Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Rassismus in der Fahrschule

  • Rassismus in der Fahrschule
     MiaQ
      schrieb am Mittwoch, 18. Dezember 2019
    Ich habe Theorie Unterrichten in einer Fahrschule in Essen zwei mal jede Woche. Der Lehrer reagiert jedes Mal mein „ Danke“ und „ schüss“ gar nicht. Er erklärt und fragt andere Schüler oder Schülerin außer mir. Ich habe schon diese Situation die Empfängerin beschreibt. Er ändert sich noch nicht. Ich glaube er rassistisch ist weil ich Ausländerin bin. Was soll ich damit tun?
  • Thema
    Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      Dean
      schrieb am Mittwoch, 18. Dezember 2019
    Text
    >Ich habe Theorie Unterrichten in einer Fahrschule in Essen zwei mal jede Woche. Der Lehrer reagiert jedes Mal mein „ Danke“ und „ schüss“ gar nicht. Er erklärt und fragt andere Schüler oder Schülerin außer mir. Ich habe schon diese Situation die Empfängerin beschreibt. Er ändert sich noch nicht. Ich glaube er rassistisch ist weil ich Ausländerin bin. Was soll ich damit tun?

    In ein Land auswandern in dem du nicht angeblich rassistisch ignoriert wirst.
    Nicht schön was ich da geschrieben hab, aber ich kann das gesülze von Rassist, Nazi, Fremdenfeind nicht mehr hören. Jeder Ausländer dem etwas in dieser deutschen Bundesrepublik nicht gefällt kommt damit um die Eckeanstatt sich zu fragen ob er was falsch macht.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      RG
      schrieb am Donnerstag, 19. Dezember 2019
    Text
    Hallo MiaQ,

    wie Du in der Antwort von „unserem Freund“, dem Intelligenzbolzen Dean liest,
    ist Dein Fahrlehrer leider kein Einzelfall. Offensichtlich haben diese Leute Angst,
    das Du mit der Währung Deines Heimatlandes, oder mit Euro eines Steuer- und
    Krankenkassenbeitragszahlers, die nach Arbeit riecht (Imbiss, Pflegedienst,
    Ingenieurbüro u.v.m.) , bezahlen willst..
    Dean wird Dir sicher noch erklären, was an Deinem „Danke“ und „ tschüss“ und
    der Frage „Was soll ich damit tun? „ so falsch ist... Ich kann es nicht .
    Ich bin auch „Ausländer“, mein Vater stammt aus Schlesien, meine Mutter aus Pommern.
    Meine Eltern sind 1945, von solchen Leuten wie Dean, genau so in „Deutschland“
    empfangen wurden wie Du. Dehnen war egal, ob Kinder von Flüchtlingen verhungern,
    oder erfrieren... Es gab aber auch damals schon Leute, die ihr letztes Brot mit
    Flüchtlingen geteilt haben. Und Bürgermeister, Industrieelle und Bauern, die sich
    über die zugewanderten Arbeitskräfte gefreut haben, um Deutschland wieder auf zu bauen...
    Auch die Vorfahren, der jungen Person, die sich hier mit dem merkwürdig, fremdländischen
    Nicknamen „Dean“ schmückt, sind vor wenigen hundert Jahren, in Mitteleuropa
    eingewandert......

    So, MiaQ,
    nun zu Deiner Frage: „was kannst Du tun ?“
    Ich gehe davon aus, dass Du Deinen Führerscheinantrag, mit allen Anlagen (Passbild,
    Sehtest, „Erste Hilfe“ u.s.w.) schon abgegeben hast. Wenn nicht, hole es schnell nach,
    denn die Bearbeitungszeit Deines Antrages dauert in Deutschland ungewöhnlich lange.
    Nach Abgabe aller Deiner Unterlagen, bis zu drei Monate !! Das ist wichtig !!
    Dann kannst Du gleich, wenn Du „Deine“ Fahrschule gefunden hast, auch richtig loslegen..
    Als nächstes, suche Dir eine andere Fahrschule. Dazu befrage Deinen Freundes- und Bekanntenkreis, vor allem Steuerzahler mit Migrationshintergrund, in welcher Fahrschule
    sie freundlich aufgenommen und akzeptiert wurden.. Gehe zu den Unterrichtszeiten zu
    Fahrschulen, schaue auch rein um zu sehen, wie viele Leute mit erkennbaren Migrationshintergrund
    im Unterricht sitzen und wie Du dort empfangen wirst...... ( Eine Probestunde sollte
    rechtlich möglich sein )
    Schaue in Fahrschulautos, wenn dort Fahrschüler mit erkennbaren Migrationshintergrund
    sitzen. Wie ist die ersichtliche Stimmung im Auto ? ...eher positiv ?
    Draußen steht meist der Name der Fahrschule und auch eine Telefonnummer dran.... :-)
    Spreche Leute an, die aus einen Fahrschulwagen steigen. Du traust Dich nicht ? Na und...

    Frage im Fahrschulbüro direkt nach : „ Haben Fahranfänger mit Migrationshintergrund,
    bei Ihnen eine Chance auf eine vernünftige Dienstleistung. Ich zahle allerdings in der
    „Europäischen Währung..“

    Erzähle mal ob es klappt

    Mit freundlichen Grüßen

    dnalor FL im Ruhestand

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      Dean
      schrieb am Donnerstag, 19. Dezember 2019
    Text
    Liebster
    >dnalor FL im Ruhestand
    dnalor? Ist das eine Kryptowährung ?

    Als deine Eltern in den Rest Deutschlands verschlagen wurden haben sie bestimmt nicht die einheimische Bevölkerung als Nazi oder Rassisten bezeichnet.

    Da du doch schon etwas aus dem täglichen Fahrschulleben raus bist ein kleiner Hinweis. Frag mal einen aaP was ein ausländischer Prüfling nach einem n.b. sagt. "Nazi, Rassist, Fremdenfeind". Die aaP haben sie teilweise extra bestehen lassen weil sie da keinen Bock mehr drauf hatten. Genauso wie auf das "Ich nix verstehen\". Darum hat der TÜV ein Vokabelheft herausgegeben das der Prüfling drauf haben muss. Sonst gibt es ein n.b., die ersten Prüfer setzen es gerade um... Alles Rassisten beim TÜV, ausser "Guten Tag" und Fahrtrichtung angeben redet der aaP auch nicht mit den Prüflingen.

    Woher weißt du das der/die TE nicht nur blödsinnige Antworten gibt und der FL sie nicht dran nimmt um sie nicht zu blamieren? Woher weiß du das der/die TE nicht so extrem stottert das eine einfache Antwort 5 Minuten dauert (und das Gelächter der Mitstreiter provoziert?) und den Unterricht stört ?.
    Hast du schon einmal die Stimm-/Tonlage eines Chinesen oder Thailänders gehört? Bei einigen Dialekten (die auch durchschlagen wenn sie deutsch reden) bekommst du Ohrenkrebs.
    Es gibt tausend Gründe warum er/sie im Unterricht nicht drankommt . vielleicht ist er/sie so gut das der FL doch lieber die Schwächeren fördern will ??? Ich frage auch keinen FS von dem ich weiß das er die richtige Antwort geben wird, ich kümmere mich mehr um den, der noch Defizite hat.

    Der FL wird schon wissen warum er sich so verhält.
    Es ist schön einfach (und unlauter) Kollegenschelte zu betreiben wenn man nur die subjektive Meinung eines TE gelesen hat.

    Letzte Woche haben sich türkische Zwillinge auf Empfehlung ihrer streng muslimischen Schwester (Kopftuch, langer Mantel, es gibt/gab keine Dinosaurier weil sie nicht im Koran erwähnt werden..) angemeldet.... mit einer schlecht deutsch sprechenden Polin (auf Empfehlung einer Syrerin) mach ich neben den Fahrstunden noch einen Deutschkurs (Vokabelheft TÜV), mit einer sehr intelligenten russischen Frau, die auf Empfehlung ihrer Tochter sich anmeldete, lese ich Schiller und Goethe weil sie einige "altdeutsche" Begriffe und Redewendungen nicht versteht...
    Wie man in eine Wald ruft so schallt es heraus

    Vor zwei Wochen hab ich einen Türkenjungen rausgeschmissen der sich zum Aufbauseminar anmelden wollte (Unfallflucht war sein Delikt). Er war natürlich Unschuldig, total uneinsichtig und der Richter hatte so geurteilt weil er ein Fremdenfeind war.... Nee, danke, das muss ich mir nicht antun

    Ich lebe in der glücklichen Lage das ich mir nicht wegen der blöden Scheinwährung € alles bieten lassen muss (so wie andere Kollegen die innerlich explodieren könnten und es sich durch mehr Fahrstunden "versüssen"). Dein Tipp mit der "Migranten"fahrschule ist echt gut.... frag mal bei deinem SVA nach mit wem sie permanent Probleme haben (wenn du die Sachbearbeiter/Leiter gut kennst bekommst du auch eine echte Antwort, keine die durch die PC Waschmaschine gegangen ist) ..wo die Durchfallrate am höchsten ist...

    Wie sagte mal ein Kollege? "Ich biege mich, aber verbiegen mache ich nicht".
    Wer natürlich so Geldgeil ist (oder sein muss) der wird sich verbiegen und tut mir leid.





    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      MiaQ
      schrieb am Freitag, 20. Dezember 2019
    Text
    Hi Dean,

    Danke die geduldig Antwort. Ich habe den ganzen Fall überlegt und meinem Freund, die Empfängerin beschreibt. Rassismus ist eine Vermutung, weil ich den Grund nicht finden kann.
    Der Lehrer hat mir ein mal gefragt und ich habe die richtige Antwort sofort geantwortet. Manchmal kann ich nicht den Lehrer oder andere Schüler verstehen weil sie sehr schnell Deutsch gesprochen. Dann würde ich sehr ruhig bleiben.
    Ich habe auch niemals den Unterricht stört, und er hat seit erste Unterricht mich unangenehm fühlen lassen.

    Ansonsten finde ich alle asiatische Sprache schön. Ich habe kaum Dialekt und das soll nicht ein Grund sein.

    Mit freundlichen Grüße



    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      MiaQ
      schrieb am Freitag, 20. Dezember 2019
    Text

    >Hast du schon einmal die Stimm-/Tonlage eines Chinesen oder Thailänders gehört? Bei einigen Dialekten (die auch durchschlagen wenn sie deutsch reden) bekommst du Ohrenkrebs.

    Schade für deine Chinesische und Thailändische Fahrschüler. Sie werden ignoriert nur weil du Ohrkrebs hast. Sie brauchen gar nicht sich zu Frage ob sie falsch gemacht haben. Rassistisch ist doch ein richtiges Wort für dich.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      RG
      schrieb am Freitag, 20. Dezember 2019
    Text
    >
    >>Hast du schon einmal die Stimm-/Tonlage eines Chinesen oder Thailänders gehört? Bei einigen Dialekten (die auch durchschlagen wenn sie deutsch reden) bekommst du Ohrenkrebs.
    >
    >Schade für deine Chinesische und Thailändische Fahrschüler. Sie werden ignoriert nur weil du Ohrkrebs hast. Sie brauchen gar nicht sich zu Frage ob sie falsch gemacht haben. Rassistisch ist doch ein richtiges Wort für dich.

    Hallo MiaQ,
    Du kannst ja richtig garstig sein...... Lach...!! :-) :-) :-)
    Meine vietnamesische Freundin hat u.a. einen chinesischen Koch und eine Thailändische Kellnerin in Ihrem Asia-Restaurant.. Ein super- lustiges Sprachgewirr....
    Wir haben dort nicht nur Silvester gefeiert, sondern auch
    das Tet-Fest... Oder vietnamesische Hochzeiten, mit mehr
    als 800 Gästen... Toll...
    Ein ehemaliger Fahrschüler, ein Inder betreibt ein Griechisches Restaurant, u.a. mit einem pakistanischen Koch
    und eine Kellnerin aus den Philippinen... Auch eine sehr
    lustige Truppe... Ich verstehe zwar kaum etwas von dem
    Kauderwelsch, aber es klingt für mich wie beruhigende Musik.

    Mit "dean" hast Du schon recht, da er aber nicht alleine in
    Deutschland ist, wird er auch immer ein paar Fahrschüler finden..
    In Deutschland gibt es einen Spruch : Wie man in den Wald hinein ruft, so schalt es zurück....
    Und noch einen Spruch aus der Wirtschaft : Mund zu Mundwerbung, ist nicht nur die billigste, sondern auch die
    Beste Werbung..... ( Lernt man bei der Fahrlehrerausbildung)

    Hi MiaQ, wenn du etwas nicht verstehst, bitte noch einmal
    nachfragen....

    Ich wünsche Dir und Deinen Freund noch
    einen schönen Abend...

    dnalor FL i.R.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      MiaQ
      schrieb am Freitag, 20. Dezember 2019
    Text
    >Hallo MiaQ,
    >
    >wie Du in der Antwort von „unserem Freund“, dem Intelligenzbolzen Dean liest,
    >ist Dein Fahrlehrer leider kein Einzelfall. Offensichtlich haben diese Leute Angst,
    >das Du mit der Währung Deines Heimatlandes, oder mit Euro eines Steuer- und
    >Krankenkassenbeitragszahlers, die nach Arbeit riecht (Imbiss, Pflegedienst,
    >Ingenieurbüro u.v.m.) , bezahlen willst..
    >Dean wird Dir sicher noch erklären, was an Deinem „Danke“ und „ tschüss“ und
    >der Frage „Was soll ich damit tun? „ so falsch ist... Ich kann es nicht .
    >Ich bin auch „Ausländer“, mein Vater stammt aus Schlesien, meine Mutter aus Pommern.
    >Meine Eltern sind 1945, von solchen Leuten wie Dean, genau so in „Deutschland“
    >empfangen wurden wie Du. Dehnen war egal, ob Kinder von Flüchtlingen verhungern,
    >oder erfrieren... Es gab aber auch damals schon Leute, die ihr letztes Brot mit
    >Flüchtlingen geteilt haben. Und Bürgermeister, Industrieelle und Bauern, die sich
    >über die zugewanderten Arbeitskräfte gefreut haben, um Deutschland wieder auf zu bauen...
    >Auch die Vorfahren, der jungen Person, die sich hier mit dem merkwürdig, fremdländischen
    >Nicknamen „Dean“ schmückt, sind vor wenigen hundert Jahren, in Mitteleuropa
    >eingewandert......
    >
    >So, MiaQ,
    >nun zu Deiner Frage: „was kannst Du tun ?“
    >Ich gehe davon aus, dass Du Deinen Führerscheinantrag, mit allen Anlagen (Passbild,
    >Sehtest, „Erste Hilfe“ u.s.w.) schon abgegeben hast. Wenn nicht, hole es schnell nach,
    >denn die Bearbeitungszeit Deines Antrages dauert in Deutschland ungewöhnlich lange.
    >Nach Abgabe aller Deiner Unterlagen, bis zu drei Monate !! Das ist wichtig !!
    >Dann kannst Du gleich, wenn Du „Deine“ Fahrschule gefunden hast, auch richtig loslegen..
    >Als nächstes, suche Dir eine andere Fahrschule. Dazu befrage Deinen Freundes- und Bekanntenkreis, vor allem Steuerzahler mit Migrationshintergrund, in welcher Fahrschule
    >sie freundlich aufgenommen und akzeptiert wurden.. Gehe zu den Unterrichtszeiten zu
    >Fahrschulen, schaue auch rein um zu sehen, wie viele Leute mit erkennbaren Migrationshintergrund
    >im Unterricht sitzen und wie Du dort empfangen wirst...... ( Eine Probestunde sollte
    >rechtlich möglich sein )
    >Schaue in Fahrschulautos, wenn dort Fahrschüler mit erkennbaren Migrationshintergrund
    >sitzen. Wie ist die ersichtliche Stimmung im Auto ? ...eher positiv ?
    >Draußen steht meist der Name der Fahrschule und auch eine Telefonnummer dran.... :-)
    >Spreche Leute an, die aus einen Fahrschulwagen steigen. Du traust Dich nicht ? Na und...
    >
    >Frage im Fahrschulbüro direkt nach : „ Haben Fahranfänger mit Migrationshintergrund,
    >bei Ihnen eine Chance auf eine vernünftige Dienstleistung. Ich zahle allerdings in der
    >„Europäischen Währung..“
    >
    >Erzähle mal ob es klappt
    >
    >Mit freundlichen Grüßen
    >
    >dnalor FL im Ruhestand


    Hallo dnalor FL im Ruhestand,

    Danke für den netten Tipp. Ich habe eine größere und internationale Fahrschule gefunden. Dort gibt es mehr Lehrer und Termine. Ich bin ganz zufrieden.

    Mit freundlichen Grüße und schönen Weihnachten!

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Re: Rassismus in der Fahrschule
    Autor
      RG
      schrieb am Freitag, 20. Dezember 2019
    Text
    Hallo, MiaQ und Freund,
    vielen Dank für Eure netten Grüße. Ich wünsche Euch und Eurer Familie auch
    ein geruhsames Weihnachtsfest und einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr.
    Ich freue mich auch, das Du mit Deiner neuen Fahrschule zufrieden scheinst.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg. Toi, Toi,Toi

    Mit freundlichen Gruß

    dnalor FL i. R.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo