Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang

  • Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
     Martin Bruhns
      schrieb am Donnerstag, 21. November 2019
    Hallo Leute,

    mein Fahrlehrer hat mir mal erzählt, ich solle im Verzögerungsstreifen, wenn ich von der Autobahn komme, in den 3 Gang bei 100 KmH schalten, damit die Motorbremse wirkt.
    Ich habe das aber als sehr sehr unangenehm empfunden.
    Ist das trotzdem so korrekt?
  • Thema
    Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Stan
      schrieb am Donnerstag, 21. November 2019
    Text
    >Hallo Leute,
    >
    >mein Fahrlehrer hat mir mal erzählt, ich solle im Verzögerungsstreifen, wenn ich von der Autobahn komme, in den 3 Gang bei 100 KmH schalten, damit die Motorbremse wirkt.
    >Ich habe das aber als sehr sehr unangenehm empfunden.
    >Ist das trotzdem so korrekt?


    Lass mich raten,es hat ziemlich geruckelt oder ?
    Die Motorbremse wirkt zwar aber gibt es ein Ruck als ob man gegen Wand fährt :)
    Und für den Motor ist dies auch nicht gerade gesund..
    Wenn man mit100 kmh in den 3 Gang schaltet, würde ich es mit zwischenGas machen, damit auf die richtige Umdrehung kommst, schont auch den Motor.
    Aber das lernt man leider nicht in der Fahrschule.

    Mit mein eigenes Auto mache ich es nicht so,bei 100 in den 3 zu schalten..

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Dean
      schrieb am Donnerstag, 21. November 2019
    Text
    Absoluter Blödsinn.
    Erstens hat ein PKW keine Motorbremse und zweitens bremst du den Wagen dann mit der Kupplung ab,.dafür ist die aber gar nicht ausgelegt...und geht durch solche Aktionen ziemlich schnell kaputt.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Stan
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text
    >Absoluter Blödsinn.
    >Erstens hat ein PKW keine Motorbremse und zweitens bremst du den Wagen dann mit der Kupplung ab,.dafür ist die aber gar nicht ausgelegt...und geht durch solche Aktionen ziemlich schnell kaputt.



    In dem Sinne ist es schon richtig, es handelt sich ja eigentlich nur um denn
    inneren Widerstand des Antriebsmotors, was auch bezeichnet wird als Motorbremse.

    Nicht verwechseln mit der Motorstaubremse die kommt eher in LKWs , Busse vor, mit ein Hebel öffnet man ein Ventil im Abgasstrang und verstärkt auf diese Weise die Wirkung des Hauptbremssystems.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Davie
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text
    >Hallo Leute,
    >
    >mein Fahrlehrer hat mir mal erzählt, ich solle im Verzögerungsstreifen, wenn ich von der Autobahn komme, in den 3 Gang bei 100 KmH schalten, damit die Motorbremse wirkt.
    >Ich habe das aber als sehr sehr unangenehm empfunden.
    >Ist das trotzdem so korrekt?

    Heyy,
    Ich selbst benutze gern die Motorbremse, vor allem, wenn die Straßen wegen beispielsweise Nässe etwas rutschiger sind. Allerdings haltet es sich dabei dann nicht um Geschwindigkeiten wie 100 km/h, sondern vielmehr 50.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Geschwindigkeiten für den 3. Gang ausgelegt sind; also dass das echt auf den Motor gehen kann

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Dean
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text

    >
    >Heyy,
    >Ich selbst benutze gern die Motorbremse, vor allem, wenn die Straßen wegen beispielsweise Nässe etwas rutschiger sind. Allerdings haltet es sich dabei dann nicht um Geschwindigkeiten wie 100 km/h, sondern vielmehr 50.
    >Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche Geschwindigkeiten für den 3. Gang ausgelegt sind; also dass das echt auf den Motor gehen kann
    >

    Nochmal. Es gibt keine Motorbremse beim PKW. Ihr gleicht die Raddrehzahl (je nach Gang) mit der Motordehzahl an. D.h. die Kupplungsscheiben reiben fröhlich übereinander bis nichts mehr vom Kupplungsbelag da ist.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Davie
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text
    >Nochmal. Es gibt keine Motorbremse beim PKW. Ihr gleicht die Raddrehzahl (je nach Gang) mit der Motordehzahl an. D.h. die Kupplungsscheiben reiben fröhlich übereinander bis nichts mehr vom Kupplungsbelag da ist.

    Auch wenn es sich technisch gesehen nicht um eine Motorbremse handelt, dann entschuldige ich mich dafür einfach mal, da ich es trotzdem so nennen werden - der Einfachheit wegen.
    Also ist es generell ein Fehler die Motorbremse im PKW zu benutzen, weil mit jedem Mal die Kupplung drunter leidet oder gibt es auch Situationen, wo es sinnvoll ist?
    Mein Fahrlehrer hat mir beispielsweise beigebracht, wenn ich einen kleinen Hügel (nicht zu steil) runterfahre, die Motorbremse zu benutzen, um die Bremse ein wenig zu entlasten
    Ist das falsch? Bzw lohnt sich das?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Velverin
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text
    >>Nochmal. Es gibt keine Motorbremse beim PKW. Ihr gleicht die Raddrehzahl (je nach Gang) mit der Motordehzahl an. D.h. die Kupplungsscheiben reiben fröhlich übereinander bis nichts mehr vom Kupplungsbelag da ist.
    >
    >Auch wenn es sich technisch gesehen nicht um eine Motorbremse handelt, dann entschuldige ich mich dafür einfach mal, da ich es trotzdem so nennen werden - der Einfachheit wegen.
    >Also ist es generell ein Fehler die Motorbremse im PKW zu benutzen, weil mit jedem Mal die Kupplung drunter leidet oder gibt es auch Situationen, wo es sinnvoll ist?
    >Mein Fahrlehrer hat mir beispielsweise beigebracht, wenn ich einen kleinen Hügel (nicht zu steil) runterfahre, die Motorbremse zu benutzen, um die Bremse ein wenig zu entlasten
    >Ist das falsch? Bzw lohnt sich das?



    Es macht schon Sinn am Hügel, man sollte auch immer so runterfahren wie man rauf fährt, (Gang) der Motor Bremst langsam ab,so das man die mechanische Bremse nicht zwingend benötigt. Es schont die Bremsbeläge und man spart noch Sprit.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Dean
      schrieb am Freitag, 22. November 2019
    Text
    >
    >Auch wenn es sich technisch gesehen nicht um eine Motorbremse handelt, dann entschuldige ich mich dafür einfach mal, da ich es trotzdem so nennen werden - der Einfachheit wegen.
    >Also ist es generell ein Fehler die Motorbremse im PKW zu benutzen, weil mit jedem Mal die Kupplung drunter leidet oder gibt es auch Situationen, wo es sinnvoll ist?
    >Mein Fahrlehrer hat mir beispielsweise beigebracht, wenn ich einen kleinen Hügel (nicht zu steil) runterfahre, die Motorbremse zu benutzen, um die Bremse ein wenig zu entlasten
    >Ist das falsch? Bzw lohnt sich das?

    Wenn du die Dinge mal richtig benennen würdest könntest du dir die Frage sparen. Motorbremse ist ein bauteil bei einem LKW. Das was du meinst nennt sich \"Bremswirkung des Motors\" (steht auch so im Fragebogen). Beim bergabfahren bremsst man auf die Geschwindigkeit runter, schaltet in den entsprechenden Gang und gibt kein Gas mehr. Dann arbeitet der Motor als Kompressor. die in den Zylindern vorhandene Luft wird komprimiert und bremst dadurch die Räder ab.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      äffle
      schrieb am Montag, 25. November 2019
    Text
    Hi,
    grundsätzlich ist es richtig, da die Motorbremse einzusetzen. Aber bei 100kmh im 3. Gang finde ich auch nicht sehr sinnvoll. In der Praxis fährt man davor auf der Autobahn im Normalfall ja im hächsten Gang (5 oder 6.) und wenn man rausfährt schaltet man eben runter. Also 5., 4., 3., wenn man im 3. ist sollte das Auto dann aber schon bei 80kmh oder weniger sein, man bremst ja auch noch zusätzlich. Wenn du dir bei sowas unsicher bist, kannst du ja auch einfach in der nächsten Fahrstunde nochmal den Fahrlehrer fragen.
    LG

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      RG
      schrieb am Montag, 25. November 2019
    Text
    Hallo Martin,

    Dein Fahrlehrer scheint einen tollen Testvertrag mit namhaften Kupplungs-, Getriebe- oder Fahrzeughersteller zu haben. Und das sein Fahrzeug sogar mit
    einer Motorbremse (verschleißfreie Dauerbremse, die nur bei schweren LKW und Bussen vorgeschrieben ist) ausgestattet ist, weißt eindeutig auf einen interessanten Testwagen hin. Das diese aber mit einer \"Schalt-Brechstange\", durch extreme Belastung von Kupplung und Getriebe, eingeschaltet wird, ist sicher falsch. Die Motorbremse (verschleißfreie Dauerbremse) wird bei LKW/Bus pneumatisch oder elektronisch, da so gar Stufenlos, mit Hilfe eines kleinen Hebel(chen) geregelt.
    Oder will Dein FL durch diesen Schaltvorgang, die durch Kompression und
    Reibung, normal vorhandene Bremswirkung des Motors ausnutzen ?
    ( Nimm mal im 2. oder 1. Gang, aus der Beschleunigung heraus, das Gas weg,
    dann spürst Du die Verzögerungskräfte
    sehr deutlich. Hat mit dem Begriff \"Motorbremse\"aber nichts zu tun )
    Beim Teil- oder Totalversagen der Bremsen, wird dieser Schaltvorgang von Fachleuten sogar empfohlen. (Aber Vorsicht !!! ..niemals bei (sehr) glatten Straßen !!) Das von Stan (richtig) angewandte Zwischengas,( anpassen der kraftabgeben Welle an die kraftaufnehmenden Welle ) kann diesen Vorgang völlig ruckfrei und verschleißarm
    gestalten.
    Zwischengas wird auch bei Schaltvorgängen mit unsynchronisierten Getrieben angewandt, oder z.B. beim
    Ralley-Sport und bis in den 70ziger Jahren bei der Formel 1 Wagen, dort um bei sehr hohen Drehzahlen, d.h. ohne Leistungsverlust, schnell runter schalten zu können. Selbst die moderne Schaltautomatik von schweren LKW, schaltet mit Computer gesteuertem Zwischengas..
    Hy, Dean,
    die Kupplung ist ein Kraft übertragendes Element, mit dem man aus technischen
    Gründen, überhaupt nicht bremsen kann.
    Aber man kann die Verzögerungskräfte ( Bremskräfte) des Motors, die durch Kompression und Reibung entstehen, über die Kupplung auf das Fahrzeug übertragen..
    Hy, Stan,
    wenn ich bei der Staudruckbremse, im Abgasstrang ein \"Ventil\" öffnen würde,
    würde sich die Kompression im Motor nicht erhöhen und die gewünschte Bremswirkung nicht optimal erreicht. Aber richtig, (meist) mit einen Ventil wird die \"Drosselklappe\" im Abgasstrang geschlossen (und die Kraftstoffförderung auf \"0\" gestellt) und damit die Kompression
    im Verbrennungsraum, verschleißfrei erhöht.. Die Motorbremse muss unabhängig vom Hauptbremssystem wirken
    und dieses, verschleißfrei entlasten.
    (z.B. bei längeren Bergabfahrten, das Hauptbremssystem vor, verschleißreichen, Wirkung verringerten Überhitzung schützen)
    Als verschleißfrei Dauerbremsen gibt es neben der o. g. Staudruckbremse auch stufenlos regelbare Wirbelstrombremsen ( die hydraulisch, über eine Turbine wirken)
    und Wirbelstrombremsen, die elektrisch, über einen Generator wirken
    Ich hoffe, dass ich mit meinen Wissen,
    dem Martin,und meinen Kollegen weiterhelfen konnte..

    Mit freundlichen Grüßen

    dnalor Fl. i. R.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Motorbremse: 100 Km/H in den dritten Gang
    Autor
      Philipp R.
      schrieb am Sonntag, 1. Dezember 2019
    Text
    >Hallo Leute,
    >
    >mein Fahrlehrer hat mir mal erzählt, ich solle im Verzögerungsstreifen, wenn ich von der Autobahn komme, in den 3 Gang bei 100 KmH schalten, damit die Motorbremse wirkt.
    >Ich habe das aber als sehr sehr unangenehm empfunden.
    >Ist das trotzdem so korrekt?

    Es ist sicherlich sinnvoll, die Bremswirkung des Motors zu nutzen, aber bei 100km/h direkt in den dritten Gang schalten erscheint mir etwas extrem.
    Die meisten Verzögerungsstreifen sind lang genug, dass man bei einer Autobahn-Abfahrgeschwindigkeit von ca. 130km/h keine "Vollbremsung" hinlegen muss.
    Aber auch bei kurzen Verzögerungsstreifen würde ich persönlich eher sanft mit der Fußbremse arbeiten.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo