Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Führerschein und Fahrschulforum

Probleme mit Fahrlehrer Klasse A

  • Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
     Ulmi_89
      schrieb am Montag, 18. Juli 2022
    Hallo Ihr Lieben, mache seit Mai meinen A Schein, hatte davor noch nie ein Motorrad nur mofa gefahren. Habe bis jetz schon 15 Stunden hinter mir, kann die Grundfahraufgaben alle fahren, durfte aber noch nicht auf sie Straße ( Fahrlehrer sagt, bei ihm darf man erst auf die Straße wenn die grundfahraufgaben fehlerfrei passen).

    Zum Problem. Ich bekomme nur alle 2-3 Wochen mal ne Stunde und beim einfahren kommt es vor, dass mir mal n hütchen umkippt. Meine erster Fahrlehrer ist leider erkrankt jetzt bin ich bei seinem Kollegen, der bekannt dafür is dass er einen fertig macht und anschreit. So auch bei mir. Nach jedem kleinen Fehler auf dem Übungsplatz macht er mich fertig und sagt ich dürfe wieder nicht auf die Straße.

    Es fühlt sich also jedes mal an als würd ich wieder von vorne beginnen. Beim letzten Mal haben wir aus dem Stand eng rechts abbiegen geübt. Mir is das bike umgekippt und ich konnts aus eigener Kraft nich mehr aufheben. Er hat mich so angeschriehen, warum ich das Motorrad der fahrschule kaputt mache, ich müsse das alleine wieder aufheben etc. Ich schaffs alleine aber nicht (bin nich die größte mit 1.62m und auch nich die kräftigste) seit dem is der Wurm drin. Ich hab richtig Angst vor der neuen Stunde und hab die Lust am Fahren komplett verloren. Nach der letzten stunde hat sichs angefühlt als könnt ich nicht mal mehr fahrrad fahren. Ausserdem geht mir langsam das Geld aus :(

    Ich weiss nich mehr weiter ich fühl mich einfach so unwohl bei dem neuen Fahrlehrer und sehe auch absolut keine Fortschritte. Ich spiele mit dem Gedanken, zu wechseln, da es glaub echt an der Chemie zwischen uns liegt. Leider is in der fahrschule kein anderer Lehrer zur Verfügung. Ich habe schon bei anderen Schulen angefragt, die meisten nehmen keine wechselnden Schüler an, weil sie selbst Druck haben, die eigenen bis saisonende durchzubringen.

    Habt ihr irgend nen Rat wie ich damit umgehen soll?

    Liebe Grüße Ulmi

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Montag, 18. Juli 2022
    Text
    >Hallo Ihr Lieben,
    Hi Ulmi,

    >mache seit Mai meinen A Schein, hatte davor noch nie ein Motorrad nur mofa gefahren. Habe bis jetz schon 15 Stunden hinter mir, kann die Grundfahraufgaben alle fahren, durfte aber noch nicht auf sie Straße ( Fahrlehrer sagt, bei ihm darf man erst auf die Straße wenn die grundfahraufgaben fehlerfrei passen).

    Das ist schon fast ein wenig heftig.
    Gefahrenbremsung und Ausweichen sollten gut sitzen, aber dann zur Motivation auch mal raus auf die Strasse.

    >Zum Problem. Ich bekomme nur alle 2-3 Wochen mal ne Stunde und beim einfahren kommt es vor, dass mir mal n hütchen umkippt. Meine erster Fahrlehrer ist leider erkrankt jetzt bin ich bei seinem Kollegen, der bekannt dafür is dass er einen fertig macht und anschreit. So auch bei mir.

    Diese Schrei“kollegen“ hasse ich wie Bauchweh.
    Terminknappheit ist derzeit leider normal, auch wenn ich persönlich das anders regle und plane.
    Ich fahr mit weniger Leuten gleichzeitig, dafür aber intensiver, damit schneller fertig.

    >Nach jedem kleinen Fehler auf dem Übungsplatz macht er mich fertig und sagt ich dürfe wieder nicht auf die Straße.

    Dann sprich mal mit ihm, notfalls via Chef beschweren, wenns zu heftig wird

    >Es fühlt sich also jedes mal an als würd ich wieder von vorne beginnen. Beim letzten Mal haben wir aus dem Stand eng rechts abbiegen geübt. Mir is das bike umgekippt und ich konnts aus eigener Kraft nich mehr aufheben. Er hat mich so angeschriehen, warum ich das Motorrad der fahrschule kaputt mache, ich müsse das alleine wieder aufheben etc. Ich schaffs alleine aber nicht (bin nich die größte mit 1.62m und auch nich die kräftigste) seit dem is der Wurm drin.

    Mit der richtigen Technik schaffen dies auch meine kleinen Leute trotzdem alleine.
    Fährt er selber Motorrad?

    >Ich hab richtig Angst vor der neuen Stunde und hab die Lust am Fahren komplett verloren.

    Angst ist so ziemlich der schlechteste Beifahrer, den du an Bord haben kannst

    Mal ernste Worte vom Ausbilder darf sein, aber rumschreien und niedermachen ist garnix

    >Ich weiss nich mehr weiter ich fühl mich einfach so unwohl bei dem neuen Fahrlehrer und sehe auch absolut keine Fortschritte. Ich spiele mit dem Gedanken, zu wechseln, da es glaub echt an der Chemie zwischen uns liegt. Leider is in der fahrschule kein anderer Lehrer zur Verfügung. Ich habe schon bei anderen Schulen angefragt, die meisten nehmen keine wechselnden Schüler an, weil sie selbst Druck haben, die eigenen bis saisonende durchzubringen.

    Wenn die Chemie nicht passt, du dich kopfmässig schon abschottest ….

    Wechsel mom ist wirklich schwer, fast alle arbeiten am Limit.

    >Habt ihr irgend nen Rat wie ich damit umgehen soll?

    Mein Rat:
    Unterbreche die Ausbildung, suche dir in Ruhe nen Kollegen, der selber aktiver Fahrer ist (aus welcher Ecke kommst du, evtl kann ich dir jemanden empfehlen), und geh, auch wenns schwerfällt zu warten, im Frühjahr mit neuem Elan und Ausbilder an den Rest ran.

    >Liebe Grüße Ulmi

    Grüssle
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Dean
      schrieb am Dienstag, 19. Juli 2022
    Text
    >>Hallo Ihr Lieben,
    >Hi Ulmi,
    >
    >>mache seit Mai meinen A Schein, hatte davor noch nie ein Motorrad nur mofa gefahren. Habe bis jetz schon 15 Stunden hinter mir, kann die Grundfahraufgaben alle fahren, durfte aber noch nicht auf sie Straße ( Fahrlehrer sagt, bei ihm darf man erst auf die Straße wenn die grundfahraufgaben fehlerfrei passen).
    >
    >Das ist schon fast ein wenig heftig.

    ** Das meinte der Richter zu einem Kollegen NICHT dessen Fahrschülerin sich bei ihrer 1. Ausfahrt nach 14 ! Stunden auf dem Platz totfuhr... **
    >
    >>Zum Problem. Ich bekomme nur alle 2-3 Wochen mal ne Stunde und beim einfahren kommt es vor, dass mir mal n hütchen umkippt. Meine erster Fahrlehrer ist leider erkrankt jetzt bin ich bei seinem Kollegen, der bekannt dafür is dass er einen fertig macht und anschreit. So auch bei mir.

    ** Kann nicht so schlimm sein sonst wäre er längst gekündigt worden**
    >
    >Diese Schrei“kollegen“ hasse ich wie Bauchweh.

    ** Jedes laute Sprechen wird heute als Schreien bezeichnet. Da aber meistens per Funk kommunzert wird, soltte man das Gerät einfach leiser stellen**
    >Terminknappheit ist derzeit leider normal, auch wenn ich persönlich das anders regle und plane.
    >Ich fahr mit weniger Leuten gleichzeitig, dafür aber intensiver, damit schneller fertig.
    >** Nachdem sie 3 Monate auf einen Termin für die erste Fahrt gewartet haben..**

    >>Nach jedem kleinen Fehler auf dem Übungsplatz macht er mich fertig und sagt ich dürfe wieder nicht auf die Straße.

    ** Ob ein Fehler klein oder groß ist entscheidet nicht der FS sondern der FL, bei der Prüfung der aaP. Der FL steht vor dem Kadi wenn was passiert, da muss er nachweisen das er ausreichend im "Schonraum (Platz) geübt hat**
    >
    >Dann sprich mal mit ihm, notfalls via Chef beschweren, wenns zu heftig wird

    **Klar, der Chef steht dann für den FL vor dem Kadi wenn was passiert ist.**
    >
    >>Es fühlt sich also jedes mal an als würd ich wieder von vorne beginnen. Beim letzten Mal haben wir aus dem Stand eng rechts abbiegen geübt. Mir is das bike umgekippt und ich konnts aus eigener Kraft nich mehr aufheben. Er hat mich so angeschriehen, warum ich das Motorrad der fahrschule kaputt mache, ich müsse das alleine wieder aufheben etc. Ich schaffs alleine aber nicht (bin nich die größte mit 1.62m und auch nich die kräftigste) seit dem is der Wurm drin.
    >
    ** Freu dich das es auf dem Platz passiert ist. Im Strassenverkehr kracht man auf die Bordsteinkante, Beinbruch, und das Moped fällt auch noch auf einen. Die 15 Stunden auf dem Platz sind doch wohl nötig. Siehe Unfall mit dem Fahrschüler, der FL steht immer vor dem Kadi, fahrlässige KV oder Tötung.. In Japan ist das aufheben des Moped Prüfungsaufgabe, sehr vernünftige Regelung. **

    >Mit der richtigen Technik schaffen dies auch meine kleinen Leute trotzdem alleine.
    ** Kommt darauf an wie das Moped liegt und mit 50 kg und 160 cm hebt man kein +200 kg Moped auf. Vielleicht nach ganz viel üben. Kostet aber Geld...."Ausserdem geht mir langsam das Geld aus :("" **
    >Fährt er selber Motorrad?
    ** Eine ziemlich blöde Frage. Oder fragst du einen CE FL auch ob er Fernfahrer ist ? Mir erschließt sich auch nicht warum ich mit dem Moped bei Wind und Wetter "begleiten" soll (alleine aus Sicherheitsaspekten schon nicht. Bei den Sonderfahrten ist der FL eh hinter dem FS, da ist es schei.. egal ob der FL mit dem Moped, Pkw, LKW oder Panzer fährt **
    >

    >
    >Angst ist so ziemlich der schlechteste Beifahrer, den du an Bord haben kannst

    ** Daumen hoch *
    >
    >>Ich weiss nich mehr weiter ich fühl mich einfach so unwohl bei dem neuen Fahrlehrer und sehe auch absolut keine Fortschritte. Ich spiele mit dem Gedanken, zu wechseln, da es glaub echt an der Chemie zwischen uns liegt. Leider is in der fahrschule kein anderer Lehrer zur Verfügung. Ich habe schon bei anderen Schulen angefragt, die meisten nehmen keine wechselnden Schüler an, weil sie selbst Druck haben, die eigenen bis saisonende durchzubringen.

    ** Wenn jemand zu mir wechseln will und erzählt mir das er 15 Stunden auf dem Platz war, das Moped umgeschmissen hat, werde ich die nächsten 2 Jahre keine Zeit haben**….

    >
    >>Habt ihr irgend nen Rat wie ich damit umgehen soll?
    >
    >Mein Rat:
    >Unterbreche die Ausbildung, suche dir in Ruhe nen Kollegen, der selber aktiver Fahrer ist (aus welcher Ecke kommst du, evtl kann ich dir jemanden empfehlen), und geh, auch wenns schwerfällt zu warten, im Frühjahr mit neuem Elan und Ausbilder an den Rest ran.
    >
    ** Siehe @ Wolfe. Wobei "aktiver Fahrer" nicht gleichbedeutend mit "auf dem Moped begleitend" ist**

    @Wolfe
    bevor du wieder mit mir meckerst (FS bezeichnen ja jedes kritisieren als "Meckern", jedes lautes oder entschiedenes Sprechen als "Schreien"). Du glaubst immer an das Gute im Fahrschüler, ich an das Gute im FL. Du siehst immer nur die einseitige Aussage des TE, versuch dich mal auf Grund der Angaben des TE in die Seite des FL zu versetzen...
    >

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Ulmi_89
      schrieb am Dienstag, 19. Juli 2022
    Text
    >>>Hallo Ihr Lieben,
    >>Hi Ulmi,
    >>
    >>>mache seit Mai meinen A Schein, hatte davor noch nie ein Motorrad nur mofa gefahren. Habe bis jetz schon 15 Stunden hinter mir, kann die Grundfahraufgaben alle fahren, durfte aber noch nicht auf sie Straße ( Fahrlehrer sagt, bei ihm darf man erst auf die Straße wenn die grundfahraufgaben fehlerfrei passen).
    >>
    >>Das ist schon fast ein wenig heftig.
    >
    >** Das meinte der Richter zu einem Kollegen NICHT dessen Fahrschülerin sich bei ihrer 1. Ausfahrt nach 14 ! Stunden auf dem Platz totfuhr... **
    >>
    >>>Zum Problem. Ich bekomme nur alle 2-3 Wochen mal ne Stunde und beim einfahren kommt es vor, dass mir mal n hütchen umkippt. Meine erster Fahrlehrer ist leider erkrankt jetzt bin ich bei seinem Kollegen, der bekannt dafür is dass er einen fertig macht und anschreit. So auch bei mir.
    >
    >** Kann nicht so schlimm sein sonst wäre er längst gekündigt worden**
    >>
    >>Diese Schrei“kollegen“ hasse ich wie Bauchweh.
    >
    >** Jedes laute Sprechen wird heute als Schreien bezeichnet. Da aber meistens per Funk kommunzert wird, soltte man das Gerät einfach leiser stellen**
    >>Terminknappheit ist derzeit leider normal, auch wenn ich persönlich das anders regle und plane.
    >>Ich fahr mit weniger Leuten gleichzeitig, dafür aber intensiver, damit schneller fertig.
    >>** Nachdem sie 3 Monate auf einen Termin für die erste Fahrt gewartet haben..**
    >
    >>>Nach jedem kleinen Fehler auf dem Übungsplatz macht er mich fertig und sagt ich dürfe wieder nicht auf die Straße.
    >
    >** Ob ein Fehler klein oder groß ist entscheidet nicht der FS sondern der FL, bei der Prüfung der aaP. Der FL steht vor dem Kadi wenn was passiert, da muss er nachweisen das er ausreichend im "Schonraum (Platz) geübt hat**
    >>
    >>Dann sprich mal mit ihm, notfalls via Chef beschweren, wenns zu heftig wird
    >
    >**Klar, der Chef steht dann für den FL vor dem Kadi wenn was passiert ist.**
    >>
    >>>Es fühlt sich also jedes mal an als würd ich wieder von vorne beginnen. Beim letzten Mal haben wir aus dem Stand eng rechts abbiegen geübt. Mir is das bike umgekippt und ich konnts aus eigener Kraft nich mehr aufheben. Er hat mich so angeschriehen, warum ich das Motorrad der fahrschule kaputt mache, ich müsse das alleine wieder aufheben etc. Ich schaffs alleine aber nicht (bin nich die größte mit 1.62m und auch nich die kräftigste) seit dem is der Wurm drin.
    >>
    >** Freu dich das es auf dem Platz passiert ist. Im Strassenverkehr kracht man auf die Bordsteinkante, Beinbruch, und das Moped fällt auch noch auf einen. Die 15 Stunden auf dem Platz sind doch wohl nötig. Siehe Unfall mit dem Fahrschüler, der FL steht immer vor dem Kadi, fahrlässige KV oder Tötung.. In Japan ist das aufheben des Moped Prüfungsaufgabe, sehr vernünftige Regelung. **
    >
    >>Mit der richtigen Technik schaffen dies auch meine kleinen Leute trotzdem alleine.
    >** Kommt darauf an wie das Moped liegt und mit 50 kg und 160 cm hebt man kein +200 kg Moped auf. Vielleicht nach ganz viel üben. Kostet aber Geld...."Ausserdem geht mir langsam das Geld aus :("" **
    >>Fährt er selber Motorrad?
    >** Eine ziemlich blöde Frage. Oder fragst du einen CE FL auch ob er Fernfahrer ist ? Mir erschließt sich auch nicht warum ich mit dem Moped bei Wind und Wetter "begleiten" soll (alleine aus Sicherheitsaspekten schon nicht. Bei den Sonderfahrten ist der FL eh hinter dem FS, da ist es schei.. egal ob der FL mit dem Moped, Pkw, LKW oder Panzer fährt **
    >>
    >
    >>
    >>Angst ist so ziemlich der schlechteste Beifahrer, den du an Bord haben kannst
    >
    >** Daumen hoch *
    >>
    >>>Ich weiss nich mehr weiter ich fühl mich einfach so unwohl bei dem neuen Fahrlehrer und sehe auch absolut keine Fortschritte. Ich spiele mit dem Gedanken, zu wechseln, da es glaub echt an der Chemie zwischen uns liegt. Leider is in der fahrschule kein anderer Lehrer zur Verfügung. Ich habe schon bei anderen Schulen angefragt, die meisten nehmen keine wechselnden Schüler an, weil sie selbst Druck haben, die eigenen bis saisonende durchzubringen.
    >
    >** Wenn jemand zu mir wechseln will und erzählt mir das er 15 Stunden auf dem Platz war, das Moped umgeschmissen hat, werde ich die nächsten 2 Jahre keine Zeit haben**….
    >
    >>
    >>>Habt ihr irgend nen Rat wie ich damit umgehen soll?
    >>
    >>Mein Rat:
    >>Unterbreche die Ausbildung, suche dir in Ruhe nen Kollegen, der selber aktiver Fahrer ist (aus welcher Ecke kommst du, evtl kann ich dir jemanden empfehlen), und geh, auch wenns schwerfällt zu warten, im Frühjahr mit neuem Elan und Ausbilder an den Rest ran.
    >>
    >** Siehe @ Wolfe. Wobei "aktiver Fahrer" nicht gleichbedeutend mit "auf dem Moped begleitend" ist**
    >
    >@Wolfe
    >bevor du wieder mit mir meckerst (FS bezeichnen ja jedes kritisieren als "Meckern", jedes lautes oder entschiedenes Sprechen als "Schreien"). Du glaubst immer an das Gute im Fahrschüler, ich an das Gute im FL. Du siehst immer nur die einseitige Aussage des TE, versuch dich mal auf Grund der Angaben des TE in die Seite des FL zu versetzen...
    >>
    >

    okaaaay sind sie mein fahrlehrer? kommt mir grad so vor :D geile vibes, kenne ähnliches aus der fahrstunde <3

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Dienstag, 19. Juli 2022
    Text
    Hi Dean,

    >** Das meinte der Richter zu einem Kollegen NICHT dessen Fahrschülerin sich bei ihrer 1. Ausfahrt nach 14 ! Stunden auf dem Platz totfuhr... **

    Ich mach das jetzt seit 30 Jahren (ja, du noch Jahrzehnte länger (breitgrinz), in der Zeit über 1000 Zweiradausbildungen gemacht, und bisher auf der Strasse mit Schülern noch nie nen Unfall gehabt.

    Scheinbar bekomme ich also nur hochqualifizierte Schüler oder sowas.

    Oder ich machs anders als viele. Wer weiss


    >** Kann nicht so schlimm sein sonst wäre er längst gekündigt worden**

    Oder es beschweren sich zu wenige.

    >** Jedes laute Sprechen wird heute als Schreien bezeichnet. Da aber meistens per Funk kommunzert wird, soltte man das Gerät einfach leiser stellen**

    Ich kenne leider zu viele „Kollegen“, bei denen kannst du das Funkgerät ausschalten, und sie wären immer noch zu laut.

    >>** Nachdem sie 3 Monate auf einen Termin für die erste Fahrt gewartet haben..**

    Nach vorheriger Absprache mit denen ist es den meisten lieber, nen Kompaktkurs zu machen statt nur alle 10 Tage zu fahren.
    Alles ne Frage der Kommunikation mit den Schülern

    >** Ob ein Fehler klein oder groß ist entscheidet nicht der FS sondern der FL, bei der Prüfung der aaP. Der FL steht vor dem Kadi wenn was passiert, da muss er nachweisen das er ausreichend im "Schonraum (Platz) geübt hat**

    Deshalb muss man Schüler nicht anschnauzen!
    Egal was für Fehler passieren

    Aber wir zwei haben da ne komplett andere Grundeinstellung

    >**Klar, der Chef steht dann für den FL vor dem Kadi wenn was passiert ist.**

    Was soll der Spruch jetzt?
    Wenn n Ausbilder wirklich rumschreit, ist er fehl am Platz.
    Und sowas sollte n Chef wissen und Rückmeldungen der Schüler bekommen

    Wir sind hier nicht beim Militär

    >** In Japan ist das aufheben des Moped Prüfungsaufgabe, sehr vernünftige Regelung. **

    Oh ja, klasse System dort

    >** Kommt darauf an wie das Moped liegt und mit 50 kg und 160 cm hebt man kein +200 kg Moped auf. Vielleicht nach ganz viel üben. Kostet aber Geld...."Ausserdem geht mir langsam das Geld aus :("" **

    Also meine Mädels schaffen das durchaus. Man muss nur wissen, wie

    >** Eine ziemlich blöde Frage. Oder fragst du einen CE FL auch ob er Fernfahrer ist ? Mir erschließt sich auch nicht warum ich mit dem Moped bei Wind und Wetter "begleiten" soll (alleine aus Sicherheitsaspekten schon nicht. Bei den Sonderfahrten ist der FL eh hinter dem FS, da ist es schei.. egal ob der FL mit dem Moped, Pkw, LKW oder Panzer fährt **

    Tja Dean,
    richtig lesen und verstehen.
    Ich hab nie gesagt, dass er mit dem Bike begleiten muss.
    Mach ich auch nicht immer, weil oft unnötig.

    Aber selber aktiver Motorradfahrer sollte er sein!
    Und das sind die wenigsten „Kollegen“, die ich kenne.
    Die paar, die selber Biker sind, schaffen es komischerweise meistens, auch schwierigeren Fällen das fahren beizubringen.

    >** Daumen hoch *

    Ui
    Zustimmung von dir. Freut mich

    >** Wenn jemand zu mir wechseln will und erzählt mir das er 15 Stunden auf dem Platz war, das Moped umgeschmissen hat, werde ich die nächsten 2 Jahre keine Zeit haben**….

    Und wieder n Unterschied zwischen uns beiden.
    Ich mag Herausforderungen


    >** Siehe @ Wolfe. Wobei "aktiver Fahrer" nicht gleichbedeutend mit "auf dem Moped begleitend" ist**

    Sag ich ha

    >@Wolfe
    >bevor du wieder mit mir meckerst (FS bezeichnen ja jedes kritisieren als "Meckern", jedes lautes oder entschiedenes Sprechen als "Schreien"). Du glaubst immer an das Gute im Fahrschüler, ich an das Gute im FL. Du siehst immer nur die einseitige Aussage des TE, versuch dich mal auf Grund der Angaben des TE in die Seite des FL zu versetzen...

    Ich kenne leider zu viele unfähige Ausbilder!
    Und Frust muss ich nicht an Schülern auslassen, wie es leider viele tun.
    Es geht auch komplett anders
    Ja, wenn es sein muss, dürfen auch mal deutlichere Worte kommen, aber n Schüler runterbügeln ist n NoGo

    Ich hab auch schon dem einen oder anderen die Empfehlung gegeben, erstmal n paar Jahre Fahrpraxis auf dem Auto zu sammeln, bevors aufs Moto geht.
    Rat befolgt, nach 2-4 Jahren wieder da und komisch: mit der Fahrpraxis gings dann plötzlich ohne grosse Quälereien


    Frohes Schwitzen
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Ulmi_89
      schrieb am Dienstag, 19. Juli 2022
    Text
    >>Hallo Ihr Lieben,
    >Hi Ulmi,
    >
    >>mache seit Mai meinen A Schein, hatte davor noch nie ein Motorrad nur mofa gefahren. Habe bis jetz schon 15 Stunden hinter mir, kann die Grundfahraufgaben alle fahren, durfte aber noch nicht auf sie Straße ( Fahrlehrer sagt, bei ihm darf man erst auf die Straße wenn die grundfahraufgaben fehlerfrei passen).
    >
    >Das ist schon fast ein wenig heftig.
    >Gefahrenbremsung und Ausweichen sollten gut sitzen, aber dann zur Motivation auch mal raus auf die Strasse.
    >
    >>Zum Problem. Ich bekomme nur alle 2-3 Wochen mal ne Stunde und beim einfahren kommt es vor, dass mir mal n hütchen umkippt. Meine erster Fahrlehrer ist leider erkrankt jetzt bin ich bei seinem Kollegen, der bekannt dafür is dass er einen fertig macht und anschreit. So auch bei mir.
    >
    >Diese Schrei“kollegen“ hasse ich wie Bauchweh.
    >Terminknappheit ist derzeit leider normal, auch wenn ich persönlich das anders regle und plane.
    >Ich fahr mit weniger Leuten gleichzeitig, dafür aber intensiver, damit schneller fertig.
    >
    >>Nach jedem kleinen Fehler auf dem Übungsplatz macht er mich fertig und sagt ich dürfe wieder nicht auf die Straße.
    >
    >Dann sprich mal mit ihm, notfalls via Chef beschweren, wenns zu heftig wird
    >
    >>Es fühlt sich also jedes mal an als würd ich wieder von vorne beginnen. Beim letzten Mal haben wir aus dem Stand eng rechts abbiegen geübt. Mir is das bike umgekippt und ich konnts aus eigener Kraft nich mehr aufheben. Er hat mich so angeschriehen, warum ich das Motorrad der fahrschule kaputt mache, ich müsse das alleine wieder aufheben etc. Ich schaffs alleine aber nicht (bin nich die größte mit 1.62m und auch nich die kräftigste) seit dem is der Wurm drin.
    >
    >Mit der richtigen Technik schaffen dies auch meine kleinen Leute trotzdem alleine.
    >Fährt er selber Motorrad?
    >
    >>Ich hab richtig Angst vor der neuen Stunde und hab die Lust am Fahren komplett verloren.
    >
    >Angst ist so ziemlich der schlechteste Beifahrer, den du an Bord haben kannst
    >
    >Mal ernste Worte vom Ausbilder darf sein, aber rumschreien und niedermachen ist garnix
    >
    >>Ich weiss nich mehr weiter ich fühl mich einfach so unwohl bei dem neuen Fahrlehrer und sehe auch absolut keine Fortschritte. Ich spiele mit dem Gedanken, zu wechseln, da es glaub echt an der Chemie zwischen uns liegt. Leider is in der fahrschule kein anderer Lehrer zur Verfügung. Ich habe schon bei anderen Schulen angefragt, die meisten nehmen keine wechselnden Schüler an, weil sie selbst Druck haben, die eigenen bis saisonende durchzubringen.
    >
    >Wenn die Chemie nicht passt, du dich kopfmässig schon abschottest ….
    >
    >Wechsel mom ist wirklich schwer, fast alle arbeiten am Limit.
    >
    >>Habt ihr irgend nen Rat wie ich damit umgehen soll?
    >
    >Mein Rat:
    >Unterbreche die Ausbildung, suche dir in Ruhe nen Kollegen, der selber aktiver Fahrer ist (aus welcher Ecke kommst du, evtl kann ich dir jemanden empfehlen), und geh, auch wenns schwerfällt zu warten, im Frühjahr mit neuem Elan und Ausbilder an den Rest ran.
    >
    >>Liebe Grüße Ulmi
    >
    >Grüssle
    >Wolfe

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hallo Wolfgang, vielen Dank für deinen aufmunternden Beitrag. Näheres zu meinen Begleitumständen muss ich jetzt nicht schreiben. ich bin jetzt niemand, der mit Samthandschuhen angefasst werden muss und etwas Druck bringt bei mir immer auch entsprechend mehr Leistung. Aber wenn die Grenze zur Beleidigung fällt, ist das ein anderes Thema.

    Ich denke jetzt nicht, dass ich so Lernbeschränkt bin, wie Dean das dargestellt hat, der Frust kam eben durch den neuen Fahrlehrer und das komplette von Vorne anfangen obwohl ich schon wusste, dass wir beide absolut nicht matchen. Ich hatte ein nettes Gespräch mit einem befreundeten Fahrlehrer, leider aus einem anderen Landkreis, der mir in 15 Minuten Gespräch fürs Fahren unerlässlich wichtige Dinge erklärt hat, die ich zuvor während meiner Stunde noch nie so einfach und auf den Punkt erklärt bekommen habe, Lenkimpuls, Drücken etc. Und nein, nicht weil ich nicht zugehört hatte sondern weil man mich angeschrien hat oder/und es um "meine sexuellen Vorlieben" ging. Sorry, so viel zum Detail, weshalb ich unter anderem auch wechseln möchte.

    Meine Theorieprüfung habe ich bereits im Dezember bestanden, wenn es nicht anderes geht würde ich natürlich gerne bis zum nächsten Frühjahr warten, ich möchte mich nur wohl in meiner Fahrschule fühlen und sicheres Fahren lernen. Und dann zahl ich gerne auch nochmal einen Grundbetrag. Die Frage ist nur, wie lange die bestandene Theorieprüfung gültig ist und was, wenn sie verfällt? Neue Theoriestunden?

    Hättest du denn Tipps für gute Fahrschulen im Raum Stuttgart Süd, Möhringen, Filderstadt, Leinfelden etc.?

    Liebe Grüße


    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Probleme mit Fahrlehrer Klasse A
    Autor
      Wolfe(FL)
      schrieb am Freitag, 22. Juli 2022
    Text

    >Hallo Wolfgang,

    Guten Morgen,

    >vielen Dank für deinen aufmunternden Beitrag.

    Motivation kann sehr viel helfen

    >Aber wenn die Grenze zur Beleidigung fällt, ist das ein anderes Thema.

    Meine Rede.
    Kritik in einer Ausbildung muss möglich sein, aber auf Aufenhöhe

    Viele Fahrlehrer haben sich früher über Prüfer beschwert, die würden sich aufführen wie Herrscher.
    Sind aber oft selber nicht besser


    >Ich denke jetzt nicht, dass ich so Lernbeschränkt bin, wie Dean das dargestellt hat,

    Sind auch die allerwenigsten Schüler, auch wenn er das oft anders sieht.

    >Lenkimpuls, Drücken etc. Und nein, nicht weil ich nicht zugehört hatte sondern weil man mich angeschrien hat oder/und es um "meine sexuellen Vorlieben" ging. Sorry, so viel zum Detail, weshalb ich unter anderem auch wechseln möchte.

    Solchen „Kollegen“ könnte ich dann regelmässig die Eier abschneiden

    >Meine Theorieprüfung habe ich bereits im Dezember bestanden, wenn es nicht anderes geht würde ich natürlich gerne bis zum nächsten Frühjahr warten, ich möchte mich nur wohl in meiner Fahrschule fühlen und sicheres Fahren lernen. Und dann zahl ich gerne auch nochmal einen Grundbetrag. Die Frage ist nur, wie lange die bestandene Theorieprüfung gültig ist und was, wenn sie verfällt? Neue Theoriestunden?

    Deine Theo gilt 1 Jahr.
    Danach musst du die Prüfung wiederholen.
    Die Ausbildung dazu bleibt aber erhalten, also keine neuen Theoausbildung

    >Hättest du denn Tipps für gute Fahrschulen im Raum Stuttgart Süd, Möhringen, Filderstadt, Leinfelden etc.?

    Ich geh mal meine Freundesliste in der Gegend durch.
    Und wenn du nen befreundeten FL hast, frag den Mal, wen er an guten Kollegen dort kennt.
    Wie gesagt: der sollte selber aktiver Biker sein, hilft sehr viel

    >Liebe Grüße

    Grüssle
    Wolfe

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem Online-Lernsystem ab 5,99 € online und mobil für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2022 Logo

Fahrschule.de 2022

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2022

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo