Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Probleme beim Anfahren am Berg

  • Probleme beim Anfahren am Berg
     Vieli
      schrieb am Samstag, 11. Juli 2009
    Hallo Leute,
    ich habe jetzt seit 2 Tagen mein Führerschein. Trotzdem habe ich immernoch das Problem, das ich oft abbocke wenn ich am Berg bin, bzw an einer Steigung.. Ich halte die Bremse + Schleifpunkt, suche den Schleifpunkt, lasse Bremse los und gebe Gas, aber gehe wohl zu früh von der Kupplung runter. Ich habe keine Ahnung was ich noch machen kann:(
  • Thema
    Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Fahrschuellllller
      schrieb am Samstag, 11. Juli 2009
    Text
    hast du als privat auto diesel oder benziner?

    hmm, ich hab beide versionen gelernt, also auch die altbewärte mit der handbremse.
    handbremse anzihen -> fuß von der bremse nehmen -> so gas geben dass der motor bisschen heult -> kupplung kommen lassen -> wenn du merkst, dasss das auto nun losrollen würde langsam handbremse lösen.

    also bei nem benziner gehts gar nicht anders :P und bei nem diesel kannste dir die variante raussuchen ;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Morrigan
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    ich fahr wahrscheinlich etwas ungesund fürs auto an, aber ihc mach das inzwischen total anders. Wenn ich los will, dann geh ich einfach von der bremse und gebe gas und gleichzeitig lass ich langsam die Kupplung kommen...weil wenn ich den Schleipunkt suchen würde mit meinem Benziner und dann von der Bremse gehen würde, dann würde der abgewürgt werden ^^ weiß nicht wieso..meiner ist da glaub ich empfindlicher. Bei meinem FS Wagen ging das auch total leicht mit Schleifpunkt usw.. aber naja ^^ schaffst das schon

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Krischan
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    >weil wenn ich den Schleipunkt suchen würde mit meinem Benziner und dann von der Bremse gehen würde, dann würde der abgewürgt werden ^^

    Naja es würde schon gehen verlangt aber sehr viel Übung. Ich fahre eigentlich auch immer mit etwas Vorgas(1000-1100 1/min) an, zumindest bei Ottomotoren.
    Aber zumindest mit meinem Wagen(Polo: Otto 1,2l 54PS) kann ich auch ohne weiteres ohne Gas anfahren, zugegebenermaßen es verlangt mehr Konzentration aber es geht(gut ich fahre den Wagen auch schon seit 90.000km).
    Die Diesel, die ich so fahre(allesamt keine Leistungswunder) lassen sich alle gut ohne Gas anfahren.
    Ist also alles eine Frage der Übung, man bricht sich aber sicher keinen Zacken aus der Krone wenn man Ottomotoren mit Vorgas anfährt. Das machen eigentlich alle die ich kenne.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Vieli
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    >hast du als privat auto diesel oder benziner?
    >
    >hmm, ich hab beide versionen gelernt, also auch die altbewärte mit der handbremse.
    >handbremse anzihen -> fuß von der bremse nehmen -> so gas geben dass der motor bisschen heult -> kupplung kommen lassen -> wenn du merkst, dasss das auto nun losrollen würde langsam handbremse lösen.
    >
    >also bei nem benziner gehts gar nicht anders :P und bei nem diesel kannste dir die variante raussuchen ;)

    privat fahre ich nen benziner.. ich werde mir irgendwo mal ne ruhige stelle suchen wo nachts keiner fährt und das handbremsen-modell mal austesten. danke für eure hilfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Fahrschuellllller
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    da du benziner fährst, musst du das handbremsenmodell machen, da beim benziner das mit dem schleifpunkt nicht funktioniert.

    Viel Erfolg :) das packste schon!
    Mfg

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      carhol*
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    >da du benziner fährst, musst du das handbremsenmodell machen, da beim benziner das mit dem schleifpunkt nicht funktioniert.
    >
    >Viel Erfolg :) das packste schon!
    >Mfg


    die blödsiinigste antwort die ich seit langem gelesen habe.

    mfg

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Faultierchen
      schrieb am Sonntag, 12. Juli 2009
    Text
    Ich hab das Anfahren am Berg nur "normal" gelernt, also mit Kupplung kommen lassen und dann von der Bremse runter. Wusste garnicht, dsas man das mit der Handbremse machen kann.
    Aber bei einem Benziner gehts mit der gleichen Version, allerdings muss man erheblich vorsichtiger sein, sonst ist die Karre aus...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      naschkatze06
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Also ich habs auch mit der Handbremse "gelernt" und mein Fl meinte das sei "leichter" als wie wenn du beim anderen "Modell" schnell von Bremse auf's Gas müsstest :)

    LG Naschkatze

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Peg
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Ich bevorzuge auch die "Handbremsenmethode".
    Besonders, wenn ich beim Ausfahren aus der gebührenpflichtigen Tiefgarage gleichzeitig den Kampf mit dem Schlitz des Kassenautomaten und dem Parkticket führe ;o)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      JasminHN
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Huhu

    hab das nun nicht alles gelesen, zu kurze Pause für. Ich fahre immer mit Handbremse an. Sprich an ner Ampel zbs. Normal Bremsen, Handbremse anziehen, Fuss von der Bremse und übers Gaspedal halten, wenn Ampelumschaltet, Kupllung leicht kommen lassen, gleichzeitig biss Gas und Handbremse lösen(so ziemlich alles Gleichzeitig) und schon rollt das Auto. Solltest du zu Anfang zuviel Gas geben ,heult eben kurz der Morot auf aber ist nicht schlimm passiert mir auch noch zwischen durch, aber ich komme vom Fleck und würge nicht ab. Ansonsten nen stillen Fleck suchen und üben.üben, üben.Also am Berg natürlich.

    Hoffe dein FL hat dir gezeigt wie man mit Handbremse anfährt.

    LG Jasmin

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Fahrschuellllller
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    >>da du benziner fährst, musst du das handbremsenmodell machen, da beim benziner das mit dem schleifpunkt nicht funktioniert.
    >>
    >>Viel Erfolg :) das packste schon!
    >>Mfg
    >
    >
    >die blödsiinigste antwort die ich seit langem gelesen habe.
    >
    >mfg

    ich will dich mal in den alpen mit nem benziner am berg anfahren sehen, wenn hinter dir ein auto steht :D

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      WhiiHH
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    >Hallo Leute,
    >ich habe jetzt seit 2 Tagen mein Führerschein. Trotzdem habe ich immernoch das Problem, das ich oft abbocke wenn ich am Berg bin, bzw an einer Steigung.. Ich halte die Bremse + Schleifpunkt, suche den Schleifpunkt, lasse Bremse los und gebe Gas, aber gehe wohl zu früh von der Kupplung runter. Ich habe keine Ahnung was ich noch machen kann:(

    Ich mache das auch mit der Handbremse, sofern die Steigung stärker ist. Wenn es nur eine leichte Steigung ist, dann geht das mit etwas Übung auch gut mit dem Schleifpunkt, aber das muss man echt üben, denke ich... für den Anfang ist die 'Handbremsmethode' wohl doch die beste Methode. ;-)

    LG WhiiHH

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Jana91
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Wie ich hier lese, schein Anfahren mit Handbremse leichter zu sein..
    Mein Fahrlehrer hat mir das eigentlich am Anfang ohne Handbremse gelernt...Aber später sollte ich mal so mit Handbremse anfahren..allerdings ging das nie soo toll. Da hab ich dasAuto irgendwie oft abgewürgt xD^^. Am schlimmsten war das, als ich vor der Prüfung mal bei einer Steigung (Ampel) das mit Handbremse machen wollte und total schief lief..Danach sind wir aber in einer kleinen Siedlung gefahren und haben das nochmal geübt..
    Aber nach der Fahrschule hab ich mir jetzt versucht das mit Handbremse anzugewöhnen. Ist ja sonst bissl doof bei jeder Ampel den Fuß auf der Bremse zu halten xD

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      naschkatze06
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Hey,
    also hatte heute mal wieder Anfahren am Berg.
    Das erste mal hat mein Fl bemerkt, dass ich es wohl mit dem Bremspedal machen wollte worauf er mich aber gleich hingewießen hat sodass ich's dann mit der Handbremse gemacht hab und das lief wirklich besser und ist auch angenehmer :)

    LG Naschkatze

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Jessi87
      schrieb am Montag, 13. Juli 2009
    Text
    Hey, also ich hab das Anfahren am Berg nur einmal gemacht, aber das war auch ein RICHTIGER Berg ^^ Ich dachte nur Oh mein Gott!
    Mein FL hat mich sogar noch gefragt ob ich die überhaupt machen will... Klar hab ich mir gedacht ^^ mein Auto hat ja später die tolle Anfahrhilfe am Berg nicht...

    Mein FS Auto hatte wie gesagt so eine Anfahrhilfe für den Berg, die war toll :-) Das Auto hat Automatisch die Steigung erkannt, und wenn man dann die Bremse loslässt ist das Auto noch 2 Sekunden so stehen geblieben bevor er zurückgerollt ist :-)

    LG

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Madeleine89
      schrieb am Dienstag, 14. Juli 2009
    Text
    Hey, also das Auto meiner Fahrschule war ein Diesel und jetzt fahre ich mit einem Benziner. Habe gleich bei uns in der Umgebung das Auto an einem kleinen!!!(wie ich später festgestellt habe;)) Hügel abgewürgt. Das ist mir in der Fahrschule nicht passiert, da ich dort auch diese Schleifpunktmethode gelernt habe und bei dem Diesel gut anwenden konnte. Bei dem Auto jetzt geht das nicht mehr so leicht^^...
    Aber ich denke, wenn man diese Methode mit der Handbremse anwendet dauert es doch länger bis man anfährt...und wenn man dann an einer Kreuzung steht und hinter sich einige Autos stehen ist das nicht so toll oder?Allerdings ist es wahrscheinlich besser, als das Auto abzuwürgen.Ich habe diese Methode in der Fahrschule nur an steilen "Bergen" anwenden müssen. Ich denke, man muss das einfach üben. Das geht sicherlich auch ohne Handbremse(bei norm.Steigung)
    ...Schließlich schafft das meine Mutter mit dem Auto auch....:)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Fahrschuellllller
      schrieb am Mittwoch, 15. Juli 2009
    Text
    >Aber ich denke, wenn man diese Methode mit der Handbremse anwendet dauert es doch länger bis man anfährt...und wenn man dann an einer Kreuzung steht und hinter sich einige Autos stehen ist das nicht so toll oder?

    Hmm, also länger finde ich, dauert es nicht.
    und selbst wenn einige autos hinter dir stehen, und vllt sogar einer hupt, du fährst so an wie es dir passt, zwar schon zügig aber du brauchst jetzt nicht wie so en adler die ampel anstarren :P.

    und zum anfahren am berg, selbst wenn es länger beim anfahren dauern sollte, finde ich es besser wie wenn du das auto abwürgst, dann stehste ja noch viel länger an der ampel, oder das auto zurückrollt und auf ein anderes auto drauf, dann darfste nämlich noch viel länger stehen bleiben...

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Madeleine89
      schrieb am Donnerstag, 16. Juli 2009
    Text
    >>Aber ich denke, wenn man diese Methode mit der Handbremse anwendet dauert es doch länger bis man anfährt...und wenn man dann an einer Kreuzung steht und hinter sich einige Autos stehen ist das nicht so toll oder?
    >
    >Hmm, also länger finde ich, dauert es nicht.
    >und selbst wenn einige autos hinter dir stehen, und vllt sogar einer hupt, du fährst so an wie es dir passt, zwar schon zügig aber du brauchst jetzt nicht wie so en adler die ampel anstarren :P.
    >
    >und zum anfahren am berg, selbst wenn es länger beim anfahren dauern sollte, finde ich es besser wie wenn du das auto abwürgst, dann stehste ja noch viel länger an der ampel, oder das auto zurückrollt und auf ein anderes auto drauf, dann darfste nämlich noch viel länger stehen bleiben...
    >

    Ja, da hast du auch wieder recht. Aber für das Berganfahren mit der Handbremse brauche ich aufjedenfall länger. Ist dann eben blöd, wenn ich an einer Straße stehe, an der ich Vorfahrt gewähren muss und auf dieser Vorfahrtsstraße viel Verkehr ist. Da muss man dann schon schneller reagieren, sonst kann man sich ja nie einfädeln...

    Ja, man darf sich von den Fahrern hinter einem nicht verrückt machen lassen. Aber es ist schon schlimm als Fahranfänger^^ Ich versuche mich so einigermaßen an die Geschwindigkeitsvorschriften zu halten und jeder regt sich auf, weil die alle 30km/h oder so mehr fahren wollen als vorgegeben...und wenn man dann nicht sofort in den Kreisverkehr einfährt wird auch gleich gehupt... Meine Erlebnisse;)

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Fahrschuellllller
      schrieb am Donnerstag, 16. Juli 2009
    Text
    kenn ich, hab ja auch erst seit 3 wochen den führerschein ;).

    aber wenn hinten einer dicht auffährt denk ich mir, wenn er schneller fahren will soll er halt überholen :P, und ich fahre ja nur was erlaubt ist...

    heute auch wieder, 70er zone, ich fahre bisschen knapp über 70 un trotzdem wurde ich überholt :P

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Probleme beim Anfahren am Berg
    Autor
      Madeleine89
      schrieb am Donnerstag, 16. Juli 2009
    Text
    >kenn ich, hab ja auch erst seit 3 wochen den führerschein ;).
    >
    >aber wenn hinten einer dicht auffährt denk ich mir, wenn er schneller fahren will soll er halt überholen :P, und ich fahre ja nur was erlaubt ist...
    >
    >heute auch wieder, 70er zone, ich fahre bisschen knapp über 70 un trotzdem wurde ich überholt :P


    ja das kenne ich zu gut;) du hast schon recht...wenn sie schneller fahren wollen, sollen sie überholen. Aber irgendwie ist das ein anderes Gefühl, wenn man nicht mehr diesen "welpenschutz" als fahrschüler hat;)

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem Online-Lernsystem ab 5,99 € online und mobil für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2021

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2021

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo