Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Fahrstunden ü30 neben Vollzeitjob - Schwierigkeiten

  • Fahrstunden ü30 neben Vollzeitjob - Schwierigkeiten
     PeterJohn83
      schrieb am Donnerstag, 15. April 2021
    Hallo zusammen,

    ich habe mich nun mit Ende 30 endlich getraut den Führerschein zu machen.
    Theorie ist kein Problem, das lernen funktioniert gut. Wenn auch nur im Bus von der Arbeit nachhause und am Wochenende.
    Aber ich habe noch keine Ahnung wie ich die Fahrstunden neben meinem Vollzeitjob machen soll. Bisher hatte ich 3 Doppelstunden.

    Wohl wegen Corona sind bei meiner Fahrschule die Termine für die Fahrstunden schnell vergeben.

    Folgende Probleme gibt es nun bei meinen Fahrstunden und ich muss überlegen wie es weitergeht:

    - Wegen Corona gibt es bei uns auf der Arbeit nun ein Schichtsystem. Eine Woche Frühdienst, eine Woche Spätdienst immer im wöchentlichen Wechsel das ganze. Bei Frühdienst ist man nachmittags nochmal 2,5 Stunden im Home Office. Bei Spätdienst entsprechend vor der Arbeit. Da überhaupt passende Termine zu finden ist abenteuerlich. Beim Frühdienst geht das noch besser, da ich dann einfach später nach der Fahrstunde ins Home Office gehe. Noch dazu schlaucht das Schichtsystem und zusätzlich dazu fordert mein Job mich derzeit ganz besonders.
    - Anscheinend werden bei meiner Fahrstunde samstags keine Fahrstunden angeboten, was ich zu Beginn nicht wusste. Das heißt ich kann nur unter der Woche Fahrstunden nehmen. Das mit meinen Arbeitszeiten zu vereinbaren wird schwierig. Nicht zuletzt wegen des Schichtsystems.
    - Ein Effekt von dieser schwierigen Vereinbarkeit mit meinen Arbeitszeiten ist, dass meine Leistung in den Fahrstunden scheinbar dadurch sehr schwankt.
    Letzte Woche hatte ich meine zweite Doppelstunde und es lief recht gut. Heute habe ich überhaupt nichts gebacken bekommen. Spur nicht halten können, Schalten katastrophal, Pedale verwechseln, falscher Gang rein, total durch den Wind.

    Natürlich gebe ich nach dieser katastrophalen Fahrstunde noch nicht gleich auf. Aber so kann es nicht weitergehen und ich muss mir was überlegen. Kostet ja auch immerhin Geld. Aktuell habe ich noch keine Idee.

    Vielleicht ihr?


  • Thema
    Re: Fahrstunden ü30 neben Vollzeitjob - Schwierigkeiten
    Autor
      Dean
      schrieb am Donnerstag, 15. April 2021
    Text

    >Ist eine schwierige Zeit, nicht nur für Fahrschüler, auch für die Fahrlehrer.
    Das Fahrschüler in Schicht arbeiten gibt es schon seit eh und je. Das ist nur ein organisatorisches Problem was die FL normalerweise in den Griff bekommen.
    Also ein vernünftiges Gespräch mit dem FL führen und die Termine möglisch über einen längeren Zeitraum planen/buchen.
    Als zweites die Doppelstunden sein lassen. Wenn du momentan beruflich unter Druck stehst, hälst du keine 90 Minuetn durch (besonders unter der Maske). Also nur ganz normale Fahrstunden vereinbaren. So schmeißt du das Geld wirklich zum Fenster raus und der Frustlevel steigt.
    Im übrigen steigert dein FL immer mehr die Anforderung. D.h. er hilft nicht mehr so viel (meistens bekommt ihr die Hilfen am Anfang gar nicht mit) und ihr bemerkt eure Fehler selber, steigert den Schwierigkeitsgrad der Strecke, neue Inhalte werden gelehrt etc..
    In deinen Alter solltest du dich so auf rund 50 Fahrstunden einstellen, stehst also noch ganz am Anfang.
    >

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Fahrstunden ü30 neben Vollzeitjob - Schwierigkeiten
    Autor
      Marc-Alexander
      schrieb am Donnerstag, 15. April 2021
    Text
    Wenn du Schicht arbeitest, kannst du doch vor bzw. nach der Arbeit die Fahrstunden nehmen. Die 2,5 Stunden Home Office kannst du dir sicherlich auch frei einteilen. Rede einfach mit der Fahrschule, vor allem vormittags sollte es mit Fahrstunden kein Problem sein. Da haben die meisten 16-17jährigen Fahrschüler Unterricht

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Fahrstunden ü30 neben Vollzeitjob - Schwierigkeiten
    Autor
      Aug82
      schrieb am Donnerstag, 15. April 2021
    Text
    >Hallo zusammen,
    >
    >ich habe mich nun mit Ende 30 endlich getraut den Führerschein zu machen.
    >Theorie ist kein Problem, das lernen funktioniert gut. Wenn auch nur im Bus von der Arbeit nachhause und am Wochenende.
    >Aber ich habe noch keine Ahnung wie ich die Fahrstunden neben meinem Vollzeitjob machen soll. Bisher hatte ich 3 Doppelstunden.
    >
    >Wohl wegen Corona sind bei meiner Fahrschule die Termine für die Fahrstunden schnell vergeben.
    >
    >Folgende Probleme gibt es nun bei meinen Fahrstunden und ich muss überlegen wie es weitergeht:
    >
    >- Wegen Corona gibt es bei uns auf der Arbeit nun ein Schichtsystem. Eine Woche Frühdienst, eine Woche Spätdienst immer im wöchentlichen Wechsel das ganze. Bei Frühdienst ist man nachmittags nochmal 2,5 Stunden im Home Office. Bei Spätdienst entsprechend vor der Arbeit. Da überhaupt passende Termine zu finden ist abenteuerlich. Beim Frühdienst geht das noch besser, da ich dann einfach später nach der Fahrstunde ins Home Office gehe. Noch dazu schlaucht das Schichtsystem und zusätzlich dazu fordert mein Job mich derzeit ganz besonders.
    >- Anscheinend werden bei meiner Fahrstunde samstags keine Fahrstunden angeboten, was ich zu Beginn nicht wusste. Das heißt ich kann nur unter der Woche Fahrstunden nehmen. Das mit meinen Arbeitszeiten zu vereinbaren wird schwierig. Nicht zuletzt wegen des Schichtsystems.
    >- Ein Effekt von dieser schwierigen Vereinbarkeit mit meinen Arbeitszeiten ist, dass meine Leistung in den Fahrstunden scheinbar dadurch sehr schwankt.
    >Letzte Woche hatte ich meine zweite Doppelstunde und es lief recht gut. Heute habe ich überhaupt nichts gebacken bekommen. Spur nicht halten können, Schalten katastrophal, Pedale verwechseln, falscher Gang rein, total durch den Wind.
    >
    >Natürlich gebe ich nach dieser katastrophalen Fahrstunde noch nicht gleich auf. Aber so kann es nicht weitergehen und ich muss mir was überlegen. Kostet ja auch immerhin Geld. Aktuell habe ich noch keine Idee.
    >
    >Vielleicht ihr?
    >
    Ich habe gerade den FS mit Ende 30 gemacht und war in einer ähnlichen Situation.
    Rede mit dem FL und plane ein wenig im voraus. Bei Stress empfehle ich keine doppelstunden, lieber 2 x einzelstunde.
    Was die verbesserung der Fahrkünste betrifft bei mir war dies oftmals wechselhaft, mal gut mal hätte es besser sein können. Hang bei mir von der Tagesverfassung ab.
    Ich hatte schlussendlich ca. 40 Fahrstunden inklusive Sonderfahrten und Coronapausebedingten extra Fahrten.
    Bleib dran und versuche dich nicht selbst unter Stress zu setzen.
    >

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem Online-Lernsystem ab 5,99 € online und mobil für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2021

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2021

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo