Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt

  • Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
     19Michelle94
      schrieb am Donnerstag, 1. August 2019
    Hey liebe Community,

    ich möchte mich ratlos an Euch wenden. Ich kann meine aktuelle Lage nicht so ganz neutral betrachten und hätte gerne eine gefühlsmäßige Einschätzung eurerseits.

    Ich bin in einer guten Fahrschule, die sehr viele Schüler ausbildet. Insgesamt gibt es 4 Fahrlehrer. Ich bin mit meinem sehr zufrieden, da er witzelt, einen motiviert und einem Dinge und Fehler ruhig erklärt.
    Dennoch gibt es einige Dinge die mich verzweifeln lassen.

    Ich habe Anfang Juni den Intensivkurs angefangen. Nach ca. 1- 1/2 Wochen habe ich die Theorieprüfung erfolgreich bestanden. Dazu ist zu sagen, dass ich regelmäßig gefahren bin und ca. 2 Wochen intensiv 6-8 Stunden in der Fahrschule war. Zwischen den Fahrstunden gab es auch schonmal mehrstündige Pausen.
    Am Anfang war ich voller Euphorie und mein Fahrlehrer war sehr zufrieden, da ich schnell und lernfähig bin - wir haben bereits alle Sonderfahrten hinter uns. Gefahrenbremsung, Berg anfahren, alle möglichen Parkübungen, einige Prüfungsstellen und Technik am Pkw (musste ich selbständig zeigen) durch.
    Was mir ein wenig fehlt ist die Zeit: ich habe beruflich viel umgestellt um mir die Zeit dafür einzuräumen, da ich die Stelle Wechsel und dafür dringend den Führerschein benötige.

    Anfang Juli kam die praktische Prüfung, die ich erfolgreich versemmelt habe. Als der Prüfer schon eingestiegen ist, habe ich die Panik bekommen: bin übervorsichtig gefahren, war sehr still, habe mich total unter Druck gefühlt und bekam sogar Nasenbluten.
    In einer Einbahnstraße sollte ich Parken, der plötzliche Gegenverkehr bhat mir dann den Rest gegeben. Nach dem Ergebnis war ich nur am heulen (Prüfer tröstete mich während mein Fahrlehrer wortlos losgefahren ist). Es gab keine Motivation zum weitermachen, keine tröstenden Worte, nix. An der Fahrschule angekommen hieß es ",Ruf an wenn du klar gekommen bist".

    Er kommt seit neuestem immer zu meine Fahrstunden zu spät, bei andere Schülern ist das nicht so. Dem Personal fällt dies auch auf und sie sprachen mich an, ob ich einen Wechsel in Erwägung ziehen würde.
    Wir machen seit Tagen nur dasselbe: andere Schüler abhole und nach Hause fahren. Auf meine Fehler in der Prüfung wurde bislang trotz Ansprache meinerseits, nicht eingegangen. Prüfungsrelevante Dinge werden außer Acht gelassen und irgendwie hinten angestellt.

    Ich habe ungeloen bereits 3500€ bezahlt. Ich fühle mich richtig allein gelassen und abgezockt.
    Wenn ich so schlecht fahren würde, wäre ich wahrscheinlich nicht zugelassen worden zur Prüfung.

    Habe nun einen anderen Lehrer bekommen, den Neuen. Fahre die Tage zum ersten Mal mit ihm. Er entscheidet ob und wann ich die Prüfung mache (ich kenne ihn bislang nicht).
    Bis zur Prüfung und den Stunden zwischendurch liegen noch einige Wochen. Da wären wir dann bei knapp 4000€!!!!
    Mein Fahrlehrer sagte auch das ich fahren kann, aber ich müsste "Kleinigkeiten" üben.
  • Thema
    Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Donnerstag, 1. August 2019
    Text
    >Hey liebe Community,

    Hi Michelle,

    >Ich bin in einer guten Fahrschule, die sehr viele Schüler ausbildet. Insgesamt gibt es 4 Fahrlehrer. Ich bin mit meinem sehr zufrieden, da er witzelt, einen motiviert und einem Dinge und Fehler ruhig erklärt.

    Das klingt erstmal gut.

    >Dennoch gibt es einige Dinge die mich verzweifeln lassen.

    Das jetzt wieder nicht.

    >In einer Einbahnstraße sollte ich Parken, der plötzliche Gegenverkehr bhat mir dann den Rest gegeben.

    Ähm, lies das grad selber nochmal bitte :)
    Einbahnstr und Gegenverkehr?

    >An der Fahrschule angekommen hieß es ",Ruf an wenn du klar gekommen bist".

    Ist nicht schön von ihm, aber er ist Fahrlehrer, kein Pausenclown und Animateur.
    Trotzdem verwundert, weil liegt ja in seinem Interesse, dass du bestehst, also er ein wenig motivieren sollte. Müssen muss er es aber nicht.

    >Er kommt seit neuestem immer zu meine Fahrstunden zu spät, bei andere Schülern ist das nicht so. Dem Personal fällt dies auch auf und sie sprachen mich an, ob ich einen Wechsel in Erwägung ziehen würde.

    Erstens unterschreibst du dann nicht für die volle Fahrzeit, wenn er zu spät kommt.
    Und wenn das Verhältnis zwischen euch getrübt ist, dann wechsel.

    >trotz Ansprache meinerseits, nicht eingegangen.

    Klare Ansprache, warum er so reagiert.
    Weil du bist nicht zum Taxifahren da (begrenzt kann man dies mal machen, aber du sollst in den Stunden was lernen.

    >Ich habe ungeloen bereits 3500€ bezahlt. Ich fühle mich richtig allein gelassen und abgezockt.

    Der Betrag kann mal zusammenkommen. Ich kenne deren Preise und dein Lernvermögen nicht.

    Ist hoch, aber ich hatte auch schon teurere Scheine.

    >Wenn ich so schlecht fahren würde, wäre ich wahrscheinlich nicht zugelassen worden zur Prüfung.

    War keiner von uns dabei, um deine Fahrerei beurteilen zu können, aber generell sollte jemand, der zu einer Prüfung vorgestellt wird, fertig ausgebildet sein.

    >Habe nun einen anderen Lehrer bekommen, den Neuen. Fahre die Tage zum ersten Mal mit ihm. Er entscheidet ob und wann ich die Prüfung mache (ich kenne ihn bislang nicht).

    Dann warte mal auf seine BEurteilung. Aus der Entfernung was zu sagen ist immer schwer,

    >Mein Fahrlehrer sagte auch das ich fahren kann, aber ich müsste "Kleinigkeiten" üben.

    Jetzt wäre die Frage, was er darunter versteht.

    Kopf hoch, auf den neuen Lehrer warten und dann schauen was der sagt.
    Schade nur, dass der alte, der dir ja bisher scheinbar lag, so reagiert.
    Aber da keiner dabei war, weiss ich nicht, warum er so reagiert.

    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      19Michelle94
      schrieb am Donnerstag, 1. August 2019
    Text
    Ähm, lies das grad selber nochmal bitte :)
    >Einbahnstr und Gegenverkehr?

    - Vielleicht habe ich mich nicht richtig ausgedrückt, ich probiere es nochmal:
    Ich sollte rechts abbiegen und befand mich in einer Einbahnstraße (Schilder sage ich immer laut an; ich bin demnach richtig gefahren) und sollte einparken. Beim Einparken bzw während der ersten Korrektur habe ich gerade den Blick nach vorne gewechselt (beim rückwärts fahren natürlich nach hinten geschaut :-)). Als ich dann korrigieren wollte fuhr mir plötzlich einer entgegen! Das hat mich total verunsichert, da es ja eine Einbahnstraße war. Der Mann ist trotz Durchfahrverbot in die Straße eingefahren und hat mich dermaßen aus dem Konzept gebracht, da ich nicht damit gerechnet hätte (jaja defensives Fahren :D). Demnach wie gelähmt am Steuer gesessen und der hupte wild drauf los. Fazit: Ich bin, um ihm auzuweichen, auf den Gehweg gefahren. Prüfung durch.
    >>An der Fahrschule angekommen hieß es ",Ruf an wenn du klar gekommen bist".
    >
    >Ist nicht schön von ihm, aber er ist Fahrlehrer, kein Pausenclown und Animateur.
    >Trotzdem verwundert, weil liegt ja in seinem Interesse, dass du bestehst, also er ein wenig motivieren sollte. Müssen muss er es aber nicht.

    - Dies ist mir bewusst. Ich fand es nur schade das null Empathie rüber kam, wirklich kein Stück. Kein Taschentuch, kein "Alles wird gut" wirklich gar nichts. Ich hätte mir einfach nur etwas Empathie gewünscht. Nach meinen vergeblichen Anrufen, wann wir weiter fahren würden, kam eine Woche Funkstille. Er hat sich telefonisch immer entschuldigen lassen.

    Das mit dem zu spät kommen finde ich einfach nicht mehr akzeptabel. Ich warte manchmal über eine Stunde am Ort oder an der Schule. Letztens durfte ich, ohne in Kenntnis gesetzt zu werden, 2 1/2 Stunden warten. Keiner vom Personal wusste wieso oder warum und es gab dafür massig Kritik. "Er hätte mir Bescheid sagen müssen". Ich sollte dafür eine Entschädigung bekommen hieß es.

    >>trotz Ansprache meinerseits, nicht eingegangen.
    >
    >Klare Ansprache, warum er so reagiert.
    > Habe ich mittlerweile mehrfach. Ich habe schon einen anderen Fahrlehrer hinzugezogen, der dies ebenfalls beobachtet und bemerkt hat. Es hieß "Ich könnte ja fahren, warum "zu viel" üben (!??) Am Meisten bereiten mir die Prüfungsstellen und die Autobahn Bauchschmerzen, da wir dies am wenigsten geübt haben. So auch seine Aussage. Er versprach mir dies in den nächsten Stunden zu berücksichtigen, doch daraus ist nichts geworden. Plötzlich soll ich anhalten und irgendwelche Fahrschüler steigen ein und der Plan wird verworfen und ich darf diese dann zum Beispiel nach McDonalds fahren oder irgendwohin. Finde ich wirklich seltsam.
    >
    > Ich habe schon gesehen das mir Termine gegeben und berechnet wurden, die am Ende gar nicht zu Stande kamen, da sie seitens des Lehrers abgesagt wurden (Geld würde mir gut geschrieben werden). Er vertut sich auch oft mit einer anderen Schülerin; überlege dies auch nochmal zu erfragen.
    >
    >War keiner von uns dabei, um deine Fahrerei beurteilen zu können, aber generell sollte jemand, der zu einer Prüfung vorgestellt wird, fertig ausgebildet sein

    - Ich bin schon mit meinem (ehemaligen) Lehrer gefahren und einem anderen Fahrlehrer, durch Zufall, und beide sagen unterschiedliche Dinge. Der andere sagt ich wäre längst prüfungsbereit, wieso das "so lange" dauern würde. Dazu hat sich mein Lehrer jedoch nicht geäußert.

    >>Habe nun einen anderen Lehrer bekommen, den Neuen. Fahre die Tage zum ersten Mal mit ihm. Er entscheidet ob und wann ich die Prüfung mache (ich kenne ihn bislang nicht).
    >
    >Dann warte mal auf seine BEurteilung. Aus der Entfernung was zu sagen ist immer schwer,
    >
    >>Mein Fahrlehrer sagte auch das ich fahren kann, aber ich müsste "Kleinigkeiten" üben.
    >
    >Jetzt wäre die Frage, was er darunter versteht.

    - Eben. Wenn ich frage oder um Ratschläge und ehrliche Meinung bitte, ruft immer seine Tochter an (Mitte 20) und er verlässt das Auto oder telefoniert während meiner Stunde und am Ende bekommen ich zu hören: "Hmm mach einfach alles wie immer".

    Naja ich werde wohl auf den neuen Lehrer warten und schauen wie das dann ist, ich bin gespannt. Ein wenig Bauchweh habe ich jedoch schon, weil ich meinen alten Lehrer auch gefragt habe, ob es Differenzen gäbe oder ich vielleicht etwas falsches gesagt/getan hätte? Kann ja schon Mal sein, wenn man einen schlechten Tag hatte oder mangels Kommunikation. Er sagte es sei alles Bestens es wäre nur der Alltagsstress. Ihn sehe ich auch vorerst nicht.

    Dennoch danke für die Meinung, gerade beim finanziellen! Ich schaue Mal :-)

    Schönen Abend noch!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Donnerstag, 1. August 2019
    Text
    Hi Michelle,

    >Der Mann ist trotz Durchfahrverbot in die Straße eingefahren und hat mich dermaßen aus dem Konzept gebracht, da ich nicht damit gerechnet hätte (jaja defensives Fahren :D).

    Ah, oh, nu ist es klar.
    Du siehst, Führerschein haben bedeutet also nicht unbedingt viel :)

    >Demnach wie gelähmt am Steuer gesessen und der hupte wild drauf los. Fazit: Ich bin, um ihm auzuweichen, auf den Gehweg gefahren. Prüfung durch.

    Ok, Gehweg ist erstmal weniger gut.
    Aber ich hätte da als Fahrlehrer in der Sekunde, wo du losgefahren wärst, erstmal Stop gesagt und dich gefragt, was du vorhast.

    OK, jetzt kommt der Einwand: mündlicher Eingriff des FL in der Prüfung, aber in dieser Situation, vor allem wenn der Falschfahrer auch noch hupen anfängt, fände ich dies als FL gerechtfertigt.
    Und wenn es der Prüfer bewertet, ist es unterm Strich ja egal, ob du wegen GEhweg oder wegen mündlichem Eingriff die Prüfung nB hättest.
    Aber unsere Prüfer hier würden da vermutlich selber was sagen.

    Danach wäre ich gemütlich ausgestiegen und zu dem Autofahrer hin, und gefragt, was der Unfug soll

    >- Dies ist mir bewusst. Ich fand es nur schade das null Empathie rüber kam, wirklich kein Stück. Kein Taschentuch, kein "Alles wird gut" wirklich gar nichts. Ich hätte mir einfach nur etwas Empathie gewünscht.

    Das glaube ich dir sofort. Da kann ich den Kollegen auch nicht verstehen.
    Vor allem, wenn es vorher, deiner Schilderung nach, nicht zu Spannungen gekommen war.

    >Nach meinen vergeblichen Anrufen, wann wir weiter fahren würden, kam eine Woche Funkstille. Er hat sich telefonisch immer entschuldigen lassen.

    Ist er der Chef der FS?
    Spätestens nach dem 2. Mal wende ich mich direkt an den Inhaber um dies zu klären.

    >Das mit dem zu spät kommen finde ich einfach nicht mehr akzeptabel. Ich warte manchmal über eine Stunde am Ort oder an der Schule.

    Zum warten:
    AGB Fahrschulen:
    Wartezeiten bei Verspätung
    Verspätet sich der Fahrlehrer um mehr als 15 Minuten, so braucht der Fahrschüler nicht länger zu warten. Hat der Fahrschüler den verspäteten Beginn einer vereinbarten praktischen Ausbildung zu vertreten, so geht die ausgefallene Ausbildungszeit zu sei-nen Lasten. Verspätet er sich um mehr als 15 Minuten, braucht der Fahrlehrer nicht länger zu warten. Die vereinbarte Ausbildungszeit gilt dann als ausgefallen (Ziffer 3b Absatz 3).


    >Letztens durfte ich, ohne in Kenntnis gesetzt zu werden, 2 1/2 Stunden warten.

    Da muss ich sagen, bist du mega geduldig gewesen.
    Sowas kann und darf nicht sein.
    Wenn ich mich verspäte -> wozu gibt es Telefone?

    > Am Meisten bereiten mir die Prüfungsstellen und die Autobahn Bauchschmerzen, da wir dies am wenigsten geübt haben.

    Deine ganze Stadt ist Prüfgebiet. Klar gibt es Ecken, die öfters mal angefahren werden. Aber wenn du fahren kannst, sollte das alles recht wenig Probleme machen.

    >ich darf diese dann zum Beispiel nach McDonalds fahren oder irgendwohin. Finde ich wirklich seltsam.

    Das mache ich auf Wunsch meiner Fahrschüler mal, wenn die das wünschen.
    Weil viele fahren ja hinterher hin und sind froh, dass sie dies vorher mal machen durften.
    Genauso Waschanlagen, Tiefgaragen, PArkhäuser und ähnliches

    > Ich habe schon gesehen das mir Termine gegeben und berechnet wurden, die am Ende gar nicht zu Stande kamen, da sie seitens des Lehrers abgesagt wurden (Geld würde mir gut geschrieben werden). Er vertut sich auch oft mit einer anderen Schülerin; überlege dies auch nochmal zu erfragen.

    Normalerweise solltest du am Ende jeder Stunde einen Nachweis unterschreiben.
    Und wenn da eine Unterschrift fehlt, kann die nicht berechnet werden.

    >- Ich bin schon mit meinem (ehemaligen) Lehrer gefahren und einem anderen Fahrlehrer, durch Zufall, und beide sagen unterschiedliche Dinge. Der andere sagt ich wäre längst prüfungsbereit, wieso das "so lange" dauern würde. Dazu hat sich mein Lehrer jedoch nicht geäußert.

    Die Grundaussage sollte aber von beiden die selbe sein.
    Ich sag jetzt mal: wenn ich einen Wechsler bekomme, kann ich dir nach 5-10min grob sagen, wie weit er ist und was er noch nicht kann.

    >- Eben. Wenn ich frage oder um Ratschläge und ehrliche Meinung bitte, ruft immer seine Tochter an (Mitte 20) und er verlässt das Auto oder telefoniert während meiner Stunde und am Ende bekommen ich zu hören: "Hmm mach einfach alles wie immer".

    Privatgespräche während der Stunde? Darf, bis auf Notfälle, garnit sein.
    Sowas würde ich als Schüler nicht bezahlen, wenn er während der Stunde aussteigt und mich warten liese.

    >Naja ich werde wohl auf den neuen Lehrer warten und schauen wie das dann ist, ich bin gespannt. Ein wenig Bauchweh habe ich jedoch schon, weil ich meinen alten Lehrer auch gefragt habe, ob es Differenzen gäbe oder ich vielleicht etwas falsches gesagt/getan hätte? Kann ja schon Mal sein, wenn man einen schlechten Tag hatte oder mangels Kommunikation. Er sagte es sei alles Bestens es wäre nur der Alltagsstress. Ihn sehe ich auch vorerst nicht.

    Keiner weiss, was für private Probleme er evtl mit sich rumschleppt.

    >Dennoch danke für die Meinung, gerade beim finanziellen! Ich schaue Mal :-)
    >
    >Schönen Abend noch!

    Halt uns auf dem laufenden, würrde mich interessieren
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      19Michelle94
      schrieb am Donnerstag, 8. August 2019
    Text
    Guten Morgen!

    Ich habe nun vier Fahrstunden mit dem "neuen" Fahrlehrer hinter mir. Ich habe extra mit dem Beitrag gewartet, um es auf mich wirken zu lassen.

    Zunächst war ich sehr aufgeregt und das "Kennenlernen" war sehr unangenehm. Erster Eindruck? Direkt Unbehagen und Verwirrung. Ich habe mich freundlich vorgestellt und er fragte im PkW was denn meine Probleme wären, was ich nicht kann, wieso ich durchgefallen bin etc. Er gucke sich die eine Stunde wortlos an, ich soll alles wie immer machen. War aber nach einigen Minuten, wie ich Dinge getan habe schon angenervt und meckerte rum. Ich habe ihm ruhig erklärt das ich es so gelernt habe und mir das so gezeigt wurde. Daraufhin kam "Klappe halten, fahren. Quasseln kann ich nicht ab."

    Gesagt getan. Ich habe alles wie immer gemacht und er saß am Handy. Nach ca 30 Minuten sollte ich in eine schmale Einbahnstraße fahren, links ging's bergab mit einer dünnen Leitplanke und rechts parkten Autos. Er bremste von jetzt auf gleich ab, schrie los und meckerte ich solle mehr Seitenabstand lassen, ich würde noch die Autos beschädigen. Dazu ist zu sagen das ich nicht Mal 1 M Platz gehabt hätte weder links noch rechts. Ich habe mehrfach gefragt, ob ich hier wirklich rein fahren sollte aufgrund der Enge und das ich nicht genug Abstand lassen kann.
    Danach bat ich um eine kurze Pause und fing an zu weinen.

    Er ist ganz anders als der andere Fahrlehrer und damit meine ich komplett anders. Er ist schnell gereizt, hat keine Geduld und schreit drauf los und "beleidigt" einen indirekt.
    Plötzlich fing er an mich zu motivieren, dann ich wäre an meinem Versagen selbst Schuld, ich hätte mir Zitat; Den ganzen Schei* ausgesucht.
    Dann wiederum sagt er, er habe viel schlimmere Kandidaten gehabt und die trotzdem prüfungsreif bekommen. Dann wiederum ich muss meine Ängste und meine sensible Art ablegen, dann wieder er wäre strenger und pingeliger als jeder Prüfer. Dann ich sei zu nervös, woher die Nervosität stammen würde.

    Ich beendete die Stunde und wollte mich neutral auf die zweite einlassen. Hier genau das gleiche. Erst nett, dann still, dann schreien, dann lobt er, dann flippt er aus, dann ist er motivierend. Ich bin ehrlich: ich kriege Panik mit ihm zu fahren, da ich mich total erschrecke wenn er los brüllt. Wenn er dann noch beleidigend wird, ich möchte die Worte nicht wiederholen, fühle ich mich immer kleiner und wie ein Haufen Elend. Aus diesem Grund passieren mir Dinge, die mir sonst noch nie in Fahrstunden passiert sind. Ich habe nicht Mal in der ersten Stunde das Auto abgewürgt, plötzlich tue ich das. Mehrfach hintereinander, nachdem er los geschrien hat.

    Es hieß ich könnte nächste Woche in die Prüfung es würde angestrebt werden. Nach Montag heißt es, ich wechsel zurück zu meinem alten Lehrer und wir warten bis September, bis er zurück ist.
    Prüfung machen wir dann so Herbst Winter.
    Dazwischen soll ich aber ja viele Fahrstunden nehmen!!!! Ich habe mir das ausrechnen lassen, bin bei knapp 50. Demnach fühle ich mich echt als Versagerin und denke mir, ob ich das alles nicht einfach schmeißen soll. Vor der ersten Prüfung war ich sicherer und konnte besser fahren!

    Ich habe heute die nächste und werde diese Differenzen ansprechen, denn so leid es mir tut, ich bin mehr als unzufrieden gerade und kriege bloß Bauchweh wenn ich an die Fahrstunden und ans Geld denke. Finanziell kann ich derzeit eh nicht weitere Stunden planen, es ist kein Geld vorhanden.
    Abgesehen davon wurde mir gesagt ich wäre nächste Woche für die Prüfung dabei, man hätte mich eingeplant. Jetzt wieder doch nicht. Dann urplötzlich darauf die Woche, dann erst Herbst/Winter.
    Ich verstehe die Welt nicht mehr und habe ehrlich gesagt keine Lust mehr!
    Andere Fahrschüler haben das gleiche. Seit dem Neuen fühlen sie sich schlecht und haben jeglichen Glauben an sich verloren.
    Da er komplett neu ist habe ich mehrfach Gehör, er wolle sich als neuer Lehrer profilieren und allen zeigen wie toll er ist.
    Dies werde ich ja heute sehen und ihn ansprechen, was genau denn nicht klappt in seinen Augen bzw. wieso ich dauernd vertröstet werde.

    Ich habe gehört und gesehen das einige Lehrer so einen Bogen mitnehmen und diesen während der Stunde ausfüllen und im Nachgang besprechen! Bei mir kam sowas nie zum Einsatz und ich hatte nie Differenzen schwarz auf weiß. Auch nicht die des Prüfers bei der durchgefallen Prüfung.

    Je nach dem was dann gesagt wird, werde ich für mich entscheiden eine Pause einzulegen. Und wenn es nur ein paar Tage/Wochen sind. Finanziell ist es eh nicht drin, ich habe "bloß" noch Geld für die mögliche Prüfung.
    Eventuell schaue ich mich auch nach einer anderen Fahrschule um, Mal sehen. Die Lust ist nämlich gerade ganz schön in den Keller gerutscht, genauso wie jegliche Hoffnung und Freude auf den Lappen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Donnerstag, 8. August 2019
    Text
    >Guten Morgen!

    Nabend Michelle,

    >Ich habe nun vier Fahrstunden mit dem "neuen" Fahrlehrer hinter mir. Ich habe extra mit dem Beitrag gewartet, um es auf mich wirken zu lassen.

    Das klingt erstmal gut und nicht nach Schnellschuss, wenn ich dann aber den Rest lese ....


    > Er gucke sich die eine Stunde wortlos an, ich soll alles wie immer machen.

    So mache ich dies imNormalfall auch erstmal.
    Lasset Taten sprechen :)

    > Daraufhin kam "Klappe halten, fahren. Quasseln kann ich nicht ab."

    Weisst du was ich da gemacht hätte?
    Rechts ran, ihm mal kurz ein paar nette Worte an den Kopf geworfen und hätte ihn stehen lassen.

    >Ich habe mehrfach gefragt, ob ich hier wirklich rein fahren sollte aufgrund der Enge und das ich nicht genug Abstand lassen kann.

    Wie schnell warst du?

    >Danach bat ich um eine kurze Pause und fing an zu weinen.

    Ich kann immmer nie verstehen, warum manche FL solche A...... sind :(
    Klar muss ne gewisse Leistung vom FS kommen, wenn er nen Schein will.
    Ich bin als FL aber da, um dich zu fordern und zu fördern, und nicht um dich fertig zu machen.
    Ein Fahrschüler ist kein Feind :(
    Ich lebe von dem

    >Er ist ganz anders als der andere Fahrlehrer und damit meine ich komplett anders. Er ist schnell gereizt, hat keine Geduld und schreit drauf los und "beleidigt" einen indirekt.

    Weg dort. Ganz einfach.

    >Ich beendete die Stunde und wollte mich neutral auf die zweite einlassen. Hier genau das gleiche. Erst nett, dann still, dann schreien, dann lobt er, dann flippt er aus, dann ist er motivierend. Ich bin ehrlich: ich kriege Panik mit ihm zu fahren, da ich mich total erschrecke wenn er los brüllt. Wenn er dann noch beleidigend wird, ich möchte die Worte nicht wiederholen, fühle ich mich immer kleiner und wie ein Haufen Elend. Aus diesem Grund passieren mir Dinge, die mir sonst noch nie in Fahrstunden passiert sind. Ich habe nicht Mal in der ersten Stunde das Auto abgewürgt, plötzlich tue ich das. Mehrfach hintereinander, nachdem er los geschrien hat.

    Siehe oben.
    Ich kann diese "Kollegen" nicht verstehen.
    JA, ich habe auch schwierige Schüler, die mich aufregen.
    Aber dies zeige ich den Leuten nicht und schreie sie nicht an.

    Du machst Fehler, weil du es in der Sekunde nicht besser kannst.
    Und Angst vor dem FL ist kein guter Beifahrer.

    >Dazwischen soll ich aber ja viele Fahrstunden nehmen!!!! Ich habe mir das ausrechnen lassen, bin bei knapp 50. Demnach fühle ich mich echt als Versagerin und denke mir, ob ich das alles nicht einfach schmeißen soll. Vor der ersten Prüfung war ich sicherer und konnte besser fahren!

    Warum nageslt du immer auf Fahrstundenzahlen rum?
    Ob du 10 mehr oder weniger als andere hast, wo ist das Problem (ausser das es GEld kostet. Nur mit Angst und PAnik wird diese ZAhl noch deutlicher steigern. Meine Rekordschülerin lag bei, und jetzt setz dich erst: 216 (ja, zweihundertundsechzehn)

    Und aufgeben war noch nie ne Option. Das würdest du dir ein Leben lang vorwerfen.

    >Ich habe heute die nächste und werde diese Differenzen ansprechen, denn so leid es mir tut, ich bin mehr als unzufrieden gerade und kriege bloß Bauchweh wenn ich an die Fahrstunden und ans Geld denke. Finanziell kann ich derzeit eh nicht weitere Stunden planen, es ist kein Geld vorhanden.

    Mach ne PAuse. Schalt mal ab. LAss den Stress abklingen.
    Und in der ZEit klapper einige Schulen ab, sprich mit den Fahrschülern dort, wie der LEhrer so drauf ist.

    >Ich verstehe die Welt nicht mehr und habe ehrlich gesagt keine Lust mehr!

    Kann ich verstehen.

    >Andere Fahrschüler haben das gleiche. Seit dem Neuen fühlen sie sich schlecht und haben jeglichen Glauben an sich verloren.

    Such Kolegen dort, schliesst euch zusammen, und wechselt als Gruppe die Schule.

    >Da er komplett neu ist habe ich mehrfach Gehör, er wolle sich als neuer Lehrer profilieren und allen zeigen wie toll er ist.

    KAnn er durch gute Leistungen, durch ruhiges Auftreten und gute Prüfungsergebnisse zeigen.

    >Ich habe gehört und gesehen das einige Lehrer so einen Bogen mitnehmen und diesen während der Stunde ausfüllen und im Nachgang besprechen! Bei mir kam sowas nie zum Einsatz und ich hatte nie Differenzen schwarz auf weiß. Auch nicht die des Prüfers bei der durchgefallen Prüfung.

    Das Prüfprotokoll muss der Prüfer dir aber aushändigen.

    >Eventuell schaue ich mich auch nach einer anderen Fahrschule um, Mal sehen. Die Lust ist nämlich gerade ganz schön in den Keller gerutscht, genauso wie jegliche Hoffnung und Freude auf den Lappen.

    Würde ich auf jeden Fall machen, so wie du das erzählst.
    Und aufgeben: no!

    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      19Michelle94
      schrieb am Freitag, 9. August 2019
    Text
    So. Ich habe mich nach der heutigen Fahrstunde den ganze Tag mit Freunden abgelenkt und mir alles von der Seele geredet. Ein Freund von mir hat dort seinen Schein vor 2 Jahren gemacht, ebenfalls intensiv. Der Austausch tat gut. Er hatte denselben alten Fahrlehrer wie ich und er sagte vor seinem Urlaub sei er immer so negativ drauf gewesen, auch zu der Zeit. Kann ich auch irgendwo verstehen - irgendwann sind wir alle urlaubsreif 😂

    Kommen wir zu meinem Eklat heute. Ich hätte eine Doppelstunde gehabt, habe aber nach der ersten Stunde die Fahrt beendet. Ich kam heute 2(!!!) Minuten zu spät, da ich noch Geld zum Bezahlen der Fahrstunden abgeholt hatte (zahle ungern mit Karte, aber was soll's).
    Als ich ankam motzte er sofort los, was mir einfallen würde. Ich habe ihn gebeten kurz zu warten, da ich auf die Toilette musste. Er war stinksauer und meckerte voll los, sodass ich direkt zum Auto gegangen bin (da hatte ich schon absolut die Schnauze voll für den ganzen Tag).

    Ich bin losgefahren und habe bis kurz vor Ende alles richtig gemacht, dies Mal gab es nicht allzu viel zu meckern. Kurz vor Ende der Fahrstunde: Kreisverkehr. Montag war noch alles normal, heute plötzlich Baustelle und ich natürlich verunsichert. Ich habe überlegt wie ich es am Besten und vor allem richtig schaffe (Arbeiter rannten hin und her, Geräte standen drum herum). Ich hielt Zebrastreifen und Fahrradweg frei, da ich eh warten musste und wollte den übrigen Teilnehmern den Übergang ermöglichen. Dann blieb ich stehen, da meiner Meinung nach aufgrund der Baustelle der Kreisverkehr sehr verstopft war, da schrie er aus dem Nichts los, das ich panisch die Hände vor die Ohren hielt. Warum ich so beschränkt wäre und nicht Vorfahren würde, so wäre ich die Behinderung des Jahrhunderts. Sowas könne man nicht auf die Straße lassen.

    Wow. Die übrigen 35 Minuten waren sooo gut. Er hielt sich an dieser einen Situation bis zur Fahrschule und selbst dort noch dran auf. Ich habe so gezittert und er meinte man könne jetzt nicht rechts ran, ich wäre ja wohl Behinderung genug gewesen. So viel dazu. Kurz vor der Fahrschule hat mich jemand geschnitten, weshalb ich etwas über die durchgezogene Linie eines fahrradwegs gefahren bin, es kam zum Glück kein Fahrradfahrer.
    Ich hätte am liebsten das Auto bei Fahrt verlassen 😂😂😂

    An der Schule angekommen, ohne jegliche Vorwarnung, brüllt er mich an und spuckt mich dabei ausversehen an: Bist du eine Nu**e?! Nein?! Dann bleib vom Strich weg (durchgezogene Linie)

    Wow. Das war die Krönung und ich fing an zu heulen, sodass Passanten darauf aufmerksam wurden und an die Scheiben geklopft haben. Demnach muss das Brüllen bis draußen zu hören gewesen sein. Ich war dankbar irgendwie und auch perplex. Damit hätte noch nie gerechnet, aber es kann ja nicht normal sein, wenn sich schon vorbeilaufen Passanten einmischen.

    Ich habe ihm meine Meinung gesagt, bin trotz allem respektvoll und höflich geblieben! Und ich teilte ihm mit das dies meine letzte Fahrstunde bei ihm sei. Definitiv. Ich möchte einen anderen Lehrer - sollte dies nicht möglich sein, wechsle ich. Bis mein alter Lehrer wieder kommt dauert es, aber Versuche dann klärend mit Verstärkung einer Freundin ehrlich das Gespräch - alleine traue ich mich definitiv nicht mehr da rein!
    Und entweder es wird eine konstruktive Lösung gefunden, wenn nicht, es gibt viele andere Schulen.

    PS: ich solle mit meinem alten Lehrer sprechen und warten was er sagt, ob er noch Interesse an meiner Ausbildung (!!!) Hat. Dafür zahle ich! Ich kriege keinen Prüfungstermin, dies wurde mir mehr als deutlich gesagt. Ich habe es mir scheinbar verscherzt. Also demnach für mich das Fazit, ich wurde hingehalten und schön verars***. So wie mit mir umgegangen wird, ist in meinen Augen alles andere, aber nicht professionell! Mir wurde auch mitgeteilt das ich eh noch 15-20 Std brauche. Das würde feststehen. Demnach denke ich mir meinen Teil.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Intensivkurs Klasse B - werde ich abgezockt
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Freitag, 9. August 2019
    Text
    Hi,

    >Kann ich auch irgendwo verstehen - irgendwann sind wir alle urlaubsreif 😂

    Ich nicht.
    Bist du bzw deine Fahrstunde vor dem Urlaub weniger wert?
    EinProfi hat sich da zusammenzureissen und bis zur letzten Stunde zu 100% da zu sein!

    >Als ich ankam motzte er sofort los, was mir einfallen würde. Ich habe ihn gebeten kurz zu warten, da ich auf die Toilette musste. Er war stinksauer und meckerte voll los, sodass ich direkt zum Auto gegangen bin (da hatte ich schon absolut die Schnauze voll für den ganzen Tag).

    Siehste, bereits da hätte ich persönlich ihn stehenlassen!
    Er ist nicht dazu da, dich zusammenzuschnauzen.

    Wenn du später kommst, ist dies dein Problem, denn deine Zeit läuft.
    Böse gesagt: soll er doch froh sein, wenn du zu spät kommst, muss er schon weniger arbeiten.

    >Ich hätte am liebsten das Auto bei Fahrt verlassen 😂😂😂

    Warum hast du es nicht gemacht?
    Rechts ran und raus :)

    >An der Schule angekommen, ohne jegliche Vorwarnung, brüllt er mich an und spuckt mich dabei ausversehen an: Bist du eine Nu**e?! Nein?! Dann bleib vom Strich weg (durchgezogene Linie)

    Ich bring nen ähnlichen Spruch auch, aber in anderer Tonlage und mit einem gaaaaaaaanz breiten Grinzen im Gesicht

    > Damit hätte noch nie gerechnet, aber es kann ja nicht normal sein, wenn sich schon vorbeilaufen Passanten einmischen.

    Ist mir in 25 JAhren noch nie passiert.

    Dass ein FS mal in Tränen ausbricht, nachdem Kritik von mir kam, sowas ja.
    Aber nicht wegen beleidigender Schreierei.

    Sowas kann und darf nicht sein.

    >Ich habe ihm meine Meinung gesagt, bin trotz allem respektvoll und höflich geblieben! Und ich teilte ihm mit das dies meine letzte Fahrstunde bei ihm sei. Definitiv.

    Suppi. Echt Daumen hoch dafür

    >Ich möchte einen anderen Lehrer - sollte dies nicht möglich sein, wechsle ich. Bis mein alter Lehrer wieder kommt dauert es, aber Versuche dann klärend mit Verstärkung einer Freundin ehrlich das Gespräch - alleine traue ich mich definitiv nicht mehr da rein!

    Wie gesagt: du musst richtige BEstien als Ausbilder haben ;)

    >Und entweder es wird eine konstruktive Lösung gefunden, wenn nicht, es gibt viele andere Schulen.

    Es gibt auch Schulen, die ruhig und effektiv ausbilden.

    >Demnach denke ich mir meinen Teil.

    Bei deinen ganzen Aussagen:
    nicht warten.
    Beiss in den saueren Apfel und such dir ne neue Schule sorgfältiger aus.

    Wenn du mir verrätst, wo du Ausbildung machst, kann ich dir evtl nen Tipp geben

    Grüssle
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo