passieren kann, du fällst durch. Und selbst dann geht am nächsten Tag die Sonne wieder auf. Sei konzentriert, mache den Schulterblick, schaue oft in die Spiegel. Das zeigt dem Prüfer, dass du den rückwärtigen Verkehr auch im Blick hast. Anschließend würde ich sagen, mach dir nicht so viele Gedanken. Wenn du durchfallen solltest, kann das viele Gründe haben, es heißt aber nicht, dass du es nicht kannst. Wenn du durchfällst, nimm es sportlich, davon geht die Welt nicht unter. Ich drücke dir für Donnerstag ganz fest die Daumen.
    >
    >
    >Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Welt der Autofahrer. Haste gut gemacht, wünsche dir stets eine gute Fahrt.





    Vielen lieben Dank

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo