Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Kupplung an der kreuzung

  • Thema
    Kupplung an der kreuzung
    Autor
    käse
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    hallo,
    ich bin heute zum ersten mal in diesem forum, weil ich ein paar sachen immer noch nicht ganz verstehe. ich hab meine 12. fahrstunde hinter mir und es läuft nicht so ganz rund. In erster Linie, weil ich total verwirrt bin. Mein Fahrlehrer fährt voll auf kupplung ab und ich fahr oft mit getretener kupplung an ner kreuzung um die kurve. das war für mich dann auch logisch.. dann stirbt er mir nicht ab, wenn ich zu langsam bin oder so.. naja, mein technisches fachwissen hält sich da auch in grenzen. aber so hab ich das verstanden. jetzt sagt meine familie und ein paar freunde, dass sie n i e mit getretener kupplung um ne kurve fahren. nur eine freundin von mir fährt öfter mit durchgedrückter kupplung.
    hier im forum hab ich auch einen beitrag gelesen, dass man das überhaupt nicht machen sollte... warum lern ich das dann so?
    Ist das so abwägig?
    mfg, käse

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    lololo
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Erstmal herzlich Willkommen im Forum.

    Es ist eigentlich nicht normal, dass man es "lernt" mit getretener Kupplung abzubiegen. Wenn die Ampel grün ist, und du nach ihr abbiegen willst, wechselst du in den zweiten Gang. Dann lässt du die Kupplung ganz langsam los, damit die Motorbremse wirkt... für den zweiten Gang bist du zu schnell, deswegen wirkt die motorbremse und du wirst automatisch langsamer...
    vorteil ist, dass die normalen bremsen geschohnt werden und du nicht so viel bremsen musst...
    am anfang hab ich das auch immer gemacht, ähnlich wie du, aber es ist einfach besser so abzubiegen... wenn da keine fussgänger sind, ist es sowieso brauchbar ohne getretene kupplung abzubiegen und das einlegen des zweiten ganges vor der ampel wäre sinnlos...

    wenn du dann beim abbiegen halten musst... tritts du die kupplung durch und bremst (durch die motorbremse bist du dann langsam genug und kannst schnell bremsen).. wechselst in den ersten und weiter gehts..

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Bettina
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Hallo!
    Also normalerweise sollte es ungefähr so funktionieren:
    Bevor Du abbiegen möchtest, bremst Du Dein Fahrzeug erst einmal ordentlich ab, schaltest noch vor dem Abbiegen je nach Kurve mindestens in den 2. Gang runter, lässt die Kupplung auch vor dem abbiegen wieder raus und lässt dann Dein Auto ohne Gas um die Kurve rollen. Danach gibst Du wieder Gas und schaltest wieder hoch!

    LG Bettina


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Das Auto kann dir von alleine nicht in der Kreuzung ausgehen. Das ist technisch unmöglich. Absaufen kann der Wagen nur durch Fahrfehler des Menschen oder durch kaputte Technik. Im Gegenteil: Wenn du mit getretener Kupplung in die Kurve gehst, nimmst du dir a) die Motorbremse weg und b) verlierst du den Überblick in welchen Gang du schalten musst. Viele die mit getretener Kupplung um die Kurve fahren, lassen das Auto nach der Kurve absaufen, weil sie dann den falschen Gang nehmen oder das Runterschalten komplett vergessen haben. Wie sage ich immer: "Die beste Kurve ist die, in der man nur noch lenken muss!" Bedeutet: Bremsen, Kuppeln, Schalten sollten am besten VOR der Kurve erledigt sein.

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    mr_checker
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Ich fahr' meistens auch mir getretener Kupplung um die Kurve. Mein Fahrlehrer beschwert sich zwar manchmal, aber das ignoriere ich einfach, da das bei mir soweit auch einwandfrei funktioniert ;) Wenn es aber eine "große" Kurve ist, ich meine eine, um die man auch etwas schneller durchfahren kann, dann mach' ich das auch eingekuppelt. Das Problem ist bei den engen Kurven, dass das Auto im zweiten Gang auch mit Standgas noch zu schnell zum Abbiegen fährt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Lucky_Beginner
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Das Problem ist bei den engen Kurven, dass das Auto im zweiten Gang auch mit Standgas noch zu schnell zum Abbiegen fährt.

    >Genau deshalb kuppele ich aus! Bin mal im 2. Gang ohne Kupplung zu treten um ne ziemlich enge Rechtskurve an einer Kreuzung abgebogen - musste dann ziemlich schnell lenken um noch in meiner spur zu bleiben. Deshalb ist es mir angenehmer mit getretener Kupplung um die Kurve zu rollen. Falls natürlich die Kurve weiter ist und ich den Wagen nicht rollen lassen kann, weil z.b. eine Steiung an der Kurveneinfahrt beginnt, lasse ich natürlich die Kupplung drinn und gebe etwas Gas, da in dieser Situation eher beschleunigt als "ausgerollt" werden muss.

    Mfg

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Wolfe(FL)
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Hi checker,

    klar, wir FLs sind ja wieder mal nur doof wenn wir euch das so beibringen.

    Aber mit wahnsinniger Fahrpraxis eines Anfängers kann man das ja eh alles besser.

    Wozu eigentlich ne Ausbildung machen?

    Eigentlich sollte jedem mit 18 der Führerschein einfach so geschenkt werden.

    Dann nerven auch die blöden FL nimmer und die zickigen Prüfer eh nit.

    So, ich verabschiede mich hiermit mal für ne Weile aus dem Forum

    Bye
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    >Hi checker,
    >
    >klar, wir FLs sind ja wieder mal nur doof wenn wir euch das so beibringen.
    >
    >Aber mit wahnsinniger Fahrpraxis eines Anfängers kann man das ja eh alles besser.
    >
    >Wozu eigentlich ne Ausbildung machen?
    >
    >Eigentlich sollte jedem mit 18 der Führerschein einfach so geschenkt werden.
    >
    >Dann nerven auch die blöden FL nimmer und die zickigen Prüfer eh nit.
    >
    >So, ich verabschiede mich hiermit mal für ne Weile aus dem Forum
    >
    >Bye
    >Wolfe
    _____________________________

    Is momentan wieder schlimm hier, ne?

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Wolfe(FL)
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    Hi ck,

    leider.

    Und weil ich mom einfach keinen Bock mehr auf einiges hier hab .............

    Da treib ich mich lieber im FL-Board rum :-)

    Grüßle
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Kupplung an der kreuzung
    Autor
    käse
    Datum
    Montag, 7. August 2006
    Text
    Danke für eure Antworten. Mich überrascht es, dass es eigtl so eindeutig ist. Ich werds jetzt mal so machen wie ihr das gesagt habt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Manu28
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    Hallo!

    Leute macht nen Sicherheitstraining oder so was!!! Oder geht noch mal zur Fahrschule! Ich kennen keinen Fahrlehrer ( und ich kenne mitlerweile recht viele) der seinen Fahrschülern beibringt mit getrettener Kupplung um ne Kurve zu fahren! Ich würde wetten, dass jeder der das Gegenteol behauptet in der Fahrschule gelernt hat, dass man nicht mit getretener Kupplung durch die Kurve fährt!!
    Ich habe schon mehrere sicherheitstrainings gemacht und dort wurde mir beigebracht dass man wenn man mit getrettener Kupplung um die kurve fährt, sich die letzte Rettung genommen hat. Das heißt, wenn man sich mit der Geschwindigkeit mal vertan hat,und man zu weit aus der Kurve fliegt, dann kann man sich durch das Kupplung treten wieder retten. Ganz einfach zum auzsprobieren an alle die schon nen Führerschein haben. stellt euch auf ne freie große Fläche dreht das lenkrad ganz links ein und fahrt so auf ca. 30 bis 35 km/h! das auto zieht sich nach aussen automatisch( Fliehkraft) und dann tretet mal die Kuppplung ihr werdet sehen das das auto wieder dur Kreis mitte fährt!!

    Manu

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Lucky_Beginner
    Datum
    Dienstag, 8. August 2006
    Text
    stellt euch auf ne freie große Fläche dreht das lenkrad ganz links ein und fahrt so auf ca. 30 bis 35 km/h! das auto zieht sich nach aussen automatisch( Fliehkraft) und dann tretet mal die Kuppplung ihr werdet sehen das das auto wieder dur Kreis mitte fährt!!
    >
    >Manu

    Aha,

    schönes Beispiel, aber: Ich bin doch nicht wahnsinnig und biege mit 30 km/h ab!!! Beim rechtsabbiegen: Kupplung raus, Fahrzeug fährt zirka 10-15 km/h - da zieht mich keine abnormale Fliehkraft nach außen! Beim linksabbiegen und einer weiteren Kurve lass ich selbstverständlich die Kupplung drinne, da ich zumindest Standgas bzw. besser noch leicht Gas nehme um über die Gegenfahrbahn zu kommen und niemanden zu behindern - das wie immer im 2. Gang!

    Vielleicht verstehen mich schlicht manche hier falsch, aber außerorts bei 80-100 km/h auf kurvigen Landstraßen käme es mir in 1000 Jahren nicht in den Sinn beim Bremsen auf die Kupplung zu gehen. Im 5.Gang fängt mein Auto bei zirka 40-50 km/h an zu ruckeln, weil die Drehzahl unter 1200 U/min fällt (Benziner). Bei nem Diesel würde er vermutlich erst bei 1000 U/min anfangen unschön zu ruckeln und zu brummen. Diese Geschwindigkeiten sind 1. Viel zu hoch um gefahrlos auskuppeln zu dürfen und 2. ist es sinnlos, da mir die Karre nicht abstirbt(was der Hauptgrund ist, warum wenige die Kupplung beim langsamen Abbiegevorgang gedrückt halten). :p

    Ich persönlich halte das auskuppeln bei Geschwindigkeiten bis knapp 20 km/h für unbedenklich(hab meinen Fuß dabei über dem Bremspedal schweben wegen Gegenverkehr und Fußgängern/Radfahrern) - schreibt mir gerne noch mehr Anmerkungen zum Thema: "Ist es gefährlich bei niedriger Geschwindigkeit in Kurven auszukuppeln ?"

    Wie immer: MfG

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Janine86
    Datum
    Mittwoch, 5. September 2018
    Text
    >Hallo!
    >
    >Leute macht nen Sicherheitstraining oder so was!!! Oder geht noch mal zur Fahrschule! Ich kennen keinen Fahrlehrer ( und ich kenne mitlerweile recht viele) der seinen Fahrschülern beibringt mit getrettener Kupplung um ne Kurve zu fahren! Ich würde wetten, dass jeder der das Gegenteol behauptet in der Fahrschule gelernt hat, dass man nicht mit getretener Kupplung durch die Kurve fährt!!
    >Ich habe schon mehrere sicherheitstrainings gemacht und dort wurde mir beigebracht dass man wenn man mit getrettener Kupplung um die kurve fährt, sich die letzte Rettung genommen hat. Das heißt, wenn man sich mit der Geschwindigkeit mal vertan hat,und man zu weit aus der Kurve fliegt, dann kann man sich durch das Kupplung treten wieder retten. Ganz einfach zum auzsprobieren an alle die schon nen Führerschein haben. stellt euch auf ne freie große Fläche dreht das lenkrad ganz links ein und fahrt so auf ca. 30 bis 35 km/h! das auto zieht sich nach aussen automatisch( Fliehkraft) und dann tretet mal die Kuppplung ihr werdet sehen das das auto wieder dur Kreis mitte fährt!!
    >
    >Manu

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Lucky_Beginner
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Hallo Käse,

    ich fahre grundsätzlich immer mit GETRETENER Kupplung um die Kurve,wenn ich zuvor abbremsen muss,wobei ich die Geschwindigkeit dann nur mit der Bremse regele - dabei habe ich mir schon längst verinnerlicht, immer in den 2.Gang zu schalten und das Auto rollen zu lassen.

    Natürlich weiß ich, dass das nicht die optimale Lösung ist und es - wie bereits von anderen Menschen hier - Probleme geben kann (z.B.: falscher Gang eingelegt vor der Kurve, "stempeln" durch einlegen des 1.Gangs in Kombination mit einer zu hohen Kurvengeschwindikeit beim wieder einkuppeln auf der Geraden).

    Wenn möglich, solltest du dir das Abbiegen mit anliegender Kupplung angewöhnen, da du noch in der Lernphase bist und es noch nicht zu spät ist sich umzustellen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    mr_checker
    Datum
    Samstag, 5. August 2006
    Text
    Ich werde mein Bestes versuchen, aber bis jetzt ist es so für mich noch einfacher. Wenn der Rest dann quasi irgendwann (hoffentlich denächst) von selbst geht, dann kann ich mich auch eher auf das konzentrieren.

    @Hans: dann wünsch' ich dir einen schönen Urlaub

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    >Hallo Käse,
    >
    >ich fahre grundsätzlich immer mit GETRETENER Kupplung um die Kurve,wenn ich zuvor abbremsen muss,wobei ich die Geschwindigkeit dann nur mit der Bremse regele - dabei habe ich mir schon längst verinnerlicht, immer in den 2.Gang zu schalten und das Auto rollen zu lassen.
    >
    >Natürlich weiß ich, dass das nicht die optimale Lösung ist und es - wie bereits von anderen Menschen hier - Probleme geben kann (z.B.: falscher Gang eingelegt vor der Kurve, "stempeln" durch einlegen des 1.Gangs in Kombination mit einer zu hohen Kurvengeschwindikeit beim wieder einkuppeln auf der Geraden).
    >
    >Wenn möglich, solltest du dir das Abbiegen mit anliegender Kupplung angewöhnen, da du noch in der Lernphase bist und es noch nicht zu spät ist sich umzustellen.
    ______________________________

    Und du bist schon aus der "Lernphase" raus? Nach dem was du so schreibst, hast du noch eine ganze Menge zu lernen.

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    mr_checker
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    Ich denke, dass man nie aus der Lernphase raus ist. Aber was sollte ich denn sonst in einer engen Kurve machen? Den 2. Gang drinlassen und bremsen, dass der Motor ausgeht? Ich wolle ja nur damit andeuten, dass es manchmal einfach nicht anders geht. Oder soll ich lieber in den Leerlauf schalten? Wäre aber ja quasi das Selbe.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Bettina
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    >Ich denke, dass man nie aus der Lernphase raus ist. Aber was sollte ich denn sonst in einer engen Kurve machen?

    Vielleicht solltest Du mal vor der Kurve ordentlich runterbremsen, Dir die Kurve vor dem abbiegen anschauen... Und wenn es eine sehr enge Kurve ist, dann halt nötigenfalls auch mal in den ersten Gang runter schalten.

    > Den 2. Gang drinlassen und bremsen, dass der Motor ausgeht?

    Und wenn Du den 2. Gang drinnen hast, merkst das Du immer noch zu schnell bist, dann halt runterbremsen und in den ersten Gang schalten. In dem Moment, wo Du bremst kannst Du ja dann immer noch die Kupplung treten.
    Aber wenn Du schon von vornherein mit getretener Kupplung in die Kurve reinfährst, wundert es mich nicht, wenn Du zu schnell bist.

    > Ich wolle ja nur damit andeuten, dass es manchmal einfach nicht anders geht.

    Natürlich geht es anders: Vorrausschauend fahren..(damit meine ich, sich die Kurve vor dem abbiegen anschauen und sich vorher überlegen, wie man an die Sache rangeht.)

    > Oder soll ich lieber in den Leerlauf schalten? Wäre aber ja quasi das Selbe.

    Na, das ist die dümmste Idee!

    Es ist noch keiner durch die Prüfung gefallen, wegen zu langsamen abbiegen.

    LG Bettina

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Lucky_Beginner
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    >>Hallo Käse,
    >>
    >>ich fahre grundsätzlich immer mit GETRETENER Kupplung um die Kurve,wenn ich zuvor abbremsen muss,wobei ich die Geschwindigkeit dann nur mit der Bremse regele - dabei habe ich mir schon längst verinnerlicht, immer in den 2.Gang zu schalten und das Auto rollen zu lassen.
    >>
    >>Natürlich weiß ich, dass das nicht die optimale Lösung ist und es - wie bereits von anderen Menschen hier - Probleme geben kann (z.B.: falscher Gang eingelegt vor der Kurve, "stempeln" durch einlegen des 1.Gangs in Kombination mit einer zu hohen Kurvengeschwindikeit beim wieder einkuppeln auf der Geraden).
    >>
    >>Wenn möglich, solltest du dir das Abbiegen mit anliegender Kupplung angewöhnen, da du noch in der Lernphase bist und es noch nicht zu spät ist sich umzustellen.
    >______________________________
    >
    >Und du bist schon aus der "Lernphase" raus? Nach dem was du so schreibst, hast du noch eine ganze Menge zu lernen.
    >
    >Chris (FL)

    Dass ich auch der Lernphase raus bin wollte ich natürlich nicht andeuten - das kam so beiläufig. Allerdings sitzt jetzt keiner mehr neben mir der mir Anweisungen gibt wie ich eine Kurve durchfahren soll. Das ich die Kupplung normalerweise getreten habe beim Abbiegevorgang rührt ja von der oben genannten Erfahrung her, bei der ich im 2. Gang etwas zu schnell für die doch sehr enge Rechtskurve war. Außerdem ist es mir noch niemals passiert das ich vergessen hätte runterzuschalten und ich ihn beim Beschleunigen abgewürgt hätte.

    Könnte mir denn irgenjemand hier plausibel erklären warum man die Kupplung nicht drücken sollte ? Ich bremse auf der Geraden bereits soweit ab um die richtige Geschwindigkeit zum "um die Kurve rollen" draufhabe - falls doch mal jemand aus der Straße herauskommt in die ich einbiege, dann ist die Kupplung ja schon gedrückt und ich schalte einfach in den 1.Gang !

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Sonntag, 6. August 2006
    Text
    Wenn dir die bisher gelieferten Gründe nicht plausibel genung sind, dann kann das doch von uns hier niemand ändern. Fakt ist, es wird in der Prüfungsfahrt als Fahrfehler gewertet, wenn der Kraftschluss zum Motor in der Kurve getrennt wird (Kupplung getreten). Wenn du so fahren kannst und so bestanden hast, dann freu dir doch nen Keks und fahre so. Deswegen wirst du den Führerschein schon nicht abgeben müssen.

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    das Trauerspiel mit der Kupplung an der Kreuzung...und anderswo
    Autor
    cebulon
    Datum
    Montag, 7. August 2006
    Text
    Tja, lieber Chris und Wolfe...

    es gibt Praktiken wie diese, deren Herkunft nicht mehr nachvollziehbar ist und deren "überzeugte" Ausübung noch weniger...Motto: "aber es klappt doch so gut!"

    Während meiner Zeit als BW-FL erlebte ich vereinzelt FS, die sich diese Unart während der Kl. 3-Zeiten angewöhnt hatten und dann mit dem 5-Tonner - also 7 t Leergewicht - das gleiche Spielchen versuchten...in der Regel nur EINmal, sage ich nur... ;o)
    "Zivil" hat ein derart gepolter FS nach 1 - 2 Stunden auf dem Parkplatz im 1. oder max. 2 Gang gelernt, WANN der Motor bei Langsamfahrt endlich mal ausgeht. Manche sind jedoch leider Einsichtresistent, wie man hier sehen kann...und auch davon weit entfernt, dass der Erwerb der FE eigentlich nur die Berechtigung ist, seine Fahrfertigkeiten zu entwickeln. :o)

    >Wenn dir die bisher gelieferten Gründe nicht plausibel genung sind, dann kann das doch von uns hier niemand ändern. Fakt ist, es wird in der Prüfungsfahrt als Fahrfehler gewertet, wenn der Kraftschluss zum Motor in der Kurve getrennt wird (Kupplung getreten). Wenn du so fahren kannst und so bestanden hast, dann freu dir doch nen Keks und fahre so. Deswegen wirst du den Führerschein schon nicht abgeben müssen.
    >
    >Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: das Trauerspiel mit der Kupplung an der Kreuzung...und anderswo
    Autor
    mr_checker
    Datum
    Dienstag, 8. August 2006
    Text
    Ich hab's heute in der Prüfung einfach mal ohne die Kupplung zu treten gemacht und es geht eigentlich auch. Einen Vorteil habe ich zwar nicht dabei gemerkt, aber dann mach' ich's halt in Zukunft jetzt immer so...

    Dass das mit einem LKW nicht hinhaut, ist ja eigentlich klar.

    MfG

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: das Trauerspiel mit der Kupplung an der Kreuzung...und anderswo
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Dienstag, 8. August 2006
    Text
    >Ich hab's heute in der Prüfung einfach mal ohne die Kupplung zu treten gemacht und es geht eigentlich auch. Einen Vorteil habe ich zwar nicht dabei gemerkt, aber dann mach' ich's halt in Zukunft jetzt immer so...
    >
    >Dass das mit einem LKW nicht hinhaut, ist ja eigentlich klar.
    >
    >MfG
    ________________________

    Schonmal überlegt auf Automatik zu wechseln? Das ist ja was für alle, die mit der Schaltung nicht klar kommen. *rolleyes*

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: das Trauerspiel mit der Kupplung an der Kreuzung...und anderswo
    Autor
    mr_checker
    Datum
    Donnerstag, 10. August 2006
    Text
    Naja, weitestgehend komme ich damit eigentlich schon klar. Automatik wäre mir zwar auch lieber, aber da ich mit dem selben Auto wie meine Mutter fahren muss und diese eine Verfechterin dieses technischen "Hilfsmittels" ist, sieht's sogesehen schlecht aus.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: das Trauerspiel mit der Kupplung an der Kreuzung...und anderswo
    Autor
    ck1.1
    Datum
    Donnerstag, 10. August 2006
    Text
    >Naja, weitestgehend komme ich damit eigentlich schon klar. Automatik wäre mir zwar auch lieber, aber da ich mit dem selben Auto wie meine Mutter fahren muss und diese eine Verfechterin dieses technischen "Hilfsmittels" ist, sieht's sogesehen schlecht aus.
    _______________________

    Woher der plötzliche Sinneswandel?

    Chris (FL)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Kathrin88
    Datum
    Montag, 28. August 2006
    Text
    In der FS habe ich es auch gelernt, dass man mit durchgetretener kupplung abbiegt nachdem man abgebremst hat und in den 2.Gang geschalten hat. Aus Erlebnissen in der FS habe ich festgestellt, dass das Auto ohne getretene Kupplung oft viel zu stark geschoben hat und man mit lenken nicht mehr hinter kam. Seit kurzem hab ich jetzt den FS und mein eigenes Auto, bei dem ich dieses Phänomen nicht mehr beobachten kann und versuche mir anzugewöhnen, die Kupplung vor der Kreuzung wieder loszulassen. Klappt bisher eigentlich ganz gut.
    Gruß, Kathrin88

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Wolfe(FL)
    Datum
    Montag, 28. August 2006
    Text
    Hi KAthrin,

    darf ich fragen, wie alt dein FL war?

    Grüßle
    Wolfe

    PS: in engen Abbiegesituationen oder wenn es total unübersichtlich ist, ist dies ja richtig, mit Kupplung am Schleifpunkt.

    Aber bei normalen Abbiegenmanövern rechtzeitig zurück in den 2. GAng, GEschwindigkeit raus und das Fahrzeug mit eingelegtem Gang und freier Kupplung ums Eck rollen lassen

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Kathrin88
    Datum
    Freitag, 8. September 2006
    Text
    >Hi KAthrin,
    >
    >darf ich fragen, wie alt dein FL war?
    >
    >Grüßle
    >Wolfe
    >
    >PS: in engen Abbiegesituationen oder wenn es total unübersichtlich ist, ist dies ja richtig, mit Kupplung am Schleifpunkt.
    >
    >Aber bei normalen Abbiegenmanövern rechtzeitig zurück in den 2. GAng, GEschwindigkeit raus und das Fahrzeug mit eingelegtem Gang und freier Kupplung ums Eck rollen lassen



    Mein Fahrlehrer ist 40.
    Ich bin sehr gern mit ihm gefahren und ich finde er hat mir auch sehr gut und kompetent zum Führerschein verholfen.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Spida
    Datum
    Samstag, 23. September 2006
    Text
    habe jez mal alle kommentare so durch gelesen...ganz schoen verwirend weiss jez echt nicht was nu richtig sein soll!!!am besten mein FL selber nochmal >/

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    JaCK_BaUeR
    Datum
    Samstag, 23. September 2006
    Text
    Also mein FL sagt auch runter von der kupplung und rollen lassen

    ich drücke die nur wenn ich weiß ich muss zum stillstand kommen

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Jani
    Datum
    Samstag, 23. September 2006
    Text
    ich habe in der fahrschule auch gelernt, NICHT mit getretener kupplung um ne kuve zu fahren...gut, hab's zwar manchmal gemacht, is ja klar, wenn man fahranfänger is...

    aber ich merke, es is wirlich "angenehmer", mit nicht durchgetretener kupplung um ne kurve zu fahren, nur, wenn es nöig ist...sollte man es machen!
    Ja, da fällt mir noch ein: Wenn die ampel rot is, sollte man ja in den leerlauf schalten und des auto rollen lassen, gut, ich hab des am anfang net gemacht und mach des jetzt auch noch so, aber werd versuchen, mir anzugewöhnen, in den leerlauf zu schalten, wenn die ampel vor mir rot is...

    Janina

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    DA - VE 1987
    Datum
    Sonntag, 24. September 2006
    Text
    also ich hatte zwar erst eine fahrstunde aber mein fahrlehrer hats mir auch so beigebracht:

    an der kurve mit durchgetretener kupplung halten (1 gang ist dann noch eingelegt)
    vorm losfahren kupplung kommen lassen und erst dann in die kurve einfahren

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Schoki
    Datum
    Sonntag, 24. September 2006
    Text
    Es wird nicht mit getretener Kupplung um die Kurve gefahren. Aus dem Grund nicht weil man die Bremskraft des Motors ausnutzen soll und weil der Kupplungsverschleiß höher wird. Ich hab letztens meinen CE gemacht und mein FL wollte mich jedes mal verprügeln (scherzhaft gesehen) wenn ich zu lange die Kupplung getreten habe (war auch bei BE schon so). Hatte es mir leider damals angewöhnt auch so um die Kurve zu fahren weil mein Vater das auch so macht und ich habe es doch geschafft es anders zu lernen. Und dann wirds auch selbstverständlich so zu fahren.
    Gruß,
    Schoki

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Gast112112
    Datum
    Sonntag, 24. September 2006
    Text
    Anfangs habe ich das auch immer gemacht.
    Aus Sicherheit oder so.
    Mittlerweile, nach über 2 Monaten Führerschein mache ich es auch schon längst nicht mehr.
    Keine Angst mehr da, dass der Wagen abgewürgt werden könnte ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Kupplung an der kreuzung
    Autor
    Lucky_Beginner
    Datum
    Montag, 25. September 2006
    Text
    Also jetzt mal zur Klarstellung:

    Richtig: Kraftschluss zum Motor nicht trennen - also die Kupplung beim abbiegen drin lassen. Wenn die Kurve doch zu eng wird - > abbremsen und gleichzeitig Kupplung treten - das Fahrzeug kann nicht mehr schneller werden.

    Falsch: Angewohnheit (die ich mir zum Glück auch komplett abgewöhnt habe) die Kupplung durchzutreten und um die Kurve rollen zu lassen. Prinzipiell gefährlich bei abschüssigem Straßenverlauf oder zu viel Schwung aus der Geraden/zu wenig Abbremsung.


    Also: Schön rechtzeitig die Abbiegeabsicht durch blinken anzeigen und vor dem Abbiegevorgang bereits in einen passenden Gang gewechselt haben um beim Abbiegen wieder eingekuppelt zu haben.

    MfG - der junge Herr, der es jetzt auch eingesehen hat :p

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2018 Logo

Fahrschule.de 2018

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2018

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo